Dienstag, 28. Juni 2016

Buchtasche

Beim Taschen Sew-Along bei greenfietsen heißt es diesen Monat "Mit Kind und Kegel". Das war jetzt irgendwie ein Thema, dass ich gar nicht so leicht finde. Na ja, also es gibt da schon einiges, was man zu dem Thema nähen kann, das weiß ich, aber ich mag nicht einfach nur was nähen, damit ich ein Thema bedient habe. So weit geht meine Liebe zum Mitmachen bei Sew Alongs und Linkpartys nun wirklich nicht. Das wäre nicht authentisch und das will ich nicht. Also habe ich lange hin und her überlegt was ich nähen könnte, das ich brauche oder aber etwas womit ich jemandem eine Freude machen kann.

Dann habe ich, auf der Suche nach einem schönen Projekt für mich, in der Lena´s Patchwork 41/2015 die Anleitung für die Büchertasche entdeckt.


Die fand ich mal richtig praktisch. Sieht sie nicht aus wie eine hübsche kleine Handtasche? Einzig das integrierte Lesezeichen verrät, was es wirklich ist. Verwendet habe ich für meine Buchtasche noch einen Rest von dem Stoffschätzchen, aus dem ich eine meiner Lieblingshandtaschen genäht habe. Hier und hier könnt ihr euch die nochmal anschauen, ist ja schon ein bisschen her. ;)


Abgefüttert ist sie mit schwarzem und rot-weiß-blau kariertem Baumwollstoff.

Meine Tasche ist für Taschenbücher ausgelegt, kann man aber natürlich auch für gebundenen Bücher nähen. 
Ich finde, die Büchertasche passt perfekt zum Thema "Mit Kind und Kegel". Sie ist perfekt für den Arztbesuch oder für Mamas, die umbedingt mit zum Spielplatz kommen, dann aber bitte unsichtbar werden sollen. ;)

Meine Büchertasche schicke ich jetzt zu HoT, zum Creadienstag, zu TT - Taschen uns Täschchen und wie schon erwähnt zum Taschen Sew-Along.

Liebe Grüße
               Andrea



Schnitt: Büchertasche Lena´s Patchwork 41/2015
Stoffe: aus der Restekiste

Freitag, 24. Juni 2016

Ein Lächeln, nette Worte und Schlechtwetterversüßer

Ja, heute freue ich mich einfach nur über ein Lächeln. Ein Lächeln, dass mir eine kleine Dame heute morgen beim Einkaufen geschenkt hat. 
Was gibt es ehrlicheres als das Lächeln eines Babys? Das fragt nur danach, ob du nett zu ihm bist oder nicht. Wer oder was du sonst bist, interessiert es nicht!
 Hach, wir zwei haben Spaß gehabt!

Außerdem hab ich mich gestern über all eure lieben Kommentare zu meiner ZickyZackyBag gefreut. Vielen vielen lieben Dank dafür! 


Und natürlich freue ich mich immer noch wie Bolle über die Tasche selbst. Sie ist so eine angenehme Begleiterin!


Und jetzt freue ich mich auf meine frisch gebackenen Maulwurfshügel-Muffins. Die sind einfach ein muss zur Erdbeerzeit! Bisher hatte ich es nur noch nicht geschafft, welche zu machen, also wurde es wirklich mal Zeit.
 Und irgendwie muss ich mich ja auch darüber hinwegtrösten, dass uns der Sommer nach einem Tag schon wieder im Stich gelassen hat.

Ich wünsche euch einen schönen Freutag und ein wunderschönes Wochenende!

