Mittwoch, 20. April 2016

Retrotasche

Oder mittwochs mag ich euch erzählen, warum ich nach langem hin und her doch noch die Retrotasche genäht habe und jetzt mit der Zylindertasche wieder hinterherhinke.

Vor ein paar Wochen hab ich meine Patentante besucht. Unsere beiden Hundedamen verstehen sich sehr gut und so ist dann immer Gassi gehen angesagt. Das ist immer sehr schön, denn Roja ist eigentlich eine ziemliche Eigenbrötlerin, aber mit Mia spielt und tollt sie herum wie kaum mit einem Hund. Danach gibt es für Mensch und Tier natürlich auch immer noch was Leckeres. Und wie wir so, diesmal beim Frühstück, zusammensitzen, meint meine Tante, sie hätte da Hosen, die ihr nicht mehr passen würden, ob ich damit etwas anfangen könnte. Aber hallo, klar kann ich und deshalb hab ich ihr auch direkt gesagt, dass ich die gerne nehme. 

Nach ein paar Minuten kam sie dann mit einem ganzen Stapel ausrangierter Hosen und hat auch noch eine Jacke in der Hand. Ein wirklich schönes Stück, teils aus Echt- teils aus Kunstleder. Ob ich damit auch was anfangen könnte. Es wäre ihre Lieblingsjacke, aber das Kunstleder gäbe an etlichen Stellen den Geist auf und so könne sie die nicht mehr anziehen. Es wäre total ärgerlich eigentlich, weil sie die Jacke noch gar nicht so lange hätte. Man hat richtig spüren können, wie sie mit sich kämpfte, die Jacke wegzugeben, aber letztlich sollte ich die auf jeden Fall auch mitnehmen, wenn ich was damit anfangen könnte.

Sofort hatte ich die Idee, ihr aus den brauchbaren Teilen der Jacke eine Tasche zu nähen. Zuerst hatte ich an die Kuriertasche gedacht, aber ich hatte Bedenken, dass meine Nähmaschine die Abnäher mit dem dicken Leder nicht schafft und bei den Kunstlederteilen war ich mir auch nicht so sicher, ob das dann noch halten würde. Also hab ich das ganze erstmal aufgeschoben. 

Die Retrotasche wollte ich dann wieder mal eigentlich gar nicht nähen, dann hatte ich einen Stoff, den ich mir gut dafür vorstellen konnte, aber mir fehlte irgendwie der richtige Kombistoff und dann sah ich die Beispiele mit den abgesetzten Klappen und mir viel die Lederjacke wieder ein. Klar dafür war der Schnitt perfekt und so habe ich meiner Tante aus einer Jeans und der Jacke eine neue Tasche gezaubert.


So kann sie jetzt ihre Lieblingsjacke doch noch tragen. Den Taschenkörper habe ich aus der Jeans geschnitten, die Klappe war früher mal das Rückenteil der Lederjacke. Ich kann total verstehen, dass das mal ihre Lieblingsjacke war. Die Kombination aus Echt- und Kunstleder sieht großartig aus und musst auf jeden Fall erhalten bleiben.


Die Seitenteile habe ich dann noch aus den ledernen Jackenärmeln geschnitten. Ich finde, die originale Naht macht sich richtig gut daran. 


Lieder hat das Kunstleder echt eine Sch***-Qualität und platzt schon beim schief angucken auf. Unten an der Kante kann man das gut sehen. Hat mich sehr geärgert, aber bei einer Retrotasche darf der Rand der Klappe ruhig etwas angefressen sein, dachte ich. Vintage nennt sich das, oder? ;)
Schlimmer war die Tatsache, dass sich die feinen Risse, die das Kunstleder weiter oben teilweise hatte, sich noch vertieft haben und das Kunstleder dort dann auf einmal auch so angefressen aussah. Also was tun wenn´s brennt?

Ewig hab ich hin und her überlegt, wie ich das ganze denn jetzt noch rette. Die Tasche an sich war ja fertig, aber ich hätte mich jetzt nicht mehr getraut, da noch großartig irgendetwas aufzutrennen. Zuerst habe ich daran gedacht einen Plot darüberzubügeln, aber dann war ich mir nicht sicher, ob das bei dem Material klappt und DIE Datei dafür habe ich auch nicht gefunden. Dann habe ich daran gedacht die Klappe zu bemalen und das ganze quasi als alte rissige Leinwand darzustellen. Aber ich war mir nicht sicher, ob ich das auf Anhieb hinbekommen würde. Ich hab schon so ewig nicht mehr gemalt und die Tasche zu verhunzen wollte ich nicht riskieren. 


Und dann bin ich über die Schmetterlinge nach dem Freebook Butterfly charm blocks gestolpert. Ich hatte sie schon vor einiger Zeit bei Instagram entdeckt und einen Schmetterling für ein anderes Projekt (kommt bald) bereits genäht. Als ich ihn mal probeweise auf die Klappe legte, war sofort klar, andere Farbe und das passt perfekt. Und so ist dann noch schnell dieser lustige Geselle hier entstanden. Er ist noch nicht perfekt, aber für mein zweites Projekt dieser Art bin ich ganz zufrieden. Ich übe noch weiter und dann wird es sicher noch besser.


