Dienstag, 11. Oktober 2016

Eine Herbstkombi als Taufgeschenk

Oh, ich kann euch gar nicht sagen, wie viel Freude ich in den letzten Tagen beim Nähen hatte.
 Nicht, dass das nicht immer der Fall wäre, außer vielleicht es läuft mal gar nichts so, wie es eigentlich soll. Aber das ist ja auch nur kurzzeitig, denn Freude und Spaß überwiegen ganz klar. 
Aber ich hatte die Gelegenheit mich mal wieder nach Lust und Laune auszutoben. 
Für meinen Mann durfte ich ein Taufgeschenk für sein Patenkind nähen, einem zuckersüßen kleinen Mädchen, für das ich ja schon das Labeltuch zur Geburt genäht hatte, 
weil Klamöttchen im Überfluss vorhanden waren. Schon damals hatte ich der Mama angedroht, 
dass ich das Klamotten nähen auf jeden Fall nachholen würde 
und das habe ich jetzt zur Taufe in die Tat umgesetzt und eine Herbstkobi für die junge Dame genäht.

Weil meine Schwägerin so begeistert war von dem süßen Rehstoff des Labeltuchs, war klar, dass dieser auf jeden Fall Bestandteil der Kombi sein sollte. 
Außerdem habe ich ein paar ungetragene Klamotten, die in die Mülltonne wandern sollten, recycelt, ein Ufo und etliche Stoffreste verwertet. I
ch sage ja, es war eine Freude. So jetzt stellt sich nur noch die Frage, welches zuckersüße Teilchen ich euch zuerst zeige.

Na vielleicht einfach mal die Jacke.


Wer mir bei Insta folgt, kennt bereits dieses Foto hier.
Das süße Reh schmückt die Rückseite der pinkfarbenen Fleecjacke und ist den Rehen auf dem Stenzostoff nachempfunden, den ihr gleich noch zu sehen bekommt. Natürlich nicht ganz genau, ich wollte nicht abpausen, aber es sollte schon eine gewisse Ähnlichkeit vorhanden sein. Das Reh selbst ist aus einem Reststück Kunstfell, das ich mal geschenkt bekommen habe. Es hat ein Wellenmuster, das hier das Gesicht noch plastischer macht, weil es so aussieht, als fiele Schatten darauf. Für Auge, Nase, Ohr und Schleife habe ich fleißig in der Restekiste gewühlt. Ein bisschen Nähmalerei macht das ganze noch lebendiger.
Ich bin ganz verliebt in das kleine Reh. Am liebsten hätte ich es behalten, aber ich fürchte, es passt nicht ganz zu meinem übrigen Kleidungsstil. ;)

Seid ihr jetzt neugierig auf den Rest der Jacke? Ja? Ok, dann mal los!


Die süße Kapuzenjacke mit leichter Wickeloptik habe ich aus dem Oberteil eines Hausanzuges genäht, das meiner Oma einfach zu pink war und das sie deshalb nie getragen hat und in den Müll entsorgen wollte. Bei dem kuschelweichen Fleecestoff hatte ich sofort an das kleine Märzmädchen gedacht und die Jacke mal ganz schnell eingepackt. 
Zum Glück habe ich meine Idee jetzt umgesetzt, denn eine Nummer größer hätten vermutlich nicht mehr alle Schnittteile aus diesem Stoff gefertigt werden können. Ich habe so schon gewaltig gepuzzelt, damit alles passt, denn das Vorderteil der Jacke war unterteilt und mit einer schwarzen Paspel abgesetzt. Erst die Idee, das in den Ärmeln umzusetzen, hat mich gerettet.
Abgefüttert ist die Jacke in Ärmeln und Kapuze mit dem bereits erwähnten Rehstoff. Die Hauptteile sind aus einem Rest weißen Jersey, weil mir der Rehstoff sonst nicht mehr für meine restlichen Vorhaben gereicht hätte.
Das Abfüttern der Ärmel hat mich im Übrigen echt noch Nerven gekostet. Mit der Beschreibung "rechts auf rechts zusammennähen wie Faust auf Faust" konnte ich anfangs einfach überhaupt nichts anfangen und hab absolut nicht geschnallt, was ich jetzt machen sollte.
Im Nachhinein habe ich auch gedacht, ich hätte das Futter anders herum zuschneiden sollen, dann stünden die Rehe beim Umkrempeln nicht auf dem Kopf. Na ja, das verbuche ich jetzt einfach mal unter Anfängerfehler, denn so eine Jacke habe ich noch nie genäht.


Weil mir die Vorderseite der neuen Jacke einfach zu leer war, habe ich auch hier ein bisschen mit der Nähmaschine gemalt und Einzelteile appliziert. 
Auch die bunten Knöpfe, die ich letztes Jahr im Adventskalender hatte, haben hier eine passende Verwendung gefunden. Zusätzlich zu den beiden großen Knöpfen, wird die Jacke auch noch mit angenähten Druckknöpfen verschlossen, damit es dem Märzmädchen in ihrem ersten Herbst sicher nicht kalt wird.


Und hier seht ihr nochmal die Rückseite mit dem applizierten Reh in voller Pracht.

Aber weil eine Jacke allein natürlich noch keine Herbstkombi macht, 
gab es natürlich noch etwas für drunter.

Ich wusste, dass ich irgendwo in meinen gesammelten Schnittmustern einen Schnitt für einen zuckersüßen Pulli mit Rüschenkragen hatte, den ich immer schon mal nähen wollte. Also habe ich fleißig gesucht und bin auch fündig geworden, nachdem ich vorher zweimal drübergeblättert hatte. ;)



Hier habe ich den Rehstoff mit beerefarbenem Jersey kombiniert und Ärmel und Halsausschnitt mit weißem Band abgesetzt.


