Dienstag, 31. Januar 2017

Von Langzeitprojekten

Und schwups, schon haben wir den letzten Tag des ersten Monats des Jahres.
War nicht gestern noch Weihnachten? Oder zumindest Silvester?
Nein??? Kommt mir so vor.
Andrerseits wenn ich so drüber nachdenke,
so viel, wie in der Zwischenzeit passiert ist, ist es wohl doch nicht so.
Der Januar hat mir viel Neues gebracht an das ich mich erstmal gewöhnen musste.
Eine Zeit lang, war bei mir deshalb ziemlich die Luft raus
und es ist hier nach einem turbulenten Dezember ziemlich ruhig geworden.
Aber das muss auch mal sein.
Sich mit anderen Dingen beschäftigen und den Kopf für neue Blickwinkel frei kriegen, 
ist doch auch mal ganz gut.

Ganz untätig war ich im Januar allerdings auch wieder nicht.
Nur leider kann ich euch das meiste davon noch nicht zeigen.
Aber am Freitag gehts los, 
dann wird das Geheimnis um meinen ersten Schritt bei Maikas Alle guten Dinge sind drei gelüftet.
Ich bin schon ganz gespannt, was am Ende dabei herauskommen wird.

Aber während ich nähunlustig war, habe ich mal wieder die Häkelnadel rausgekramt
und ein neues Langzeithäkelprojekt gestartet.
Schon lange wollte ich mir auch so eine schöne Sternenhäkeldecke machen 
und hab seit dem Sommer verschiedene Farbzusammenstellungen getestet.
Aber ich war mit keiner zufrieden.
Doch wie es das Schicksal so wollte, 
habe ich in den letzten Stunden des vergangenen Jahres,
endlich meine Traumkobi gefunden.
Schwarz, creme und türkis ist einfach perfekt nach meinem Geschmack.


Hier hab ich euch mal die Hexagone, die ich bisher gehäkelt habe, ausgelegt,
so dass ihr schon mal einen kleinen Eindruck von meiner Decke bekommen könnt.
Die wird sicher ein Traum! Was meint ihr?


Im vergangenen Monat habe ich bereits 41 Stück gehäkelt 
und so schon einen ganzen Stapel zusammen.

Ich freue mich schon jetzt auf die fertige Decke.
Ans Fäden vernähen darf ich allerdings nicht denken, sonst überlege ich es mir noch anders.
Das ist ja beim Häkeln immer so mein Stiefkind.
Aber wenn ich erstmal dran bin, ist es auch gut.

Aber wie die Überschrift schon sagt, geht es heute um Langzeitprojekte.
Als ich von 6 Köpfe 12 Blöcke gelesen habe, war klar, dass ich mitmache.
Schon länger will ich eine Patchwordecke nähen,
hab mich bisher aber noch nicht so richtig drangetraut.
Also wann wenn nicht jetzt mit dieser Aktion?


Und jetzt bin ich grade ziemlich gefrustet, weil nämlich gar nichts geklappt hat.
Ich hab mir das so schön überlegt: Ich nähe meine Decke aus Resten, 
so wie es beim Patchwork ursprünglich mal gedacht war.
Schließlich will ich immer noch meine Reste abbauen.
Jeden Block will ich farblich passend zum Monat gestalten.
Jeder Monat hat doch irgendwie eine Farbe oder sonst etwas Markantes, 
dass sich in den Block einbringen lässt.

Also hab ich mir die Reste zusammengesucht und losgelegt.
Aber es ist eine einzige Katastrophe geworden.
Irgendwo habe ich mich definitiv vermessen, denn die einzelnen Teile passen vorne und hinten nicht.
Ich vermute, es war bei den großen Quadraten und damit hat sich auch der ganze Rest verschoben.
Aus diesem Grund ergab es sich dann, dass mein Block lauter abgesäbelte Ecken hat.
Und als ob das allein noch nicht schlimm genug wäre, 
hat der helle Baumwollstoff einfach eine zu schlechte Qualität 
und sich beim Nähen auch noch total verzogen.


Hier könnt ihr die Katastrophe sehen, aber guckt bitte nicht zu genau hin.
Das mache ich definitiv nochmal neu, wenn ich bei Oma mein Inch-Lineal abgeholt habe.
Vielleicht hat sie auch noch einen passenden hellen Stoff, der stabiler ist.
Wenn ich noch genügend Zeit gehabt hätte, hätte ich euch das Trauerspiel direkt vorenthalten.
Aber ich wollte nicht verpassen noch im Januar zu zeigen, dass ich mit von der Partie bin.
Außerdem ist es vielleicht für den ein oder anderen tröstlich zu sehen,
dass auch bei anderen nicht immer alles perfekt läuft. Bei mir zum Beispiel!