Weil ich ja nicht mehr trennen wollte und konnte, hab ich ihn einfach durch beide Schichten aufgenäht. Das ist zwar nicht schön aber selten. Half ja nichts, aber so war die Tasche wenigstens gerettet.

Geschlossen wird meine Retrotasche wie ihr ganz oben erahnen könnt mit einem Magnetschloss. Zuerst wollte ich eigentlich silberne Schlösser anbringen, aber das Kunstleder, ihr wisst schon. So erschien es mir sicherer.

Nachdem sie fertig war, musste ich die Tasche auch gleich an meine Tante loswerden. Ich war einfach so gespannt, was sie sagen würde. Also haben wir uns ganz kurzfristig  und auf die Schnelle verabredet und...
 sie war sprachlos!
Irgendwann kam nur, wie sie das wieder gutmachen könnte. 
Gar nicht nötig. Es hat mir so eine riesige Freude bereitet, ihr ihre Lieblingsjacke auf diese Weise zurückgeben zu können, auch wenn mich das ganze Unterfangen ziemlich viele Nerven gekostet hat und euch diesen ellenlangen Text beschert. ;)

Meine Retrotasche macht sich damit aber mal wieder am letzten Tag ganz eilig auf den Weg zu Emmas Sammlung der Retrotaschen, zu TT - Taschen und Täschchen, zu old Jeans new Bag, zu alte Jeans neues Leben, Mount Denim ade und natürlich wie oben bereits erwähnt zu MMI.

Ich hoffe, ihr hab meinen langen Text alle gut überstanden und wünsche euch eine wunderschöne Wochenmitte.

Liebe Grüße
                      Andrea 


Schnitt: Retrotasche, Taschenspieler 3-CD von fabenmix
Stoffe: alte Jeans und Lederjacke, Futter vom Stoffmarkt
Schmetterling: butterfly charm blocks

Kommentare:

  1. Wow, die ist wirklich wunderschön geworden und ich kann mir vorstellen daß deine Tante mega happy ist mit dem tollen Teil!
    GlG Claudi

    AntwortenLöschen
  2. Wow, wie genial. Das ist ja eine Freude dich als Nichte zu haben. Hast du toll hingekriegt. Auch wenn das jetzt blöd klingt. Über den Schmetterling bin ich fast am Meisten beeindruckt. Tolle Tasche.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Eine sehr schöne Geschichte, die hinter der Tasche steckt. Auch wenn solche Projekte, wo manches nicht läuft wie es soll, viel Nerven kosten können, bringen sie einen doch immer ein Stück weiter (zumindest an Erfahrung). Toll, dass du deiner Tante so eine Freude bereiten konntest.
    Liebe Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Andrea,
    ich wette, deine Tante hat mehr Freude an der Tasche als an der Jacke, die hast du echt wunderschön aufgewertet!
    LG
    Heike

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Tasche und schöne Geschichte !
    Deine Tante ist sicher immer froh, wenn sie die Tasche benutzt.
    LG Ellen

    AntwortenLöschen
  6. Wooow, ganz große klasse!
    Der Jackenstoff ist wirklich toll - und so gerettet zu werden ist optimal! Toll auch, dass der Schmetterling zum Innenstoff passt!
    Ich kann verstehen, dass deine Tante begeistert ist!

    Allerliebste Grüße
    Helga

    PS: Du kannst die Tasche auch noch zu Katharinas TaschenSewAlong 2016 schicken ... http://greenfietsen.blogspot.de/2016/04/taschen-sew-along-april-jeansupcycling.html

    AntwortenLöschen
  7. Super Tasche und richtig tolles upcycling...du hast das beste rausgeholt!
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Andrea,
    So kann man Freude schenken, wenn die Lieblingsjacke zur Lieblingstasche wird. Sie ist wirklich toll geworden u d die Hürden hast du prima gemeistert.
    Liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Andrea,

    was für eine schöne Tasche... Ganz, ganz toll und mit zu viel Liebe gemacht :-) Da konnte Deinen Tante nur begeistert sein. Toll finde ich auch den Schmetterling, so schön...

    Ganz liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  10. Das kann ich gut verstehen, dass sich deine Tante da mega gefreut hat! Super, jetzt kann sie ihre Jacke als Tasche tragen!!
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  11. Der Schmetterling ist ja klasse geworden.
    Das mit dem Kunstleder ist echt blöd. Insgesamt ist es dennoch eine schöne Tasche geworden.
    Danke fürs Mitmachen.
    LG Jasmin

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Andrea,
    tolle Idee, die Tasche aus der Lieblingsjacke deiner Tante zu nähen und ihr dann das tolle Ergebnis daraus zu schenken.
    Und Jacken kann man ja bekanntlich auch über die Schulter tragen. ;o)

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  13. Die ist echt toll geworden - so richtig "Vintage" :) Und die Lösung mit dem gepatchten Schmetterling finde ich super :)
    GLG, Geraldine

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,

herzlichen Dank für euren Kommentar! Ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich mich über jeden einzelnen freue! Manchmal kann es ein bisschen dauern, bis ich die Kommentare freischalte, also nicht erschrecken, wenn ihr sie nicht gleich sehen könnt.

Herzlichste Grüße
Andrea