Der niedliche Rüschenkragen war es mir auch wert, dass ich beim Rollsaum machen wieder mal Krämpfe in den Fingern kriege. Keine Ahnung, wie ich das immer schaffe.


Hinten wird das Pullöverchen mit einer Garnschlaufe verschlossen. Das war auch nochmal ein Novum für mich. Musste ich erstmal nachgucken, wie man sowas überhaupt macht. Ich hoffe, mein erster Versuch hält auch.

Jetzt fehlte mich für die Kombi nur noch ein süßes Höschen.


Da habe ich mich für eine Pumphose aus Jeans entschieden. Auch hier habe ich einem Kleidungsstück, dass sein erstes Leben nur im Kleiderschrank verbracht hatte, ein zweites geschenkt. Ich hoffe, sie wird diesmal fleißig getragen. 
Natürlich durfte auch hier der Rehstoff nicht fehlen. Deshalb habe ich die Bündchen daraus gefertigt.


Auch auf der Hose findet sich eine kleine Nähmalerei. Die habe ich, genau wie auf dem Vorderteil der Jacke, zuerst mit Trickmarker frei Hand aufgezeichnet, einzelne Teile aus Stoff zugeschnitten und dann alles mit der Nähmaschine mit einfachem Gradstich mehrfach nachgenäht.


So, und hier seht ihr dann nochmal die komplette Kombi. 
Ich bin ganz gespannt ob alles passt und freue mich schon darauf, die kleine Lady darin zu sehen.

Bis dahin schicke ich die Herbstkombi zu HoT, zum Creadienstag, zu Kiddikram und zu SewMini. Und weil die Hose mal eine Jeanshose für Erwachsene war, kommt die natürlich zu 

Habt alle einen wunderschönen Tag und vielen Dank, dass ihr hier vorbeigeschaut und diesen ellenlangen Text gelesen habt. Ich hoffe, ihr hattet alles so viel Spaß am Lesen, wie ich Freude am nähen dieser Herbstkombi hatte. Am liebsten würde ich gar nicht mehr aufhören, solche Sachen zu nähen. Als nächstes vielleicht sowas für Jungs? Mal sehen, ob sich eine neue Gelegenheit ergibt.

Liebe Grüße
                  Andrea



Schnitte: Jacke: Spring Stripes, Ottobre 1/2014
               Pullover: Cherry, Ottobre 4/2011
               Hose: ..., Ottobre 4/2011
Stoffe: aus meinem Vorrat

Kommentare:

  1. Da warst du aber sehr fleißig. So ein schönes Set ist das geworden!!! Ich hab das mit der Nähmalerei auch ein paar mal ausprobiert aber so richtig schön ist es nie geworden. VlG, Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Meine Güte, was für eine zuckersüße Kombi, die Jacke allein finde ich schon total schön, mit Hose und Pulli, perfekt.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Andrea,
    die Herbstkombi für die junge Dame ist einfacher nur Zuckersüß.
    Man sieht richtig wieviel Liebe und Freude du in dieses Projekt gesteckt hast.

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  4. Quieeetsch, das ist ja echt Zucker!! Sieht klasse aus!
    GlG Claudi

    AntwortenLöschen
  5. Ganz H E R Z A L L E R L I E B S T
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Wie zauberhaft ist das denn ? Ich bin verliebt.
    LG Ellen

    AntwortenLöschen
  7. Ich glaube dir aufs Wort das du Spaß hattest! So tolle Sachen! Ich hoffe immer noch das in unserem Freundeskreis endlich ein Mädchen kommt, ich will mich auch austoben ;-)
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  8. Super süß! Das Set ist wirklich niedlich. Tolle Nähmalerei. Irgendwann möchte ich mich auch mal damit beschäftigen.
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  9. Super schön geworden!!! Die Jacke würde ich selber liebensgern anziehen... hihi... ♥
    Liebe Grüße,
    Betty

    AntwortenLöschen
  10. Ist das bezaubernd!!!
    Besonders das applizierte Reh hat es mir angetan!
    Und ich finde nicht, dass der Ärmelstoff verkehrt herum ist, schließlich kann das Märzmädchen die Rehe so gut anschauen!

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
  11. Oh wie süß. Richtig schnuckelig. Und höre ich da eine Ankündigung zwischen den Zeilen?? Oder rede ich dir jetzt gerade ein Kind in den Bauch:-) ? Viele liebe Grüße maika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, liebe Maika, nicht dass hier Gerüchte aufkommen. Nein,nein, hier steht kein Nachwuchs an und wird es hoffentlich auch nicht mehr, auch wenn ich gerne mehr Kinder gehabt hätte. Aber meine Bande ist jetzt schon so groß, da müsste ich ganz von vorn anfangen. Nee, das Kinderkriegen überlasse ich jetzt anderen. ;)

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  12. Ein süßes Set hast du da erstellt.
    LG Jasmin

    AntwortenLöschen
  13. Ach du meine Güte, ist das süß! Besonders niedlich finde ich die Hose. Ich mag einfach Jeans in Kombination mit etwas verspieltem.
    Gruß Frau Käferin

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,

herzlichen Dank für euren Kommentar! Ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich mich über jeden einzelnen freue! Manchmal kann es ein bisschen dauern, bis ich die Kommentare freischalte, also nicht erschrecken, wenn ihr sie nicht gleich sehen könnt.

Herzlichste Grüße
Andrea