Trotz allem schicke ich meinen Rolling Stone jetzt zur entsprechenden Linksammlung,
meine angefangene Häkeldecke zu Häkelliebe
und beides zusammen zu HoT und zum Creadienstag.

Liebe Grüße
                        Andrea

P. S.: Nachdem ich von Ruth so herzlich eingeladen worden bin, verlinke ich meine Sterne auch gerne bei Gehäkeltes & Gestricktes. Nochmals Danke für deine Einladung, Ruth!



Anleitung Sternendecke: abgeändert nach einer Idee von Schaubude
Anleitung Rolling Stone: lalala-Patchwork
Wolle: aus dem hiesigen Wollladen
Stoffe: aus der Restekiste.

Sonntag, 29. Januar 2017

Blusen Sew Along Teil 2


Heute ist schon Teil 2 beim Blusen Sew Along von Elle Plus angesagt.
Meine Bluse ist noch ein Sammelsurium aus Einzelteilen.


Da der gemusterte Stoff durchscheinend ist, habe ich alle Hauptteile auch auch weißem Stoff zugeschnitten und werde sie damit unterlegen.
Die Schulterpassen bleiben komplett weiß, während die die Ärmel durchscheinend bleiben werden.
Ich hoffe, dass das am Ende auch so aussieht, wie ich mir das vorstelle.

Gibt es Hürden? 
Oh ja, ich hab schon beim zuschneiden festgestellt,
dass der Stoff sehr sehr flutschig ist.
Jetzt weiß ich, warum meine Mutter damals so geflucht hat. 
Das Nähen könnte eine interessante Angelegenheit werden.
Na ja, aber es sollte ja eine Herausforderung sein, nicht wahr? ;)
Wir werden sehen, was der Sew Along noch so bring.

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Sonntag.

Liebe Grüße
            Andrea

Donnerstag, 26. Januar 2017

Sabine ist Schuld! ;) - oder Ropebowl auch hier

Das musste an dieser Stelle mal gesagt werden.
Seit Sabine ihr Tutorial veröffentlicht hat,
sieht man Tag für Tag wunderschöne Seilkörbe.
Das war auch so ein Projekt, das ich schon ewig angehen wollte.
Und natürlich wurde auch das immer wieder hinausgeschoben.
Kein Seil, erst mal gucken, wie man das am besten macht und und und...
Ausreden finden sich ja immer, ne!?
Tja, all das fiel dann jetzt weg und außerdem wollte ich das jetzt auch endlich umsetzten,
wo ich jetzt tagtäglich daran erinnert wurde.
Nun und aus diesem Grund müsst ihr hier heute auch einen Seilkorb ertragen müsst.
Außerdem passt es einfach auch perfekt zum meiner Maßgabe,
dass endlich die Stoffreste aufgearbeitet werden müssen.


Und So ist dieses Körbchen hier entstanden.
Leider habe ich nur gemustertes Seil bekommen.
Aber da es nur eine Probe werden sollte, war mir das egal.


Ich hab einfach versucht, meine Stoffreste farblich daran anzupassen.
Mein Probekörbchen gefällt mir sehr gut
und ich habe auch schon eine Verwendung dafür gefunden.
Darin wohnt jetzt der Frühling.
Das zeige ich euch bei Gelegenheit.

Jetzt geht es für das Körbchen schnell ab zu RUMS und zur Ropebowl-Collection.
Ich wünsche euch einen schönen Tag und freue mich sehr, dass ihr den Weg zu mir gefunden habt.

Liebe Grüße
                 Andrea

Sonntag, 22. Januar 2017

Blusen Sew Along - Teil 1

Durch die liebe Uli bin ich auf den Blusen Sew-Along von elleplus gestoßen.
Da ich schon seit Jahren eine Blusenidee im Kopf habe, 
diese aber immer noch nicht umgesetzt habe,
nehme ich den Blusen Sew-Along jetzt zum Anlass,
diese endlich in die Tat umzusetzen.
Außerdem leide ich derzeit irgendwie an Winterblues leide
und mich ohne Grund derzeit kaum an die Nähmaschine bewege,
nutze ich das ganze auch als virtuellen Tritt in den A****,
mich aufzuraffen und etwas zu tun, dass mir wirklich Freude macht und mir guttut.


