Donnerstag, 11. Februar 2016

Running Belt

Und weiter geht´s im großen Taschenjahr 2016 und dem Taschen-Sew-Along im Februar mit dem Thema Sport & Fitness

Mit dem Thema hat Katharina ja einen wunden Punkt bei mir getroffen. Ich nehme mir schon seit über einem Jahr vor wieder mehr Sport zu machen. Ehrlich gesagt, weiß ich gar nicht, wie ich momentan mit so wenig Bewegung auskomme. Früher war ich an fünf von sieben Tagen die Woche sportlich unterwegs. Heute will es irgendwie nicht richtig in meinen Zeitplan passen. Aber das soll sich dieses Jahr jetzt wirklich endlich mal wieder ändern. Sport gehört zu den Dingen, die ich mir ganz feste vorgenommen habe. Ausreden finden sich natürlich immer und deshalb ist mein Vorsatz bisher auch immer noch ein Vorsatz geblieben.

Weil eine gute Vorbereitung immer hilft gegen diese Ausreden anzugehen, habe ich den Taschen-Sew-Along auch gleich für mich genutzt und mir vorgenommen, eine Sporttasche für mich zu nähen. Nur was war die große Frage. Um ein bisschen Inspiration zu sammeln, hab ich mir den Post zum Februar nochmal durchgelesen und stieß dabei auf den Running Belt. Davon hatte ich noch nie gehört, aber als ich mir das Tutorial durchgelesen hatte, war sofort klar, dass das genau die richtige Sporttasche für mich ist. Joggen will ich schon lange wieder, aber bisher stellte sich die Frage, wo ich denn bitte schön Handy, Schlüssel, Kotbeutel und Hundeleckerchen in der Laufkleidung verstauen sollte. Und eine Gürteltasche schlackert mir zu sehr herum, das kann ich nicht leiden. Der Running Belt sitzt aber, so wie es aussah, fest auf der Hüfte und schlackert dadurch nicht herum. 

Also war ein Test schnell beschlossen. Also angemessen, Stoff zugeschnitten und losgelegt. 


Und dann hab ich erstmal einen Schock bekommen, als ich den geschlossen Running Belt gesehen habe. In das kleine Ding sollte ich reinpassen? Also ich weiß ja, dass ich sehr schlank bin, aber so dürr? Ganz vorsichtig hab ich ihn anprobiert und tatsächlich dieser winzige Gürtel passt mir tatsächlich. Jetzt ist mir allerdings klar, warum mich alle für so zerbrechlich halten. 

Am liebsten hätte ich ihn sofort beim Joggen getestet, aber leider hat mich mein Magen derzeit nicht lieb und bestraft jedwede Anstrengung oder Aufregung mit ganz ganz fiesen Magenschmerzen und Übelkeit. Also habe ich ihn einfach so angezogen und beladen und geguckt, ob er auch hält, was er verspricht. Ein paar Hüpfer konnte ich mir nicht verkneifen (Ich sag nur: "Aua Bauch!"), da hat er perfekt gehalten. Er musste dann mit mir die Treppen rauf und runter, bücken, stecken und was halt so im allgemeinen Haushaltswahnsinn, der ja blöderweise nicht mal dann wegfällt, wenn man krank ist, anfällt mitmachen und hat sich wirklich gut geschlagen. Zeitweilig hatte ich sogar vergessen, dass ich ihn trage.


Ich bin wirklich sehr zufrieden damit. Dass der Running Belt so gut funktioniert hätte ich nicht erwartet, auch wenn ihm der ultimative Test beim Joggen noch bevorsteht. 
Einzig mein Mann meinte dann irgendwann, ob es den nicht auch in ordentlichen Farben gegeben hätte. Nö, mein Schatz, irgendjemand meinte neulich noch ich hätte doch jede Menge Stoff und sollte den erst mal verarbeiten, da waren ordentliche Farben leider aus. Außerdem gibt es schlimmeres als babyblau und babyrosa und letztlich kommt es mir auch nur auf die Funktionalität an.

Jetzt bin ich in der Hinsicht jedenfalls schon mal gerüstet und freue mich schon aufs Joggen sobald ich wieder fit bin. Hoffentlich macht mir dann meine vierbeinige Laufpartnerin keinen Strich durch die Rechnung. ;)

Ein großer Dank geht noch an Katharina für die Empfehlung des Running Belts. Ohne sie wäre ich da gar nicht erst drauf gestoßen.

