Sonntag, 22. Januar 2017

Blusen Sew Along - Teil 1

Durch die liebe Uli bin ich auf den Blusen Sew-Along von elleplus gestoßen.
Da ich schon seit Jahren eine Blusenidee im Kopf habe, 
diese aber immer noch nicht umgesetzt habe,
nehme ich den Blusen Sew-Along jetzt zum Anlass,
diese endlich in die Tat umzusetzen.
Außerdem leide ich derzeit irgendwie an Winterblues leide
und mich ohne Grund derzeit kaum an die Nähmaschine bewege,
nutze ich das ganze auch als virtuellen Tritt in den A****,
mich aufzuraffen und etwas zu tun, dass mir wirklich Freude macht und mir guttut.


Heute sollen Schnitt und Stoff vorgestellt werden.
Die Stoffwahl war schon lange vorher klar.
Ich habe geplant, die Reste von Nähen meines Brautkleides endlich zu verarbeiten
und sie in einem Alltagskleidungstück glänzen zu lassen.
Und so kann ich auch immer, wenn ich die Bluse trage,
an diesen wunderschönen Tag in meinem Leben denken.

Beim Schnitt habe ich mir dann doch schwerer getan.
Ich hatte ja schon eine ziemlich genaue Vorstellung, wie die Bluse am Ende aussehen soll.
Dann hab ich zwischendrin überlegt, ob ich das nicht doch was anderes nähe.
Aber letztendlich habe ich mich für einen Schnitt entschieden, 
der in etwa meinen Vorstellungen entspricht.
Außerdem wollte ich den eh auch schon lange nähen.


Einzige Manko, weshalb ich so lange überlegt habe, ob ich den wirklich nähen will,
es ist ein Burda Schnitt.
Und damit habe ich echt geteilte Erfahrungen.
Wenn die Bluse trotz abmessens am Ende nicht so sitzt, wie sie soll,
ist das definitiv der letzte Schnitt, den ich von Burda nähe.
Aber ich riskiere es jetzt einfach mal.
Das Ergebnis muss am Ende einfach passen!

Und, wie sieht es bei euch aus? Lust auf eine Herausforderung?
Dann macht doch auch mit! Den Zeitplan findet ihr hier!

Liebe Grüße
            Andrea

Kommentare:

  1. Bei diesem schönen Stoff kann der Schnitt nur gut werden. Bin schon auf den nächsten Teil gespannt.
    LG Britta

    AntwortenLöschen
  2. Stoffreste abzubauen ist immer ein seeehr guter Plan! Es freut mich, dass ich dich trotz Winterblues motivieren konnte und wünsche dir, dass Burda die perfekte Wahl ist!
    GLG Uli

    AntwortenLöschen
  3. Respekt! Ich habe Angst vor Burda...wenn ich deren Anleitungen sehe verstehe ich sehr oft nur Bahnhof ;-) Bin gespannt!
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  4. Ich hoffe du nähst dann nicht gleich aus Brautkleid ;-) sondern testest den Schnitt erstmal wenn du unsicher bist! :-)
    Ich bin gespannt!
    GlG Claudi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Andrea,
    ich drücke Dir die Daumen, dass Du aus dem Brautkleidstoffresten eine tolle und gut sitzende Bluse zauberst. Oder Du nähst wirklich erst mal ein schnelles Probeteil aus einem einfachen Stoff. Sicher ist sicher.
    Herzliche Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Andrea, was für eine schöne Idee, die Reste vom Brautkleid für ein Alltags-Kleidungsstück zu nutzen. Tatsächlich muss von meinem Kleid auch noch ein Rest da sein, da muss ich doch gleich mal schauen, ob das noch für ein ganzes Kleidungsstück reicht...
    Liebe Grüße, Lena

    AntwortenLöschen
  7. Ein toller Plan. Ich wünsche dir gutes Gelingen und viel Erfolg beim Kampf gegen den Winterblues.
    Liebe Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
  8. Ich drücke dir fest die Daumen. Das wird - es muss einfach. Ich bin so gespannt und wünsche dir eine richtig tolle Bluse!!!! Viele liebe Grüße maika

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Andrea, eine tolle Idee die Reste deines Brautkleids für eine Bluse zu nutzen. Ich wünsche dir viel Spaß und gutes Gelingen.

    LG

    moni

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,

herzlichen Dank für euren Kommentar! Ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich mich über jeden einzelnen freue! Manchmal kann es ein bisschen dauern, bis ich die Kommentare freischalte, also nicht erschrecken, wenn ihr sie nicht gleich sehen könnt.

Herzlichste Grüße
Andrea