Freitag, 30. Dezember 2016

KSW 21 - Oder ich am Rande des Wahnsinns

Oh, was hab ich mich gefreut,
als ich von Maika für ihre KSW 21 ausgelost wurde.
Ich mag die Aktion ausgedacht von Katharina aka Appelkatha total gerne
und hatte sie seit meiner Teilnahme bei Marita immer wieder verpasst.
Und dann war der Zeitraum diesmal auch noch schön lange,
so dass ich dachte, das kann niemals in Stress ausarten.

Tja, das hatte ich gedacht, aber bekanntlich kommt es anders.
Zum Beispiel hatte ich nicht mit der plötzlichen Tatkraft meines Mannes gerechnet,
der nun ganz schnell ein lange geplantes Umbauprojekt im Haus angehen wollte.
Und so verwandelte sich unser Eingangsbereich kurzerhand in eine Baustelle,
wo meine Mithilfe benötigt wurde.
Außerdem ist es mir lieber, ich habe die Männer unter Kontrolle.
Die haben manchmal irgendwie schräge Ideen,
denen man ganz schnell entgegenwirken muss. ;)
Ach, und nicht dass es falsch ankommt,
ich bin total glücklich über unseren neuen Flur.
Er ist so schön geworden,
dass man fast seine gesamte Zeit im Haus dort zubringen möchte.
Es ist nur so, dass ich eben nicht damit gerechnet hatte.
Nun ja, dachte ich dann, was soll´s.
Bleibt ja immer noch genug Zeit zwischendrin.
Also hab ich schön den Besuch beim örtlichen Stoffdealer geplant.
Das ist der Nachteil am Landleben, sowas muss man immer planen,
weil es einfach einige Zeit beansprucht, bis man überhaupt da ist.
Von der Einkaufszeit ganz zu schweigen. ;)
Natürlich bleibt immer die Möglichkeit Stoff zu bestellen,
aber für mein Projekt wollte ich sehen, ob wirklich alles passt.
Ich hatte mir also alles gut überlegt
und dann hat es die junge Dame des Hauses so richtig schön erwischt.
Eine Woche lang ging hier gar nichts und ich war kurz davor mir Ohrstöpsel zu besorgen,
weil ich das Dauergehuste fast schon nicht mehr ertragen konnte.
Dann hat sich mein Kind gedacht, teilen ist doch viel schöner.
Und so gesellten sich erst mein Göttergatte und dann ich selbst mit aufs Krankenlager.
Das war die zweite Woche, die ins Land ging, ohne dass ich zum Stofflanden fahren konnte.
Und weil ja, schon so viel Zeit vergangen wahr, hat das Schicksal. wohl gemeint,
dass es jetzt auch schon egal ist und mir noch ein paar unvorhergesehene Termine geschickt.
Zur Teaserzeit hab ich es dann endlich mal zum Stoffladen geschafft.
Aber jetzt waren wir so nah an Weihnachten,
dass ich erstmal die Weihnachtsgeschenke angehen musste.
Auch da hatte ich mit ein paar weniger gerechnet,
um die ich mich kümmern müsste.
Tja, ich hätte es nach all den Jahren besser wissen müssen. 🙈
Angefangen konnte ich dann endlich vor vier Tagen.
Und trotz der knappen Zeit konnte ich einfach nicht von meiner Idee,
die ich direkt hatte, als ich den Stoff gesehen habe, ablassen.
In einem Anflug von Größenwahnsinn
hatte ich mir nämlich ein Patchworkprojekt in den Kopf gesetzt.
Ich wusste, es braucht seine Zeit,
aber ich muss ehrlich zugeben, ich hab den Zeitaufwand dann doch unterschätzt.
Trotzdem habe ich meine Idee dann innerhalb von zwei Tagen aus dem Boden gestampft.
Nur für gute Fotos war dann kein Licht mehr da
und so war ich tatsächlich zu spät dran.
Superpeinlich! Ich hasse es, meine Termine nicht einhalten zu können.
Zum Glück war es für Maika kein Problem,
dass das Foto erst gestern bei ihr ankam.
Nochmals vielen lieben Dank, Maika! 😘

So, aber nachdem ich euch jetzt so viel Text zugemutet habe,
will ich euch auch endlich mein fertiges Projekt zeigen.


Im Sommer hatte ich mir eine Patchworkzeitschrift gegönnt. 
Ich liebäugle ja schon die ganze Zeit damit, 
mal einen richtigen Quilt anzugehen und bin immer auf der Suche nach Anregungen.
Und als ich den Stoff sah, dachte ich sofort an den Tischläufer, 
dessen Muster mich an Blumentöpfe erinnert hat. 
Und wohin gehören hübsche Blümchen denn?
Genau, in einen Blumentopf.
Deshalb musste es einfach dieser kleine Quilt sein.
Und da ich nun auch schon die anderen Stoffe gekauft hatte,
wollte ich das Projekt auch auf jeden Fall durchziehen.


