Dienstag, 29. November 2016

Kuschelfreunde Sew Along 2016: Finale

Juhu, geschafft und voll im Zeitplan!
Ok, das musste ich ja auch, denn mein Kuschelfreund wohnt schon nicht mehr bei mir.
Nein, er ist schon am Sonntag ausgezogen
und wird nun hoffentlich der treue Begleiter meines kleinen Neffen.
Denn für ihn hatte ich meinen Schnullerdrachen als Taufgeschenk genäht.
Zum Glück gab es zeitlich genau passend den Kuschelfreunde Sew Along,
sonst weiß ich nicht, ob ich das ganze so entspannt geschafft hätte.
Vielen lieben Dank an Mareike für die Ausrichtung des Sew Alongs.
Er war mir wirklich eine große Motivationshilfe.
Und auch vielen Dank an alle, 
die mich mit ihren lieben Kommentaren so tatkräftig unterstützt haben.
Es war mir wirklich eine Freude mit euch zu nähen.

Aber jetzt will ich euch nicht länger auf die Folter spannen
und euch endlich meinen Schnullerdrachen zeigen.


Hier guckt er schon mal ganz vorsichtig um die Ecke.
Ist wohl ein bisschen schüchtern. ;)


Na komm, trau dich!


Na also, jetzt traut er sich.
Und was sagt ihr zu meiner Kreation?
Ist er nicht ein süßer Kerl geworden.
Hat gar keinen Grund sich zu verstecken, oder?!


Die Zacken stehen schön vom Rücken ab, so wie sie das sollten.
Ich habe sie alle mit ein bisschen Füllwatte ausgestopft.
Genau wie auch die kleinen Stummelbeinchen.


In die Flügel habe ich ein bisschen Rettungsdecke mit eingenäht, 
so dass sie ganz herrlich knistern und dem kleinen Mann damit hoffentlich viel Freude bereiten.


Den Schnullerhalter habe ich letztlich mit einem Druckknopf befestigt.
So kann man den Schnullerhalter abnehmen, wenn er nicht mehr gebraucht wird, 
oder hat die Möglichkeit auch einen Schnuller mit Ring direkt am Drachen zu befestigen.


Den Bauch habe ich aus kuschlig weichem Fleece genäht,
während der Rest aus Jersey genäht ist.


Sorry für die Bilderflut,
aber ich konnte mich einfach nicht entscheiden, welches Bild mir am Besten gefällt.
Also hab ich einfach fast alle genommen.
Ich bin verliebt in den kleinen Schnullerdrachen.

Jetzt bin ich aber ganz gespannt, was die anderen Mädels heute beim Finale zeigen. 
Das sah ja bisher alles so spannend aus.
Ich muss gleich mal gucken gehen.
Aber erstmal schicke ich meinen Schnullerdrachen noch zum Creadienstag
zu HoT, zu Kiddikram, zu sew mini und zu Made4Boys.

Liebe Grüße
                     Andrea



Schnitt: selbstgebastelt
Stoffe: aus der Restekiste

Freitag, 25. November 2016

Mein Adventskalender

Steht schon ganz ganz lange hier.
Er ist schon am Wochenende vor dem eigentlichen Startschuss zum Versenden bei mir angekommen.
Für einen kurzen Moment hatte ich Panik, 
dass ich vielleicht irgendwie den Versendetermin verpasst habe.
Mein Wichtelkid würde doch nicht traurig warten?
Schnell hab ich dann nochmal im Zeitplan nachgeguckt
und erleichtert festgestellt, 
dass die liebe Moni von Nähoma Moni, die mich dieses Jahr bewichtelt hat, einfach nur so flott war.
Puh, Puls erstmal wieder runterfahren.
Aber jetzt war noch längeres Warten angesagt.
Ich hab das Päckchen erstmal versteckt, damit ich es nicht jeden Tag sehe 
und am Ende noch in Versuchung komme.

Aber jetzt wurde es Zeit, den Adventskalender aus seinem Versteck zu holen 
und ihm ein hübsches Plätzchen zu suchen.
Obwohl eine Woche ja noch immer schrecklich lang ist.


Als erstes blickte mir nach dem Öffnen dieser hübsche weihnachtliche Gruß entgegen.


Und hier seht ihr, was für schöne Päckchen Moni zusammen 
mit ihrem kleinen Weihnachtsengel (ihrer Enkelin) für mich gepackt hat.