Ganz liebe Grüße
                           Andrea

Donnerstag, 23. Juni 2016

ZickyZackyBag

Oh ich bin hin und weg von meiner neuen Tasche. 
Schon vor Weihnachten hatte ich mir den Schnitt von Astrid gekauft und dann wenig überlegt, wie ich den umsetzten soll. Ja, in der Tat besitze ich einige (gekaufte) Schnittmuster, bei denen mir einfach noch nicht DIE Idee gekommen ist, wie ich sie umsetzte. Aber die ZickyZackyBag wollte ich auf jeden Fall irgendwie nähen. Sie ist so ein hübsches kleines Täschchen, genau richtig, wenn man nur mal eben Geldbeutel und Schlüssel mitnehmen will. Außerdem hatte ich schon seit Ewigkeiten mit dem Schnitt geliebäugelt bevor ich ihn mir endlich gegönnt habe.

Ich bin ja bekennende Jeansliebhaberin. Ganz einfach, weil sie so wunderbar wandelbar ist. Mit Jeans ist man doch immer gut angezogen, egal ob es elegant oder sportlich sein soll. Und so verhält sich das auch mit den Taschen. Eine Jeanstasche geht eigentlich immer und kann elegant oder sportlich sein. Und sie ist ganz sicher immer ein wunderbares Accessoire.

Also hab ich mich nochmal fleißig ans Jeans verwerten gemacht und so zugeschnitten, wie die Teile grade auf die alten Hosen passten. 


Dazu hatte ich mir das schöne Punk-Skull-Webband ausgeguckt, dass ich in meinem Adventskalender hatte. Das war ja auch schon vor Weihnachten und damit auch höchste Zeit, dass es vernäht wird.  Dazu rote und weiße Paspelreste, ein klitzekleines Stück roter Sternchenstoff und der Anhänger eines Werbearmbands, den ich aus dem Mülleimer gerettet hatte (Soll mich nochmal einer einen Messi nennen! Ich sag doch, das kann man alles noch brauchen! ;) ) und fertig war meine erste ZickyZackyBag mit Lieblingstaschenpotential. Passend dazu habe ich auch den Taschengut aus verschiedenen Jeans- und Stoffresten gepatcht.


Das Webband habe vorn ich direkt unter die Nahtkante des ehemaligen Hosenbeins gesetzt. Mit dem hübschen Ziergarn und den Gebrauchsspuren war sie es doch allemal wert noch ein bisschen in Szene gesetzt zu werden. An die untere Kante des Webbands habe ich noch ein Stückchen rote Paspel gesetzt damit sich das rote Band von der oberen Taschenkante nochmal wiederholt.


Auch hinten habe ich das Webband unter die Nahtkante gesetzt und sogar ausnahmsweise mal wieder mein Label nicht vergessen. Gut, ne? ;)


Der Anhänger wäre im Müll doch echt verloren gewesen, oder? Und er passt einfach perfekt zum Webband und zu dieser Tasche.

Ich jedenfalls bin total happy mit meiner neuen punkigen Lieblingstasche. So eine habe ich schon längst mal wieder gebraucht. In letzter Zeit hatte ich doch fast nur große Taschen genäht, in die alles für die Arbeit passte. Aber man geht ja nicht immer arbeiten und dann sind solch riesige Taschen doch irgendwie überflüssig.

Mein neues Lieblingsstück schicke ich jetzt jedenfalls zu RUMS, zur ZickyZackyBag-Galerie, zu old Jeans new Bag, zu alte Jeans neues Leben, zu Mount Denim ade und zu TT - Taschen und Täschchen.

Ich wünsche euch allen einen wunderschönen Tag und überlege mir mal, wie und wo ich mein Schmuckstück heute ausführen kann.

Liebe Grüße
                  Andrea



Freitag, 17. Juni 2016

Die letzte Stoffkarte und Glück

Wie ihr vielleicht noch wisst, hatte ich im April nur drei Stoffkarten bekommen. Manchmal spielt das Leben halt nicht so, wie man sich das vorstellt. Davon kann ich aktuell auch nur ein Liedchen singen. Aber das Warten auf diese Karte hat sich definitiv gelohnt.


