Mittwoch, 6. April 2016

Kuriertasche

Letzte Woche hatte ich den Taschenspieler Sew Along ja ausgelassen. Zum einen weil mir definitiv die Zeit fehlte, zum anderen weil ich nicht wirklich überzeugt war, dass ich die Kuriertasche wirklich nähen möchte. Irgendwie fand ich die Tasche jetzt nicht wirklich ansprechend.

Doch dann hab ich die coole Variante von Lee gesehen und dachte noch so: "Na ja, mit dem richtigen Material ist sie vielleicht gar nicht so übel." Aber einen alten Seesack oder etwas in der Richtung habe ich leider nicht. (Zu dem Thema solltet ihr euch auch umbedingt mal die Knallertasche von Astrid angucken.) Aber mein Interesse an dem Schnitt war zumindestens mal geweckt und ich war mir nicht mehr so sicher, ob ich die Tasche wirklich auslassen will. Dann sah ich Emmas Filzmodelle von denen ich hin und weg war. 

Und dann fiel mir die türkise Filzplatte wieder ein, die bei mir seit über einem Jahr noch fast ungenutzt herumlag. Einzig ein kleines Stück für meinen MugRug hatte ich rausgeschnitten. Und für die Klappe wusste ich auch direkt den richtigen Stoff. Einen, der nur darauf gewartet hat richtig in Szene gesetzt zu werden. Einzig mit dem Futter war ich mir zunächst unschlüssig. Aber zum Glück hatte ich eine gute Beratung. Also fleißig zugeschnitten und dann kam wieder so vieles, was zuerst erledigt werden musste und ich hatte schon damit abgeschlossen, dass ich die Kuriertasche noch rechtzeitig schaffe. Denn die letzten Tage hatte ich wirklich null Nähzeit und heute Morgen habe ich mich nach dem Stress der letzten Tage doch wieder sehr gerädert gefühlt, so dass ich eigentlich nicht nähen wollte.

Aber denn hat sich meine Oma für heute Nachmittag angekündigt und der Stoff, den ich für die Klappe vorgesehen hatte, habe ich von ihr geschenkt bekommen. Da wollte ich ihr gerne zeigen, was mir so in etwa schon vorschwebte, als sie mir das Reststück geschenkt hat. Und so hab ich mich doch noch aufgerafft und habe die Tasche zusammengesetzt. Ich war wirklich überrascht, wie schnell das ging. Bei der Klappe hab ich mal kurz gestutzt, weil ich mir nicht sicher war, wie das mit dem Einschneiden sein musste, denn ich wollte mir den schönen Stoff nicht verhunzen, aber das war schnell geklärt und damit ging´s weiter. 


Und als meine Oma um kurz vor drei hier ankam, konnte ich ihr mein neustes Schätzchen präsentierten. Sie war ganz begeistert und meinte, die wäre ja genauso schön, wie ihre Zirkeltasche. Ich hatte das Gefühl, am liebsten hätte sie sie auch gleich eingepackt. :) Wenn man mir einen Stoff gäbe, könne man sich auf jeden Fall drauf verlassen, dass etwas tolles daraus entstünde. Na ja, ich weiß nicht, ich kenne ja die kleinen Fehler, die vermutlich nur ich sehe. Aber ich freue mich natürlich sehr darüber, dass meiner Oma gefällt, was ich aus "ihrem Stoff" gemacht habe. 


Beim Zuschneiden der Klappe hatte ich auch extra darauf geachtet, dass am Ende möglichst viele der tollen Batiklibellen komplett auf der Klappe zu sehen sind. Ich finde, auf dem Türkis des Filzes kommt er so richtig schön zur Geltung.


Geschlossen wird meine Kuriertasche mangels zweier Steckschlösser (Vorbereitung ist halt alles) mit zwei Magnetknöpfen. Das gefällt mir aber auch ganz gut.


Im geblümten Futter finden sich natürlich auch noch eine Aufsatztasche zur sicheren Aufbewahrung von Geldbeutel und Schlüssel und natürlich anderem Kleinkram, den man in der großen Tasche nicht suchen will. Abgedeckt wird der Reißverschluss mit dem süßen Katzenwebband, dass bei der Bestellung der Taschenspieler 3-CD einfach so mit in den Warenkorb gehüpft ist.  

So jetzt aber schnell noch rüber mit meinem Schätzchen zur Sammlung der Kuriertaschen, bevor die Linkparty heute Abend schließt. Außerdem ist sie natürlich auch wieder bei TT - Taschen und Täschchen zu finden. Und weil nicht nur meine Oma sondern auch ich die neue Kuriertasche total mag, bin ich auch zum ersten mal bei mittwochs mag ich dabei.

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Abend.

Liebe Grüße
                Andrea



Schnitt: Kuriertasche, Taschenspieler 3-CD von farbenmix
Filz: vom Stoffmarkt
Libellenbatikstoff: Geschenk von Oma
Blümchenstoff: vom Stoffmarkt
Webband: farbenmix
Endloßreißverschluss, D-Ringe und Gurtversteller: von nähkaufhaus.de

Kommentare:

  1. Oh wie schön du hast sie noch fertig bekommen.
    Mir bleiben jetzt noch 6 Stunden zeit bis zum schließen der Verlinkung.
    Ob ich das noch schaffe?
    Deinen Text könnte ich bis zum zweiten Absatz ja klauen *lach*, so ähnlich würde meiner auch ausfallen.*grins*

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön, der Stoff deiner Oma ist toll in Szene gesetzt.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Die ist wunderschön geworden!!!!!!! Nur gut dass du sie genäht hast...tolle Farben...Filz muss ich mir auch mal holen ;-)
    Danke dir für deinen lieben Worte bei mir...freut mich immer sehr!
    Liebste Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  4. Wirklich sehr schön geworden !
    LG Ellen

    AntwortenLöschen
  5. Die sieht echt toll aus, schon so richtig frühlingshaft bzw. sommerlich wohl eher!
    Liebe Grüße,
    Sinah

    AntwortenLöschen
  6. Dass das Filz ist, habe ich gar nicht gesehen, voll toll! Wie dick ist denn der Filz, wenn man damit nähen will? Und ist es Wollfilz?

    Und der Oma-Stoff ist wirklich klasse - wie überhaupt deine ganze Kuriertasche! Und das Webband ist megasüß - mit Katzen kriegt man mich ja immer ... *lach*

    Allerliebste Grüße
    Helga

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Andrea,
    da muss ich Dir aber noch schnell vor der Arbeit schreiben!
    Eine so schöne Tasche ist das geworden...ein Traum! Mir gefällt die Materialzusammenstellung super! Trägst Du sie, wenn Du mich im Sommer in Remagen besuchen kommst? ;-)
    Und - danke für Deine lieben Kommentare bei mir, Du treue Seele!

    Ganz lieben Grß

    Britta

    AntwortenLöschen
  8. die ist toll´. was für ein wunderschöner stoff.
    alles liebe claudia

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,

herzlichen Dank für euren Kommentar! Ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich mich über jeden einzelnen freue! Manchmal kann es ein bisschen dauern, bis ich die Kommentare freischalte, also nicht erschrecken, wenn ihr sie nicht gleich sehen könnt.

Herzlichste Grüße
Andrea