Sind sie nicht alle ganz zauberhaft?
Ich bin schon richtig gespannt, was ich ab dem ersten Dezember alles auspacken darf.
Moni macht sich ja Sorgen, dass es nicht das Richtige ist,
aber ich bin mir sicher, sie hat mir lauter hübsche Dinge eingepackt, 
die meinen Geschmack genau treffen.
Liebe Moni, schon jetzt einmal vielen lieben Dank für den hübschen Kalender.
Richte bitte auch deiner Enkelin liebe Grüße von mir aus.
Das hat sie ganz toll gemacht mit den Aufklebern.

Natürlich habe auch ich einen Wichteladventskalender gepackt. 
Hier seht ihr ihn kurz vor seiner Abreise.


Wenn ihr ihn euch genauer ansehen wollt, dann schaut mal ganz schnell bei Jen von bij jen.
Sie durfte ich dieses Jahr nämlich bewichteln.
Dort findet ihr einige Bilder mehr und so viele Lobesworte, dass ich fast rot werde.
Vielen lieben Dank, Jen. Da freue ich mich total drüber!
Ich bin gespannt, was du sagst, wenn alles ausgepackt ist.
Ob dir alles gefällt?

Jens Blog kannte ich vorher noch nicht, 
aber ich bin froh, dass ich ihn durchs Adventskalenderwichteln entdeckt habe.
Gefällt mir wirklich gut, was sie dort zeigt.

Und das ist doch das schöne am Wichteln,
man entdeckt neue Blogs und vielleicht entstehen sogar nette neue Kontakte.

Die Adventskalender findet ihr bei der Linksammlung zum Adventskalenderwichteln 2016
Außerdem ist das hier natürlich ein dicker, fetter Freutag-Post.
Wie sehr ich mich schon auf nächsten Donnerstag freue.
Ich bin so gespannt, was Moni mir eingepackt hat.
Nächste Woche könnt ihr hier dann die ersten Sachen bewundern.

Ich wünsche euch allen ein wunderschönes Wochenende 
und freue mich, dass ihr den Weg zu meinem Blog gefunden habt.
Ich hoffe, ihr hattet Freude beim Lesen.

Liebe Grüße
                Andrea

Donnerstag, 24. November 2016

RAS - ausgehfein oder nicht?

So, endlich gibt´s mal wieder was für mich.
Hab mich ja schon länger nicht mehr bei RUMS blicken lassen.
Das lag aber in der Hauptsache daran, dass mein Haus- und Hoffotograf gestreikt hat.
Ich glaub, ich brauch einen Fernauslöser. :(
Aber nachdem sich jetzt endlich mal wieder die Sonne durch die Wolken verirrt hat,
hab ich ihn mir ganz schnell zum Fotoshooting geschnappt.
Meine RAS nach dem Freebook von Nähfrosch will jetzt endlich mal gezeigt werden.

Jetzt, wo die Tage kürzer werden, war mir irgendwie nach einer Wohlfühlhose.
Das Freebook hatte ich mir schon ewig runtergeladen
und wollte die RAS schon ewig mal nähen.
Nein, ich werde an dieser Stelle nicht schon wieder näher
auf mein mangelndes Zeitmanagement eingehen.
Das haben wir schon ausreichend behandelt. ;)
In meinen Stoffvorräten habe ich habe ich dann auch einen passenden Stoff entdeckt.
Den weißen Jersey mit Lochmuster habe ich irgendwann mal geschenkt bekommen
und wusste bis dahin nicht, was ich daraus machen sollte.
Irgendwie dachte ich jetzt dabei direkt an Sommer und Karibik.
Perfekt für eine Hose zum Wohlfühlen und Träumen.

Und als die Hose dann fertig war, 
hab ich angefangen zu überlegen, ob sie nur für´s "Rumgammeln" nicht zu schade ist.
Also hab ich mal ein Outfit zusammengestellt und finde,
die RAS ist so sogar ausgehfein.


Was meint ihr? Ja, oder doch eher Schlafihose?


So oder so gefällt sie mir jedenfalls richtig gut.
Vor allen Dingen ist sie durch die wenigen Nähte ratzfatz genäht.


