Donnerstag, 10. März 2016

DIY - Ostereier aus Draht

Ich weiß, es ist ziemlich ruhig hier in letzter Zeit. Mal wieder! Irgendwie bin ich einfach nicht im Flow. Ich hab zwar an einigem gearbeitet, aber das kann ich euch alles noch nicht zeigen. Und ansonsten fühle ich mich so müde und energielos, das ist richtig ätzend. Von Kreativität ist da irgendwie kaum eine Spur. Meine Zirkeltasche liegt zugeschnitten auf dem Nähtisch und wartet darauf, dass sie endlich fertiggestellt wird und ich möchte eigentlich nur direkt wieder ins Bett gehen.

Aber heute habe ich mich doch mal aufgerafft und ein kleines DIY für euch geschrieben. Die Fotos dafür sind auch schon seit über einer Woche fertig, aber ich habe es einfach nicht hinbekommen, einen Post zu verfassen.

Inspiriert von diesem Weihnachtsbäumchen hab ich mir eine kleine Osterdeko einfallen lassen.


Ihr braucht dafür:

  • 2mm Dekodraht in verschiedenen Farben
  • schmales Satinband
  • ein Styroporei
  • Seitenschneider und Rundzange
  • Dekomaterialien, wie Perlen, Glöckchen, Filz, Federn, kleine Holztierchen, etc. Eurer Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.
  • optional Nylonfaden 


Zuerst formt ihr mit der Rundzange eine Öse...


...und biegt diese so um, dass sie im rechten Winkel absteht.


Dann wickelt ihr den Draht einmal um die Öse herum. Das sollte dann so aussehen.


Jetzt schnappt ihr euch das Styroporei und fang an, es mit dem Draht spiralförmig zu umwickeln. Das ist am Anfang ein bisschen knifflig, bis man weiß, wie man Draht und Ei am besten packt, aber das geht schon.


Am Ende sollte euer Ei in etwa so aussehen. Achtet beim Umwickeln auf jeden Fall darauf, dass  die geformte Öse grade auf der Eispitze sitzen bleibt, sonst hängt euer Ei am Schluss schief.


Nun nur noch mit dem Seitenschneider den restlichen Draht abschneiden und das  Ende an die Form des Eies anpassen.


Jetzt müsst ihr den Draht an der dicksten Stelle des Eies vorsichtig aufbiegen und das Styroporei vorsichtig herausholen. Passt auf, dass ich sonst nichts verbiegt.


So sieht dann euer leeres Drahtei aus.


Jetzt biegt ihr das Drahtei vorsichtig wieder in seine ursprüngliche Form zurück. Drückt auf keinen Fall zu fest sonst ist am Ende die Form dahin.


Ihr solltet jetzt so ein hübsches kleines Drahtei vor euch haben.
Nun könnt ihr euch überlegen, wie ihr das Innere schmücken wollt.


Wie ich in der Aufzählung der Materialien schon erwähnt habe, sind hier eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. In meinem Beispiel habe ich mich dafür entschlossen,  ein kleines Holzgänschen und ein paar passende Holzperlen auf einen Nylonfaden zu fädeln und als Schmuck am Ei zu befestigen.


Dazu habe ich den Nylonfaden einfach nur unterhalb der Öse richtig gut festgeknotet, damit der Schmuck auch nicht verrutscht.


Jetzt fehlt nur noch ein dünner Satinfaden, den ihr oben in die Öse einfädelt und fertig ist euer ganz individueller Drahtosterschmuck. 


Im Osterstrauch macht er eine richtig gute Figur, findet ihr nicht?

Aber wie gesagt, ihr habt alle Möglichkeiten, die ihr euch Vorstellen könnt.


Hier hängen zum Beispiel ein kleines Glöckchen, ein Blütenperle sowie mehrere Metall- und eine Glasperle im Ei.


Das Töchterchen hat getestet, ob meine Idee auch kindertauglich ist und hat sich nur für einen Mäusekopf aus Holz entschieden.