Guckt nur, wie großartig Beate das Thema Spitze, Glitzer und Blingbling umgesetzt hat. Nadeln a la carte, total witzige Idee! Ich bin absolut begeistert. Und gleichzeitig traurig, weil mit dieser Karte der Stoffkartentausch nun wirklich zu Ende ist. Bisher konnte ich mich ja so weit trösten, dass ja noch eine Karte kommen müsste. ;) Na ja, aber nach dem Stoffkartentausch ist hoffentlich vor dem Stoffkartentausch. Wenn es wieder einen gibt, bin ich auch wieder dabei! Ich freu mich also einfach schon auf den nächsten. 

Die tolle Karte darf sich jetzt aber noch bei Susannes Stoffkartensammlung einreihen.

Und dann hab ich nochmal richtig Glück gehabt. Bei Frau Lockes Fußballfieber war ich zweite Gewinnerin und durfte mir einen der tollen Preise aussuchen. 


Entschieden habe ich mich für das Plottfolienpaket mit einem Mix aus, Vinyl-, Flex- und Flockfolien. Eine Glitzerfolie ist auch dabei. Ich hab ja doch einiges in letzter Zeit geplottet und brauchte ohnehin Nachschub. Wo ich doch grade mit dem Erstellen von eigenen Dateien warm werde. ;)
Weiß einer von euch, was ich Gutes mit den Vinylfolien anstellen kann? Für Tips wäre ich da dankbar! Wäre ja zu schade, wenn die bei mir nur rumgammeln würden
Nochmals ganz ganz lieben Dank an Frau Locke für den tollen Gewinn und liebe Janet, du hast was gut bei mir. Wenn du mich nicht auf die Linkparty aufmerksam gemacht hättest, dann wäre das voll an mir vorbeigegangen.

Ihr seht, ich hatte diese Woche wieder mehr als einen Grund zur Freude und deshalb geht dieser Beitrag natürlich auch zum Freutag.

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende!

Liebe Grüße
                    Andrea

Donnerstag, 16. Juni 2016

Hallo Sommer?

Also ich weiß nicht, was dieses Jahr mit dem Wetter los ist. Wir haben Juni und es ist fast schon kalt und nass, nass, nass! Und dann regnet es nicht nur ein bisschen, sonder so heftig, dass man Angst hat wegzuschwimmen, wenn man nicht aufpasst. 

Zum Glück sind bisher die ganz großen Katastrophen bisher an uns vorbeigegangen, aber die ganze nähere Umgebung war von Überschwemmungen betroffen. Schrecklich!

Ich hab dann einfach mal beschlossen, die Sonne mit einem Sonnenbrillenetui hervorzulocken. Nachdem ich die schon bei ein paar Mädels bewundert hatte und darüber auf diese Anleitung gestoßen bin (Eine deutsche Anleitung findet ihr bei pattydoo), musste ich meiner Sonnenbrille jetzt auch endlich mal ein neues zu Hause gönnen. Wo sie die ganze Zeit nur zum Herumliegen verdonnert ist, muss sie ja wenigstens vor dem Verkratzen geschützt werden.

Da ich im Moment ja auf dem Resteverwertungstripp bin (Wer mir bei Insta folgt, weiß ja, dass ich auch grade im Hexiefieber bin), hab ich für mein Etui mal wieder in der Restekiste gekramt und bin dabei auf den Pannesamt vom Kostümenähen gestoßen.



Glitzersternchen sind doch das genau richtig für ein Sonnenbrillenetui. Dazu hat dann noch eine alte Jeans dran glauben müssen. Die lag da noch vom Stoffkartentausch rum. Diesmal hat sich sich auch wenigstens benommen.



Hier kann man sie nochmal ein bisschen besser sehen, die Glitzersternchen.



Innen habe ich sie mit schwarzem Baumwollstoff abgefüttert. Verschlossen wird das Etui mit Klett. 