Ich fürchte nur, ich brauche noch ein paar neue Schuhe, 
die perfekt dazu passen, wenn sie ausgehfein ist. ;)

So, jetzt gucke ich mal, was es bei RUMS alles so zu entdecken gibt. 
Habt noch einen schönen Tag und vielen Dank für´s Vorbeischauen.

Liebe Grüße
                  Andrea


Schnitt: Freebook RAS von Nähfrosch
Stoff: aus meinem Vorrat

Dienstag, 22. November 2016

Kuschelfreunde Sew Along 2016: Endspurt

Oh ja, es ist wirklich Zeit für den Endspurt,
denn die Taufe meines Neffen wirft schon ihre Schatten voraus
und wie es sich für ein Geschenk gehört, soll es ja auch rechtzeitig fertig sein.
Aber das wird!


Die kleinen Einzelteile habe ich alle schon zusammengenäht und wo nötig ausgestopft.


Teilweise sind die Teile auch schon eingenäht,
wie zum Beispiel die Ohren und die Zacke im Nacken am Kopf
oder auch die Knisterdrachenflügel.
Um ehrlich zu sein, musste ich damit glatt selbst ein bisschen spielen.
Die knistern einfach zu schön.


Wie ihr seht, ist der Kopf schon komplett fertig.
Die Augen sind mir zwar irgendwie ein bisschen klein,
aber ich hab mich nicht getraut, da etwas aufzunähen.
Wenn der Kleine da dran rumkaut und am Ende was verschluckt,
wäre nicht so gut.


Hier kann man schon erkennen, wie am Ende der ganze Rücken mit den Zacken aussehen soll.

Ich denke mal, den Rest zusammenzusetzen sollte jetzt auch ganz flott gehen
und dann ist mein Schnullerdrache auch schon fertig.
Ich überlege zur Zeit nur, ob ich den Schnullerhalter fest annähe,
oder lieber mit einem Druckknopf am Schwanz befestige. 
So könnte der Drache auch nach der Schnullerzeit noch als als Kuschelfreund genutzt werden.
Andererseits kann man das Band vom Schnullerhalter aber auch einfach abschneiden.
Was meint ihr? 

Mein fast fertiger Schnullerdrache trifft sich jetzt mit den anderen Kuschelfreunden beim Kuschelfreunde Sew Along.
Außerdem ist dieser Beitrag natürlich beim Creadienstag zu finden.

Liebe Grüße
                 Andrea

Freitag, 18. November 2016

Weihnachten aus Papier

... heißt es ab heute beim Weihnachtscountdown.
Papier war in letzter Zeit nicht so mein Spezialgebiet,
obwohl ich das Material wirklich sehr gerne mag.
Papier ist einfach wunderbar vielfältig.
Es liegt vermutlich einfach nur daran,
dass es mich in meiner Freizeit fast automatisch an die Nähmaschine zieht
oder ich die Häkelnadel zücke.
Von daher finde ich das Thema von Cathleen total super und freue mich,
dass ich so endlich mal wieder ein bisschen mit Papier gewerkelt habe.

Es spuken mir ja jede Menge Ideen zu dem Thema im Kopf rum.
Es gibt ja wirklich jede Menge Möglichkeiten.

Vorerst habe ich mich aber für filigrane Papieranhänger 
nach der Anleitung von House No12 entschieden.
Die fand ich einfach so zauberhaft, dass ich das sofort ausprobieren musste.
Überhaupt findet ihr auf diesem Blog viele hübsche DIY-Anregungen.
Ich muss da noch ein bisschen was von ausprobieren.

Bisher habe ich diese beiden Anhänger gemacht:


Das Falten der Buchseiten, Ausschneiden und Kleben der Einzelteile
nimmt schon ein bisschen Zeit in Anspruch, 
aber ich finde bei dem Ergebnis lohnt es sich auf jeden Fall.


Einen Anhänger habe ich auf beiden Seiten gleichmäßig enden lassen...


Der andere Anhänger läuft auf einer Seite spitz zu.

Der Phantasie sind dabei aber keine Grenzen gesetzt.
Ich könnte mir auch gut ein Tannenbäumchen in dieser Machart vorstellen,
Mehrere untereinander angebrachte Kreise in verschiedenen Größen 
oder auch eine Glocke.
Ach ihr merkt schon, an Ideen fehlt es mir nicht.
Und wo ich schon mal angefangen habe ein Buch zu zerlegen,
kann ich ja nicht einfach aufhören, oder?