Wenn ihr größere Dekoelemente habt, so wie hier mein Schmetterling aus dem Buch Perlentiere aus aller Welt, dann könnt ihr diese auch einfach nur in das Ei hineinlegen.


So wie auch hier ein Stück rundgeschnittenen Filz. Den Verschnitt habe ich als lange Grashalme aufgeklebt und das ganze dann mit ein paar Glitzerfäden und einem Holzschmetterling aufgehübscht.

Ich hoffe, euch gefällt meine kleine Anleitung und ihr habt genauso viel Spaß beim Basteln wie ich ihn hatte. 

Und weil die Ostereier aus Draht dieses Jahr ein Teil meiner Osterdeko sind, findet ihr sie bei RUMS.

Habt alle einen wunderschönen Tag!

Liebe Grüße
Andrea


Kommentare:

  1. Gefällt mir sehr gut, eine richtig tolle Idee.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Oh, eine schöne Idee... Irgendwo müssten hier auch noch Styorporeier und so Biegedraht sein :-)

    LG Hunni & Nunni

    AntwortenLöschen
  3. Wirklich wunderschön !
    Besonders in rosa oder mit blauem Schmetterling.
    LG Ellen

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Andrea!
    Das tut mir ja leid, dass es Dir nicht so gut geht! Ich wünsche Dir, dass Du bald wieder richtig fit bist! Danke für die tolle Anleitung! Die Eier sehen sehr hübsch aus. Ich schau mal, ob ich auch so schönen Draht bekomme.
    Liebe Grüße,
    Doro

    AntwortenLöschen
  5. Oja, ich kenne dsa auch mit dem Flow und der Kreativität. Manchmal will es einfach nicht so recht klappen. Dann mal gutes chillen und kein sclechtes Gewissen haben udn dann wieder zupacken, wenn alles wieder gut ist. Schöne Drahteier sind das geworden bei dir.
    LG. Susnane

    AntwortenLöschen
  6. Eine tolle Idee und mal was ganz anderes. Dir wünsche ich, dass du bald wieder im "flow" bist und wir dann die Zirkeltasche sehen dürfen.
    Ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  7. Toll, deine Drahteier. Mir gefallen sie "pur" ohne Innenleben fast noch besser als mit. Falls mir die Tage noch eine Styroporei über den Weg läuft, werde ich meinem Draht eine neue Form verpassen. Danke fürs teilen.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Andrea,
    Das ist ja eine hübsche Idee, mit den Drahteiern!
    Am Besten gefällt mir das Letzte !
    Dir gute Besserung und viel Energie für die Zirkeltasche :-)
    Viele Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. Vielen Dank für's zeigen... tolle Idee!
    Es muss auch mal ruhig sein... lass dich bitte nicht stressen... das ist nicht gut!
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  10. Eine superschöne Idee. Da fallen mir gerade soooo viele Gestaltungsmöglichkeiten ein. Ach, das Netz gibt mir einfahc zu viele Anregungen, ich kann gar nicht alles nachwerkeln. Liebe Grüße und beste Wünsche mit viel neuer Kraft (wirst sehen mit dem Frühling sprießen auch wieder neue Ideen und vor allem die Energie) sendet dir Karin

    AntwortenLöschen
  11. Wie süüüüüß. Das sieht klasse aus.
    GlG Claudi

    AntwortenLöschen
  12. Oh, danke fürs Tuto! Ich werde es wahrscheinlich gar nicht mehr für Ostern schaffe, aber mir scheint es, dass man diese schöne Eier auch den Rest des Jahren aughängen kann *zwinker*
    Liebe Grüße,
    Betty

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,

herzlichen Dank für euren Kommentar! Ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich mich über jeden einzelnen freue! Manchmal kann es ein bisschen dauern, bis ich die Kommentare freischalte, also nicht erschrecken, wenn ihr sie nicht gleich sehen könnt.

Herzlichste Grüße
Andrea