So wie es aussieht, fühlt sich meine Sonnenbrille auch pudelwohl in ihrem neuen zu Hause. Nur das Wetter hat wohl irgendwie was falsch verstanden. Kaum war es fertig hatten wir schon wieder Regen und Gewitter ohne Ende. Das einzig Gute sind die schönen Regenbogen zwischendurch. Man muss dem Wetter ja was Gutes Abgewinnen.

Mein neues Sonnenbrillenetui schicke ich jetzt jedenfalls noch zu RUMS, zu Mount Denim ade und zu alte Jeans neues Leben.

Liebe Grüße
                   Andrea



Schnitt: Sunny Glases von Thread Riding Hood
Stoffe: aus der Restekiste

Dienstag, 14. Juni 2016

Wieder einen Punkt abgehakt

Juhu, ich habe es endlich mal wieder geschafft etwas zu nähen, dass schon sehr lange auf meiner imaginären to sew-Liste steht. Vielleicht sollte ich mal anfangen, diese Liste auf Papier zu bringen. Vielleicht geht es dann schneller vorwärts mit dem Abhaken. Vermutlich aber nicht, weil mir halt zwischendrin immer wieder Sachen einfallen, die ich noch ganz schnell zwischendurch nähen muss/will bzw. ich grade einfach auf was ganz anderes Lust habe. Ich nähe halt aus dem Bauch raus.

Jetzt hatte ich allerdings einen guten Grund, diesen Punkt auf meiner to sew-Liste anzugehen, denn für meine Große steht eine Stadtbesichtigung an und da sollen die Wertsachen nicht irgendwo im Rucksack rumfliegen, sondern sicher am Körper verstaut sein. Man will es Langfingern ja nicht zu einfach machen, oder?


Und, habt ihr schon erkannt, was ich aus diesem Grund genäht habe?


Genau, eine HipBag von Schnabelina! Die wollte ich eigentlich damals schon beim Sew Along mitnähen, hatte dann aber keine Zeit und so verschwand das ausgedruckte Schnittmuster samt Anleitung erstmal im Ordner.


Jetzt aber war sie mir wieder eingefallen, das Töchterchen hatte ganz schnell die Stoffe ausgewählt und schon konnte es losgehen. Ich mag den Stoff mit den kleinen Herz-Blümchen ja total gerne, aber irgendwie geht er bei dem ganzen Grün fast unter. Oder was meint ihr? Auf jeden Fall konnte ich mit dem grünen Stoff mal wieder einen kleinen Rest abbauen.


Ich habe sogar noch ein halbwegs passendes Steckschloss gefunden. Zum Glück, weil ich auf die Schnelle keins hätte mehr besorgen können. 

Halten wir fest, Kind ist glücklich, die Mama beruhigt und die Stadtbesichtigung wird sicher total klasse.

Meine HipBag schicke ich jetzt zu HoT, zum Creadienstag, zu TT - Taschen und Täschchen, auf den allerletzten Drücker als Nachtrag zum Mai zum Taschen Sew Along und zur Designbeispielsammlung von Schnabelina.

Habt trotz Regenwetters alle einen wunderschönen Tag. Aber vielleicht gehört ihr ja auch zu den Glücklichen, bei denen die Sonne scheint.

Liebe Grüße
             Andrea



Schnitt: HipBag von Schnabelina
Stoffe: vom Stoffmarkt
Gurtband: aus meinem Bestand
Steckschloss: manchmal sind Werbegeschenke doch praktisch

Freitag, 10. Juni 2016

Schöne Aussichten

Ach ja, diese Woche freue ich mich mal auf zwei tolle Sachen, die ihre Schatten vorauswerfen.

Zum einen habe ich mich wieder zum Kreativblogger-Wichteln bei LunaJu angemeldet.