Mal sehen, was die Zeit noch so hergibt, auch was meine anderen Ideen so angeht.
Ich freue mich jedenfalls total über meine schönen Papieranhänger
und schicke sie deshalb ganz schnell nicht nur zum Weihnachtscountdown,
 sondern auch zum Freutag.

Außerdem habe ich noch mehr Grund zur Freude:

Zum Einen, weil ich bei Marita das Schnittmuster 
für die wunderschöne Tasche Roxxane gewonnen habe. 
Da muss ich mich ganz bald dran austoben.

Zum Anderen, weil ich bei der KSW 21 von Maika dabei bin 
und ich schon die ganze Zeit mit dem Stoff spreche, was er denn werden möchte.

Ach ja, mein Wichteladventskalender ist auch schon angekommen
und ich muss jetzt ganz geduldig sein, bis es endlich mit dem Auspacken losgeht.
Aber ich freue mich total darauf.
Nächste Woche stelle ich ihn euch genauer vor.

Und außerdem ist es mir immer eine große Freude,
all eure lieben Worte zu lesen, die ihr mir hier hinterlasst.

Ich wünsche euch allen ein wunderschönes Wochenende!

Liebe Grüße
                  Andrea



Anleitung: filigrane Papierkunst von House No. 12
Material: ein altes Buch, Perlen, Nylonfaden alles aus meinem Bestand 


Mittwoch, 16. November 2016

Kuschelfreunde Sew Along 2016: Ich habe angefangen...!

Jaaa, ich habe tatsächlich angefangen.
Auch wenn ich sonst ja eher langsam bin,  wenn es ums Anfangen geht.
Mein Schnullerdrache ist dabei Form anzunehmen.

Da für mich von Anfang an feststand, 
dass mein Kuschelfreund auch wieder ein Resteverwertungsprojekt werden sollte,
brauchte ich zum Glück nicht auf Stoff zu warten.
Sofort loslegen konnte ich aber auch nicht, 
denn ich musste mir ja erstmal mein Schnittmuster basteln.


So sieht das dann mal aus.
Ich hoffe, ich hab mir da nirgendwo einen Denkfehler reingerasselt,
sonst heißt es wohl einzelne Teile nochmal neu zu entwerfen.
Aber das werde ich ja sehen.
Ich hab mal alles fleißig angehalten, ich glaube, es stimmt so.
Drückt mir die Daumen!

Zugeschnitten habe ich auch schon alles 
und es ist ein herrlich buntes Sammelsurium an Teilen geworden.


Hübsch, oder? Ich hoffe, das wirkt zusammengesetzt auch so gut.
Sogar an Knisterfolie für die Flügel habe ich diesmal gedacht.

Könnt ihr erkennen, was was werden soll?
Leider sind die Fotos nicht besonders geworden.
Ich habe mein Bestes getan,
aber hier schüttet es heute ohne unterlass und ich hab das Gefühl, 
es wird überhaupt nicht heller.
Einem 300. Post sind sie trotzdem nicht angemessen.

Eigentlich wollte ich heute mit dem Nähen loslegen, 
aber auch das wird wohl eher nicht so, wie ich mir das gedacht habe.
Hat mich doch tatsächlich auch so eine blöde Erkältung erwischt
und ich ziehe es glaub ich eher vor, 
es mir mit Tee und Decke auf dem Sofa bequem zu machen.
Aber nicht zu lange. 
Wehwehchen pflegen bringt nämlich nichts, 
außer dass man noch länger damit zu tun hat.
Also mal sehen, ob es mit dem Nähen gleich doch noch was wird.

So lange gucke ich jetzt mal, 
wie weit die anderen Mädels beim Kuschelfreunde Sew Along schon sind.

Liebe Grüße
                    Andrea

Dienstag, 15. November 2016

Glitzernde Weihnachten

So lautet das Thema diese Woche beim Weihnachtscountdown
Ich hatte eigentlich gedacht, dass mir das Thema ganz besonders leicht fallen würde.
Allerdings hab ich mich da irgendwie getäuscht.
Erst hat es nicht so funktioniert wie ich wollte 
und Projekt Nummer eins ist kurzerhand im Müll gelandet.
Da war einfach nichts mehr zu retten.