Heute sollen Schnitt und Stoff vorgestellt werden.
Die Stoffwahl war schon lange vorher klar.
Ich habe geplant, die Reste von Nähen meines Brautkleides endlich zu verarbeiten
und sie in einem Alltagskleidungstück glänzen zu lassen.
Und so kann ich auch immer, wenn ich die Bluse trage,
an diesen wunderschönen Tag in meinem Leben denken.

Beim Schnitt habe ich mir dann doch schwerer getan.
Ich hatte ja schon eine ziemlich genaue Vorstellung, wie die Bluse am Ende aussehen soll.
Dann hab ich zwischendrin überlegt, ob ich das nicht doch was anderes nähe.
Aber letztendlich habe ich mich für einen Schnitt entschieden, 
der in etwa meinen Vorstellungen entspricht.
Außerdem wollte ich den eh auch schon lange nähen.


Einzige Manko, weshalb ich so lange überlegt habe, ob ich den wirklich nähen will,
es ist ein Burda Schnitt.
Und damit habe ich echt geteilte Erfahrungen.
Wenn die Bluse trotz abmessens am Ende nicht so sitzt, wie sie soll,
ist das definitiv der letzte Schnitt, den ich von Burda nähe.
Aber ich riskiere es jetzt einfach mal.
Das Ergebnis muss am Ende einfach passen!

Und, wie sieht es bei euch aus? Lust auf eine Herausforderung?
Dann macht doch auch mit! Den Zeitplan findet ihr hier!

Liebe Grüße
            Andrea

Dienstag, 10. Januar 2017

Kuscheltierparade

So ein bisschen spät heute.
Ich bin die letzten Tage irgendwie total müde und unlustig.
Da ist der Post einfach nicht fertig geworden.

Aber jetzt will ich euch doch ganz schnell noch meine Kuscheltierparade zeigen.
In der Regel weigere ich mich ja,
auch wenn ich sie total süß finde,
Kuscheltiere zu nähen, weil man davon doch eh immer viel zu viele hat,
aber für zwei relativ kleine Erdenbürger erschien mir das einfach das richtige Geschenk.

Mein Mann hat sich für sein Patenkind auch einen Schnullerdrachen gewünscht.
Und wenn ich ihm schon seinen Klamottenwunsch bisher nicht erfüllt habe,
so hab ich wenigstens das schnell für ihn erledigt.
Außerdem ist so ein Schnullerdrache einfach die perfekte Gelegenheit,
kleine Jerseyschätzchen zu verarbeiten.
Und so ist hier diesmal ein Schnullerdrache für eine kleine Prinzessin entstanden.




Nachdem ich beim letzten Mal die Jungsstoffe abgegrast hatte,
hab ich mich diesmal richtig schön bei pink, rosa und beere ausgetobt.
Dazu alle Mädchenmuster.


Ich finde, auch diese Variante ist richtig süß geworden. 
Hier kann man auch Nase und Augen besser erkennen.
Ganz besonders mag ich die Ohren.


Witzig war auch, wie die kleine Dame ihr Geschenk in Empfang genommen hat.
Erst hat sie sich, dem Gesicht nach zu urteilen, gefragt, 
was sie mit dem komischen Papierding jetzt anfangen soll.
Als ihr die Mama das Geschenk ein wenig geöffnet hatte, 
sah sie hinein und quietschte vor Freude auf.
Danach musste der Drache ganz schnell aus seiner Verpackung geholt werden.
Vorsichtig hat sie ihn befühlt und hat irgendwann die Knisterflügel entdeckt.
Zuerst war sie fast schockiert, dass der Geräusche machte.
Dann hat sie ihn immer wieder vorsichtig zum Knistern gebracht 
und sich anschließend vor Lachen weggeworfen.
Ich glaube, die junge Dame war mit ihrem Geschenk zufrieden.

Dann habe ich noch für einen jungen Mann ein Giraffenkissen 
nach dem Freebook von Moni gemacht.
Ich hatte es beim Kuschelfreunde Sew Along bei ihr entdeckt 
und mich gleich in das knuffelige Tierchen verliebt.


Weil mir durch unsere Baustelle letztlich die Zeit zum Nähen doch etwas knapp geworden war,
kam mir hier auch wieder der bunte Leopardenstoff gerade recht.
Verkauft sich doch auch super als kunterbunte Giraffenflecken, oder?