Eigentlich wollte ich ja vorerst aufs Wichteln verzichten, weil ich derzeit halt nie so richtig weiß, wie der nächste Tag wird, aber da die Vorbereitungszeit hier fast über den ganzen Sommer geht, werde ich es wohl problemlos schaffen, etwas schönes für mein Wichtelkind zu werkeln. Ich hatte letztes Jahr einfach viel zu viel Spaß dabei um mir das entgehen zu lassen.

Außerdem kommt Maikas süße Fiona zu mir und ich darf ihr zeigen, was es hier alles so zu sehen gibt.



Das wird toll und sicher auch für euch, denn nach meinen Stadt-Land-Fluss-Stoffkarten sind ja einige schon ganz neugierig geworden, was es hier alles so zu sehen gibt.

Ihr seht also, mein Sommer wird definitiv großartig und darauf freue ich mich schon.

Außerdem möchte ich mich für die lieben Kommentare zu meinem Mädels-Fußballshirt bedanken. Eure netten Worte sind doch immer wieder eine Freude für mich.

Und jetzt gehts ab mit meinem Freugründen zum Freutag.
Habt ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße
             Andrea

Dienstag, 7. Juni 2016

Fußballshirt Nr. 3

Nachdem ich Cousin und kleinen Bruder bereits ausgestattet hatte (deren Shirts könnt ihr euch hier nochmal angucken), wollte auch mein Töchterchen ein Fußballshirt. Hier ist Fußball spielen nämlich nicht nur Männersache! Außerdem steht ja die EM vor der Tür und da schadet ein Fanshirt schließlich auch nie.

Aber für sie sollte es ein anderes Shirt sein als für die Jungs. Angeschnittene Ärmel sollte es haben. Gerne mit dem Fußballstoff, aber bitte dezent! Auch dieser Wunsch war mir natürlich Befehl.

Tja, und dann musste ich mal wieder feststellen, dass ich Unmengen von Schnittmustern besitze, aber keinen passenden Schnitt mit angeschnittenen Ärmeln hatte. Letztlich habe ich mal wieder ein bisschen gebastelt und habe den Schnitt Neon Stripes aus der Ottobre 1/2014 vergrößert. Da hab ich inzwischen ja Erfahrung mit. ;) 


Ein wenig hab ich den Schnitt dann auch noch abgeändert und Schulterpassen eingefügt, damit ich dort den Fußballstoff schön dezent unterbringen kann. Halsausschnitt und Ärmel sind wieder mit dem roten Bündchen versäubert.


Der Plot auf der Brust war meiner Großen besonders wichtig. Dazu hab ich dem SoccerStar-Datei von enemenemeins noch den gewünschten Text "Coole Mädchen spielen Fußball!" verpasst. 

Als fußballspielendes Mädchen hat man es ja nicht immer leicht. Grade wenn man mit den Jungs zusammenspielt muss man sich schon ein dickes Fell anlegen und oft fiese Gemeinheiten und Sticheleien überhören.


Für die Rückseite habe ich nochmal ein ganz klares Statement für sie geplottet. 

Wenn ihr jetzt aber meint, ihr seid hier aus der Fußballnummer raus, dann habt ihr euch leider getäuscht. ;) Mein Neffe hat nämlich zu seinem Fußballshirt noch eine passende Hose bestellt. Es wird also nochmals einen Nachschlag zum Thema Fußball geben. 

Das Mädels-Shirt schicke ich jetzt aber erstmal zum Creadienstag, zu HoT und zum Fußballfieber.

Ich wünsche euch allen einen schönen Tag!

Liebe Grüße
              Andrea


Schnitt: Neon Strinse Ottobre 1/2014
Stoff: Stoff-Ideen
Plottdatei: SoccerStar von enemenemeins

Freitag, 3. Juni 2016

Stadt, Land, Fluss ...

... lautete das Monatsmotto beim Stoffkartentausch im Mai. Das hier ist jetzt schon der letzte Stoffkartentausch-Post für diese Runde. Wie schnell er doch wieder vorbeigegangen ist.