Deshalb musste mir also was neues einfallen.
Meine neue Idee, hätte ich auch beim Thema Upcycling/Recycling einbringen können,
aber ich finde hier passt es auch sehr gut
und ich habe für in zwei Wochen bei Maika noch eine passende Idee, 
die nicht so glitzrig ist, wie diese hier. 

Für diese Woche habe ich mir ein leeres Gurkenglas geschnappt
und mit einem Glasmaler verschiedene Schneeflocken auf das Glas gezeichnet.


Hier seht ihr eine davon:


Ich habe sie noch mit blauem Glitzer bepinselt,
schließlich sollten die Schneeflocken ja wie in echt glitzern.
Die Rückstände von der Glitzerfarbe
sieht man allerdings nur auf dem Foto so stark.


Oben noch ein Band drum und fertig.
Derzeit habe ich das Glas passend zum Thema mit allerlei Weihnachtsglitzerkram gefüllt, 
könnte es mir aber auch gut als Windlicht vorstellen.
Das überlege ich mir noch, bis es bei mir im Haus weihnachtlich wird. 
Ich glaube, die nächsten zwei Wochen bleibt es noch herbstlich,
auch wenn ich mich gestern Morgen beim Adventskalender packen
beim Weihnachtslieder singen erwischt habe.
Aber es war ja auch kalt genug, um in Weihnachtsstimmung zu kommen.

Mein Schneeflockenglas schicke ich jetzt jedenfalls neben dem Weihnachtscountdown 
noch zum Weihnachtszauber 2016 zu HoT und zum Creadienstag.

Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag.

Liebe Grüße
                 Andrea


Mittwoch, 9. November 2016

Kuschelfreunde Sew Along 2016: Ich mache mit...!

Oh ja, jetzt geht es los. 
Seit gestern wird von allen Teilnehmerinnen erzählt, 
was sie denn schönes beim Sew Along nähen wollen.
Da will ich nicht außen vor bleiben.




Ich hab ja erst gedacht, dass ich leider gar keinen Grund habe, 
beim Kuschelfreunde Sew Along mitzumachen.
Dann ist mir allerdings wieder eingefallen, 
dass sich meine Schwester einen Schnullerdrachen für ihren Jüngsten gewünscht hatte.
Und da der junge Mann passend zum Finale des Sew Alongs getauft wird,
hab ich mir gedacht, dass ich den Wunsch doch endlich in die Tat umsetzen könnte.

Inzwischen ist sie zwar selbst vom Nähvirus infiziert,
könnte sich den Wunsch also selbst erfüllen, 
aber das lasse ich mir jetzt nicht mehr nehmen.
Und dass sie hier mitliest und die Fortschritte beobachten kann,
finde ich auch nicht weiter schlimm.
Nach unserem gemeinsamen Stoffmarktbesuch am Wochenende
ahnt sie vermutlich ohnehin schon,
was es für ihren Kleinen zur Taufe geben wird. 

Das Schnittmuster für den Drachen habe ich selbst entworfen.
Er ist sicher keine Neuerfindung und hat Ähnlichkeit zu bereits vorhandenen Schnittmustern,
aber keines war ganz genau so, wie ich es gerne haben wollte.

Für den kleinen Drachen werde ich mal tief in der Restekiste kramen. 
Ach, da freue ich mich schon drauf.

Ich hoffe, dass alles klappt und der Drache so wird, 
wie ich mir das vorgestellt und meine Schwester sich gewünscht hat.

Ich bin jedenfalls froh über den Kuschelfreunde Sew Along und sehr dankbar, 
denn er motiviert mich und verhindert,
dass ich wieder erst auf den letzten Drücker am Geschenk arbeite. ;)
Ich kenne mich ja.

Liebe Grüße
                 Andrea

Freitag, 4. November 2016

Ganz viel Vorfreude

Heute ist bei mir ganz viel Vorfreude angesagt.
Ja wirklich, ich freue mich so sehr, dass es mir schwer fällt,
ruhig sitzen zu bleiben und diesen Post zu schreiben.

Zum einen ist heute der Start des Weihnachtscountdowns 
und ich nehme das jetzt mal zum offiziellen Anlass,
ab heute mit den Weihnachtsvorbereitungen zu starten,
um stressfrei durch die Vorweihnachtszeit zu kommen.
Das Wetter heute morgen hilft mir ein bisschen dabei, mich darauf einzustimmen,
denn immerhin ist es schon mal deutlich kühler geworden
und der nahende Winter lässt sich wohl nicht mehr leugnen.