Hier könnt ihr die Stoffe nochmal etwas genauer sehen.
Ich habe auch gleich meinen Gewinn von Gesine hier einbringen können.
Das Regenbogenquiltgarn, dass ich bei ihr gewonnen habe,
passte nämlich perfekt zu den Stoffen.


Ganz perfekt ist mein erster Quiltversuch noch nicht geworden.
Die Ecken gehen mit Sicherheit schöner.


Und auf der Rückseite habe ich eine paar fette Falten reingenäht.
hab ich natürlich erst gemerkt, als ich das Binding gemacht habe. 😒

Erst war ich deshalb ziemlich katschig mit mir selber,
aber dann hab ich beschlossen, es nicht so eng zu sehen.
Ich lerne noch! 
Und meine ersten Klamotten und Taschen waren auch noch nicht auf dem Niveau, 
auf dem ich heute nähe.
Ich werde mir auf jeden Fall für das nächste Projekt mehr Sicherheitsnadeln besorgen 
und das Ganze noch fester stecken.
Oder ich besorge mir direkt ein Vlies, dass ich beidseitig aufbügeln kann.
Dann kann gar nichts mehr passieren.
Aber egal, ich freue mich jedenfalls darüber, dass ich mal ein Projekt zu Ende gebracht habe.
Und es ist ja bekanntlich noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Nun muss ich nur noch trotz Schönheitsfehlern das passende Zuhause für meinen Tischläufer finden.
Mein Göttergatte meinte nämlich, er fände das potthässlich!
Diese Farben wären ja so absolut nicht seins.
Aber in einer anderen Farbkombi wäre es bestimmt das Richtige für uns.
Na danke auch, das sind wieder mal Komplimente.
Aber ich weiß ja, wo es herkommt.

Jetzt verlinke ich meinem Quilt schnell bei Maika´s KSW 21-Finale, bei Appelkatha´s Linksammlung zu allen KSWs und bei Gesines Quiltsammlung.
Außerdem freue ich mich sehr über meinen ersten fertiggestellten Quilt, 
dass das hier auch ein Fall für den Freutag ist.

Ich wünsche euch ein zauberhaftes Wochenende! 
Rutscht alle gut ins neue Jahr rüber und feiert schön mit euren Lieben!

Liebe Grüße
                     Andrea

Kommentare:

  1. Oh Andrea, was für ein KSW-Krimi. Wie gut, dass ihr alle wieder gesund seid. Ich mag deine tolle Quilt-Premiere sehr. Wow... So wenig Zeit hattest du. Und so schön ist es geworden. Ich freuemich sehr, dass du dabei bist. Viele liebe Grüße maika

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde ihn suuuper schön.
    Am besten du legst ihn zu Ostern noch einmal auf den Tisch- mit zartem Ostergras und feiner Deko und schon passt alles ;o)
    Ich finde dein Werk auf jeden Fall großartig!!
    LG Janet

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Andrea,
    ein Werdegang mit allen Höhen und Tiefen! Aber das Ergebnis ist doch sehenswert. Schade, dass es dem Göttergatten nicht gefällt. Einen guten Rutsch!
    Valomea

    AntwortenLöschen
  4. Meine Bilder gingen auch aus akutem Zeitmangel erst kurz vor knapp an Maika. Den Teaser habe ich sogar komplett verschwitzt....wie ich jetzt erst merke...schäm.
    Dein Endergebnis sieht toll aus. Schön was du aus dem Stoff gezaubert hast!

    AntwortenLöschen
  5. Oh, da leidet man ja total mit und dann ist so etwas Schönes dabei herausgekommen - wirklich wunderbar dein Läufer ... ich will mich ja jetzt auch an das Thema wagen - vielleicht treffen wir uns ja ab und an wieder - das würde mich sehr freuen! LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Andrea,
    also mir gefällt er, dein Quilt. Zwar würden die Farben bei uns auch nicht reinpassen, aber schließlich hattest du auch Vorgaben.
    Bei deiner Ausführung über den Umbau/Renovierung des Flures musste ich grinsen. Das mit den schrägen Ideen kenne ich. Ich darf da meine zwei Männer auch nicht aus den Augen lassen ;)
    Dir und deiner Familie einen guten Rutsch und nur das Beste für 2017
    Christine

    AntwortenLöschen
  7. Wow, da hast du, glaub ich, trotz der widrigen Umstände das aufwändigste KSW-Projekt erschaffen!
    Der Tischläufer ist ganz schön toll geworden..

    Liebe Grüße, Katha

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,

herzlichen Dank für euren Kommentar! Ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich mich über jeden einzelnen freue! Manchmal kann es ein bisschen dauern, bis ich die Kommentare freischalte, also nicht erschrecken, wenn ihr sie nicht gleich sehen könnt.

Herzlichste Grüße
Andrea