Ich hab auch diesen Monat wieder lange überlegt, wie ich denn das Thema Stadt, Land, Fluss umsetzen soll. Das war irgendwie das Thema, zu dem mir von Anfang an am wenigsten eingefallen ist.
Dann hab ich irgendwann angefangen zu überlegen, was denn die Gegend hier ausmacht. Was ist das Besondere hier? 
Und dabei ist mir mal wieder klar geworden, dass ich in einer Gegend lebe, die ziemlich viel zu bieten hat und andere hier Urlaub machen, wenn vielleicht auch nicht mehr so sehr wie früher. Zuerst hatte ich vor ein kleines Sehenswürdigkeitenrätsel auf die Karte zu machen. Die Idee gefiel mir echt gut, aber die Umsetzung war letztlich auf dem kleinen Raum nicht möglich.
Aber ich habe meine Idee dann letztlich etwas abgeändert und meine ersten eigenen Plattdateien erstellt.
Das ganze hat mich ziemlich viele Nerven gekostet, denn das hat nicht alles auf Anhieb so geklappt, wie ich das wollte. Am Ende war ich dann aber doch sehr zufrieden mit meinen Dateien. So für den Anfang! ;) Die Vorlagen habe ich alle handgezeichnet.


Abgebildet habe ich oben links ein Stück vom Limes mit Wachturm, der für die Römer, Kelten und Germanen steht, die früher hier gelebt haben.
Daneben ein Rennauto in grün, denn es ist nicht weit bis zu einer der legendärsten Rennstecken der Welt.
Das kleine weiße Schiffchen steht für den Rhein und die Schifferei darauf.
Daneben ist ein Drache für all die Sagen und Legenden abgebildet, die sich um das Mittelrheintal ranken. 
Darunter auf der rechten Seite ist ein Symbol für diejenigen angebracht, denen wir die Sagen und Legenden zu verdanken haben.
Ganz zum Schluss habe ich den Weinbau mit auf die Karte genommen.

Natürlich hätte ich noch sehr viel mehr mit dazu nehmen können, aber der Platz war doch begrenzt. Was eigentlich auf jeden Fall noch fehlt, ist ein Symbol für den Vulkanismus und die springenden Geysire. Aber die habe ich zumindest auf der Rückseite erwähnt. Natürlich habe ich vergessen vom Text auch ein Foto zu machen. Na ja, vielleicht seht ihr ihn bei einer der Empfängerinnen.

Leider hat sich der Jeansstoff beim Nähen bei den meisten Karten schrecklich verzogen, so dass die nicht so hübsch aussehen, wie diese hier. Ich hab den betroffenen Mädels angeboten die Karten nochmal neu zu machen, aber alle finden ihre Karte so schön, wie sie ist. Danke Mädels, ihr seid echt klasse! :-* Aber ich hätte euch auch wirklich gern nochmal eine ordentliche Karte gemacht. Nur hätte halt die Zeit im Mai nicht mehr dafür gereicht und ich wollte euch nicht warten lassen.

Und hier kommen nun die wunderschönen Stoffkarten, die ich letzten Monat bekommen habe:


Als erstes erreichte mich diese tolle Karte von Mareike. Ich bin ja immer wieder beeindruckt, wenn die anderen es schaffen schon ganz zu Monatsbeginn die Karten fertig zu haben. Die Kombi aus Schrift und Bild finde ich an der Karte echt klasse.


Kurz darauf kam die tolle Berlin-Karte von Maika bei mir an. Brandenburger Tor und Fernsehturm springen einen so richtig an, oder? Irgendwann bin ich auch nochmal in Berlin.