Das Thema der ersten Woche lautet "Weihnachten in rot/weiß/grün" 
und wird von Anja von Starkys Stücke ausgerichtet.
Das Thema war für mich eine Herausforderung,
denn Weihnachten ist bei uns immer silber/blau. ;)
Aber dann ist mir wieder eine Idee in den Sinn gekommen,
die mir schon seit zwei Jahren im Hirn rumgeistert
und die hier perfekt passte.
Zeit für die Umsetzung würde ich sagen!


Das hab ich natürlich auch gemacht und mir endlich die kleinen Nikolausstiefel aus Filz genäht.
Da sind sogar alle Farben des Themas dabei. ;)
Und wenn man mag, kann man sie auch mit einer süßen Kleinigkeit befüllen.

Ich weiß, ich hab damit ganz sicher nicht das Rad neu erfunden,
aber ich finde die Stiefelchen total süß
 und muss mir ganz schnell neuen roten Filz besorgen,
damit ich noch mehr davon machen kann.
Bisher habe ich nämlich nur drei der kleinen Stiefel.
Die sind doch perfekt, um lieben Menschen eine kleine Vorweihnachtsfreude zu machen
und so schnell genäht.

Dann ist heute Teaserzeit beim Adventskalenderwichteln angesagt.
Ich bin schon jetzt total auf meinen diesjährigen Adventskalender gespannt
und natürlich auch ob mein Adventskalender meinem Wichtelkind gefällt.


Heute dürft ihr aber erstmal bei mir einen Blick durchs Schlüsselloch werfen.
Und? Erkennt sich schon einer wieder?
Änderungen und Erweiterungen behalte ich mir im bis zur Vollendung des Kalenders vor. ;)
Ich muss gleich auch mal gucken, ob da ein Adventskalender schon ganz laut schreit,
dass er zu mir kommt. ;)

Und bei  Maika bin ich dann noch auf den Kuschelfreunde Sew Along von Mulle&Muck aufmerksam geworden.



Zuerst dachte ich schade, dass ich niemanden habe,
der einen Kuschelfreund braucht.
Doch dann habe ich mich an einen Wunsch erinnert
und schon habe ich einen Grund gefunden, um dabei zu sein.
Der Zeitplan passt auch total super
und  der Sew Along ist mir die perfekte Motivationshilfe,
 um rechtzeitig fertig zu werden. 

Ihr seht, heute gibt es wirklich jede Menge Vorfreude.
Und da Vorfreude ja bekanntlich die schönste Freude ist,
ist der Post mal ganz klar ein Fall für den Freutag.
Der Ausblick auf meinen Adventskalender findet sein Plätzchen bei den anderen Teasern
und meine Nikolausstiefel findet ihr beim Weihnachtscountdown und beim Weihnachtszauber 2016.

Ich wünsche euch allen ein herrliches Wochenende!
Habt viel Spaß und eine herrliche Zeit!

Liebe Grüße
            Andrea

Donnerstag, 3. November 2016

Rauten

Tja, war nicht grade viel los hier in letzter Zeit, ich weiß. Ich muss zugeben, ich war mal wieder ein bisschen nähunlustig. Für die Hochzeit meiner Schwester hatte ich so viel in so kurzer Zeit genäht, dass ich danach irgendwie eine Nähpause brauchte.