Mein Running Belt wird jetzt noch schnell bei RUMS, beim Taschen-Sew-Along und bei TT - Taschen und Täschchen verlinkt.

Ich wünsche euch noch eine wunderschöne Restwoche!

Liebe Grüße
                 Andrea

Kommentare:

  1. ja..Sport...gute Vorsätze...mmmh...kann ich allem zustimmen...*lach
    Immerhin geh ich jetzt einmal die Woche zum Aqua-Fitness (dafür muss ich aber auch ausreichend gelobt werden).
    Den Running Belt hab ich vor ewigen Zeiten auf Pinterest gepinnt und wollte ihn auch immer mal nähen. gut, dass du mich daran erinnert hast.
    LG
    Kati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lob, Lob, Lob, liebe Kati. Du bist auf jeden Fall schon weiter wie ich.
      Also bisher kann ich den Running Belt nur empfehlen und er ist so schnell genäht.

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  2. Super! Deine guten Vorsätze werden auch noch umgesetzt! Du bist meine Heldin!!! Ich bin einfach nur froh, wenn ich in meiner Freiteit chillen kann...ok, und nähen!!!

    Lieben Gruß

    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, eigentlich will ich das auch. Aber ich habe ein ganz übles Maß an schlechter Laune und Antriebslosigkeit entwickelt. Und dagegen hilft nur Sport. Und da der Hund ja eh raus muss, kann er genauso gut mit mir joggen.

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  3. Hallo Adrea,
    das sieht doch nach einem sehr praktischen Jogging-Accessoire aus! Habe ich vorher auch noch nicht gekannt. Und wo er den Härtetest im Haushalt bestanden hat, wird er die zukünftigen Joggingrunden auch locker meistern.

    Liebe Grüße und gute Besserung was den Magen betrifft!
    Katherina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, liebe Katherina! Ich gehe auch davon aus, dass der Running Belt die Joggingrunden problemlos schafft.
      Mein Magen wird sich schon auch wieder benehmen, ich meine heute ginge es wieder ein wenig besser, ich muss mir nur das Ärgern abgewöhnen.

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  4. Hallo liebe Andrea,

    ich bin schwer beeindruckt, dass Du so zielstrebig Deinen Sportplan belebst, klasse :-) Und dann dieser schicke Laufgürtel... Super :-) Ich bin das noch Meilen von entfernt... Daher werde ich wahrscheinlich bei diese Runde auch aussetzen...

    Viel Spaß beim Laufen :-) und liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, ich weiß ja nicht, ob man zwei Jahre "Planungszeit" als zielstrebig bezeichnen kann. Aber für dieses Jahr hatte ich mir vorgenommen, das definitiv umzusetzen und jetzt auch endlich angefangen.
      Spaß habe ich beim Laufen mit meiner kleinen Laufgemeinschaft bestehend aus dem Nachwuchs, dem Hund und mir.

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  5. Cooles Teil! Vielleicht wäre der auch was für meinen Mann. Würde er ihn benutzen? Vielleicht muss ich einen Running belt für den Arm machen? Mal sehen....
    Ich hoffe, dass es dir schon etwas besser geht und es nicht mehr so zwickt...
    GLG Uli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank Uli!
      Das mit dem Running Belt für den Arm ist vermutlich gar keine so schlechte Idee. Mein Mann hat sowas auch, allerdings gekauft. Ich bevorzuge allerdings meinen, weil der viel mehr Platz hat und trotzdem nicht stört.
      Inzwischen geht es mich auch wieder besser, danke schön.

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  6. Liebe Andrea,
    ein tolles Teil. Da fällt mir ein, ich nehme mir auch schon lange vor....
    Babyblau und Babyrosa passen doch gut zusammen oder neudeutsch: Form follows function!
    Oder Du nimmmst Deinen Mann (nebst Geldbeutel) mit zu Stoffeshoppen.
    LG, Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja das sollte ich wohl tun. Oder lieber nur den Geldbeutel. Dann meckert auch keiner, wenn es länger dauert. ;)

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  7. Danke fürs Zeigen, sowas braucht mein Mann auch unbedingt. Der gekaufte ist nämlich schon wieder hin.
    Gruß Frau Käferin

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,

herzlichen Dank für euren Kommentar! Ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich mich über jeden einzelnen freue! Manchmal kann es ein bisschen dauern, bis ich die Kommentare freischalte, also nicht erschrecken, wenn ihr sie nicht gleich sehen könnt.

Herzlichste Grüße
Andrea