Dazu noch ein paar bunte Webbandreste als Mähne zum Piddeln 
und schon war auch das zweite Kuschelweihnachtsgeschenk fertig.

Die beiden Kuscheltiere schicke ich jetzt schnell zum Creadienstag, zu HoT
zu Kiddikram, zu Sew Mini, zu Made4Girls und zu Made4Boys.

Ich hoffe mal, ihr seid nicht eingeschneit.
Und wenn doch, hoffe ich, dass ihr dann wenigstens viel Freude an der weißen Pracht habt.
Vielen lieben Dank, dass ihr bei mir vorbeigeschaut habt.
Ich freue mich sehr!

Liebe Grüße
              Andrea



Schnullerdrache: Schnitt von mir
Giraffe: Freebock von Nähoma Moni
Stoffe: aus der Restekiste

Dienstag, 3. Januar 2017

Sterne

Drei Tage ist das neue Jahr jetzt schon alt
und ich möchte noch schnell die Gelegenheit nutzen,
euch ein frohes neues Jahr zu wünschen.


Ich hoffe, dass 2017 für jeden von euch ein Knallerjahr wird,
in dem sich eure Wünsche erfüllen und ihr alles schafft, was ihr euch vorgenommen habt.
Ich wünsche euch Zufriedenheit, Glück und Gesundheit,
ganz viel Liebe und Kreativität.
Und ich hoffe natürlich,
dass auch auf mich zutrifft und wir das hier gemeinsam auf meinem Blog erleben können.

Im Bild oben seht ihr übrigens den Inhalt des Knallbonbons, dass Maika mir geschickt hat.
Ich glaub, in punkto Glück kann schon mal nichts mehr schief gehen.
Nochmals vielen lieben Dank, Maika.
Leider hab ich vergessen, ein Foto vor dem Öffnen zu machen,
aber hier könnt ihr die Knallbonbons in voller Pracht bewundern.

Und jetzt ist es Zeit das Thema Monatsmuster 2016 für mich abzuschließen.
Im Dezember waren Sterne angesagt.
Sehr weihnachtlich! Ist es bei mir aber nicht geworden.
Aber irgendwie hat es doch was mit Weihnachten zu tun,
denn was ich gezaubert habe lag für mein Patenkind unterm Weihnachtsbaum.

Die Mama hatte sich für Ihren Sohn auch so einen "tollen Geldbeutel"
aus Maikas Beetle Family gewünscht, wie ich ihn hier bereits gezeigt habe.
Eigentlich hatte ich mir ja geschworen, 
dass ich die eckigen Versionen ganz sicher nicht mehr nähe,
weil ich mit den Ecken so schrecklich unzufrieden war.
Aber das Schicksal war wohl der Meinung, 
dass ich mich meiner Schrägbandphobie auch weiterhin stellen soll.


Na ja, und was soll ich sagen, das Schicksal hatte Recht.
Nachdem mir die Ecken beim ersten Geldbeutel und auch bei meinem Quilt nicht so gelungen sind, 
wie ich mir das vorgestellt hatte, bin ich diesmal echt zufrieden.
Und der Stoffe, den Sabrina mir geschenkt hat, macht sich doch echt prima. oder?


Auch hier habe ich das äußereReißverschlussfach wieder mit einem Klarsichtteil versehen,
damit Fahrkarte, Essensmarken oder sonstiges sicher verstaut werden können
und auch ganz schnell vorgezeigt sind ohne lästiges Kramen.


Nur innen finde ich, ist er fast ein bisschen hell geraten.
Aber das ist nur ein klitzekleiner Kritikpunkt.
Ich bin diesmal echt zufrieden.

Auf jeden Fall bin ich froh, dass ich mir neulich die Nähklammern gegönnt habe,
damit ging das Nähen über die Klarsichtfolie viel leichter.
Kann ich für solche Projekte nur empfehlen.

So, jetzt geht es für den Fußball-Geldbeutel ab zum Monatsmuster, zum Creadienstag,
und zu TT - Taschen und Täschchen.
Außerdem natürlich zu Kiddikram und Made4Boys.

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Tag und freue mich darüber,
dass ihr den Weg zu mir gefunden habt.

Liebe Grüße
                  Andrea



Schnitt: Beetle Family von maikäfer
Stoff: aus Sabrinas Vorrat und dem hiesigen Stoffdealer
Schrägband. aus dem hiesigen Stoffladen
Endllosreißverschluss: Nähkaufhaus.de