Andererseits ist es nicht so, dass ich hier völlig untätig war. Nein, ich habe die Zeit für andere Dinge genutzt. Ich habe endlich mal wieder geschafft, Sauerteig anzusetzen und backe jetzt wieder fleißig meine geliebten eigenen Brote. Das braucht Zeit, aber ich finde, es erdet ganz ungemein und erinnert daran, dass es im Leben nicht darum geht, schnell schnell etwas zu haben, sondern geduldig auf etwas gutes zu warten und es dann auch zu wertschätzen.
Außerdem habe ich zusammen mit meinen Lieben endlich mal mit dem Bau des lange gewünschten Insektenhotels angefangen. Das wäre auch fertig, wenn es mir nicht die ganze Zeit zu nass wäre, um den Bruchstein einzusammeln und das restliche Holz einzusetzen. Aber das wird sicher ganz bald. Es kann ja nicht ewig regnen und dann zeige ich euch unser Bauwerk.
Und weil es eben so nass ist draußen, habe ich mich statt dessen eben dem Haus zugewandt, habe etliches aussortiert und entsprechend viele Müllsäcke rausgetragen und anderes an Leute verschenkt, die die aussortierten Sachen gebrauchen können. Ich bin damit noch lange nicht fertig, aber sehr zufrieden, dass ich das endlich angegangen habe. 
So konnten wir nämlich auch schon mal mit der Umgestaltung in den Wohnräumen anfangen. Meine neue Leseecke ist jetzt auch fast fertig. Fehlt nur noch ein neues Bild und zwei Bücherregale. 
Aber ich fühle mich da jetzt schon pudelwohl, weshalb ich wohl in den letzten Tagen auch viel Zeit mit Lesen verbracht habe. Das ist auch lange viel zu kurz gekommen und ich habe dringenden Nachholbedarf. 
Und dann sind da natürlich noch die Vorbereitungen für den Adventskalender, wovon ich euch nun leider auch noch nichts zeigen kann. Aber ich bin schon ganz gespannt, ob der Inhalt meinem Wichtelkind gefällt.

Nun war es aber endlich wieder an der Zeit den Urlaub der Nähmaschine zu beenden, denn der Oktober ist um und es ist Zeit die Rauten beim Monatsmuster zu zeigen. Die Idee dazu schwirrte mir schon den ganzen Monat über im Kopf herum. Warum dann nur die Umsetzung wieder so lange gedauert hat, keine Ahnung. Wahrscheinlich habe ich zu viel darüber nachgedacht.


Weil ich keinen Rautenstoff hatte, habe ich mich entschlossen, meine Raute auf Papier zu nähen. In allen Farben des Regenbogens sollte sie umrandet sein. Also hab ich mir eine Vorlage gezeichnet und losgelegt. 
Ich freue mich total, dass wieder ein paar schöne Stoffreste ihren Platz gefunden haben. Bei der Webware wird es so langsam weniger, nur mit den Jerseyresten muss ich mir noch was einfallen lassen. Hat jemand von euch Ideen dafür?


Als ich die Rauten fertig hatte, hab ich mir überlegt, was jetzt aus den beiden Schmuckstücken werden soll und beschlossen, dass sie genau richtig sind um einen Einkaufsbeutel daraus zu nähen und damit Sabrinas Projekt zu Gunsten der Förderschule am Alserberg in Wissen zu unterstützen.
Ich finde mein Reste-/Recyclingprojekt passt perfekt dazu.
Für viele Menschen sind Stoffreste und abgelegte Jeans Abfall, für mich aber sind es Möglichkeiten.
Und genauso verhält es sich mit Menschen, die eben nicht den weit verbreiteten und für absolut unumgänglich gehaltenen Normen entsprechen. Nur weil sie nicht in unser Schwarz-Weiß-Denken passen, heißt das noch lange nicht, dass sie nicht ihre Möglichkeiten haben und eine Bereicherung für die Gesellschaft sein können. 
Ich habe selbst erlebt, wie schwer es Kinder haben, auf die dies zutrifft, sei es nun, weil sie über die Normen hinausschießen oder dahinter zurückbleiben. Und deshalb ist es mir eine Herzensangelegenheit diese Aktion zu unterstützen.
Vielfalt in jeder Hinsicht und Toleranz sind eine Bereicherung für uns alle.


Als Futter habe ich einen Stoff in Patchworkoptik genommen. Der passte doch irgendwie perfekt.

Meinen Einkaufsbeutel schicke ich jetzt zur Rautensammlung von Maika und Janet und zu TT - Taschen und Täschchen, außerdem zur Paper Piecing Linkparty (hoffe es ist ok, dass es meine eigene Vorlage ist). Natürlich noch zu old Jeans new Bag, Mount Denim adealte Jeans neues Leben und Beutel statt Tüte

Liebe Grüße
             Andrea

P.S.: Grade ist mir aufgefallen, dass ich meine Tasche ja gar nicht beim Taschen-Sew-Along verlinkt habe. Schließlich ist der schnitt ja selbst gemacht.

Schnitt: selber zusammengeschustert
Rautenvorlage: selbst gezeichnet
Stoffe: Resteverwertung