Danach durfte ich diese wunderschöne Karte von Katherina aus meinem Briefkasten fischen. Bei der kriegt man doch direkt Fernweh oder? Ich muss jetzt mit meinem Sohnemann immer ein Quiz machen, wie weit es zu welcher Stadt ist. Ich werde als quasi abgefragt, ob ich auch endlich die Entfernungen alle weiß. ;)


Und zum Schluss kam noch die tolle Karte von Susanne. Sie hat das Stadt, Land, Fluss-Spiel aufgegriffen. Vorn kann man auf die Buchstaben tippen.


Und hinten kann man per Zufallsprinzip blättern. Dazu sind da noch jede Menge Anregungen für die Themen. Fast wäre die Karte schon verschwunden gewesen. Kommentar meiner Tochter: "Siehst du Mama, ich hab dir doch gleich gesagt, dass das eine gute Idee ist, wenn man die Karte so macht." Sie hatte mir nämlich eine ähnliche Form für die Karte vorgeschlagen.

Meine letzte Stoffkarte für dieses Jahr darf sich jetzt noch zu all den anderen Stoffkarten bei der Linkparty gesellen. Außerdem ist sie ein Fall für Mount Denim ade und alte Jeans neues Leben. Und natürlich sind auch die übrigen Karten dort nicht verkehrt.
Außerdem hat mir der Stoffkartentausch wahnsinnig viel Freude gemacht, weshalb der Beitrag auf jeden Fall auch zum Freutag muss.

An dieser Stelle möchte ich mich nochmal ganz herzlich bei Susanne für die Organisation des diesjährigen Stoffkartentauschs bedanken. Ich hatte wirklich viel Spaß! Ich wär bei einer neuen Runde auf jeden Fall wieder dabei!

Außerdem möchte ich mich noch für die vielen lieben Kommentare diese Woche bedanken. Es ist mir immer wieder eine Freude eure lieben Kommentare zu lesen.

Habt alle ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße
               Andrea

Donnerstag, 2. Juni 2016

Meine Maiblumen

Ich hatte ja schon im April angekündigt, dass ich mein Aprilprojekt mit meinem Maiprojekt kombinieren möchte. Klar war auch, dass das etwas für mich werden sollte. Ich hab mich so sehr in meine Schmetterlinge verliebt, dass die auf jeden Fall bei mir bleiben müssen.

Zuerst wollte ich mir einen Tischläufer daraus machen, aber dafür hatte ich leider zu wenig von dem petrolfarbenen Stoff. Denn wenn schon, dann sollte der auch schön gequiltet werden. Dann bin ich über ein unbenutztes Kissen gestolpert, das schon ewig herumlag, weil ich keinen passenden Bezug dafür hatte, und wusste, was ich machen könnte. Ich habe die Schmetterlinge kurz aufgelegt und es passte einfach perfekt. Es war einfach, als hätte das Kissen nur auf diese Idee gewartet.


Zuerst habe ich alle Schmetterlinge mit petrolfarbenem Stoff eingefasst.



Danach kamen dann die Maiblumen an die Reihe. Alle haben also noch einen Rahmen aus Blumenstoff bekommen.


Zum Schluss kam nochmal eine Reihe aus Petrol.


Und fertig war mein neues Frühling-Sommer-Kuschelkissen. Es wird sich perfekt auf der Balkongarnitur machen.


Weil der petrolfarbene Stoff nicht mehr ganz ausreichte, habe ich einen Teil aus dem Blümchenstoff genäht.

Ach, ich freu mich so. Das Thema Patchwork wollte ich ja schon ewig angehen und jetzt ist es direkt ein gar nicht so kleines Projekt geworden und so schön noch dazu. Vielen Dank liebe Maika und liebe Janet, ohne euer Monatsmuster hätte ich das ganze vermutlich immer noch nicht angegangen.

Mein Kissen schicke ich jetzt zum Monatsmuster und zu RUMS. Habt alle einen schönen Tag!

Liebe Grüße
                Andrea


Schmetterlinge: butterfly charm blocks
Kissenschnitt: selber zusammengebastelt
Stoffe: vom Stoffmarkt