Samstag, 23. Januar 2016

Zwischenstand beim Karnevals Sew Along

Und schon ist es so weit, der Zwischenstand beim Karnevals Sew Along steht an. Karneval ist dieses Jahr echt früh. Fürs Kostüme nähen passt mir das immer gar nicht. Vor Weihnachten habe ich genug mit Geschenken zu tun und ehrlich gesagt auch noch keine Lust mir über Karneval Gedanken zu machen und nach Weihnachten, also bis man das ganze Essen und so verdaut und die neuen Errungenschaften verstaut hat, ist dann irgendwann nur noch so wenig Zeit. Aber gut, da heißt es halt ranhalten.

Aber jetzt bin ich euch ja noch schuldig, was für Kostüme hier dieses Jahr überhaupt genäht werden. Zum Zeitpunkt der Anmeldung waren wir noch im Skiurlaub und da hatte mein Nachwuchs leider überhaupt keine Zeit (und vermutlich noch viel mehr Lust) sich darüber Gedanken zu machen. Wieder zu Hause hab ich natürlich darauf gedrängt, denn schließlich ist dieses Jahr keine Zeit zum Bummeln. Und so konnten sie sich dann doch ganz schnell entscheiden, bevor Mama die Drohung wahr macht und es keine neuen Kostüme gibt.

Meine Tochter ist so nett und macht mir dieses Jahr wenig Arbeit. Sie möchte gerne Wahrsagerin werden. Da muss ich ihr nur einen entsprechenden Rock nähen.


Schwarz soll er sein und ich werde ihn mit dem Paliettenband aus meinem Adventskalender verzieren. Das passt farblich nämlich perfekt zu dem orientalischen Hüftschal, den meine Große vom Tanzkostüm des letzten Jahres noch hat und den wir in das Kostüm einbinden wollen. Dazu noch eine passende Bluse aus meinem Schrank und großen "Gold"-Schmuck, fertig!

Beim Sohnemann wird es dann schon wieder komplizierter. Anakin Skywalker als Jedi ist gewünscht und wer hier schon länger ließt weiß, so genau wie möglich muss es sein. Gott sei Dank gibt es an diesem Kostüm nicht ganz so viele Details. Aber vielleicht vertue ich mich auch und er lässt es mich noch wissen, dass da Sachen fehlen. 


Für ihn gibt es jedenfalls eine Weste und Stiefelgamaschen aus schwarzem Kunstleder, sowie Gürtel, Hose und Jedimantel aus braunem Stoff. Möge die Macht mit mir sein, dass ich das gut genug für seine Ansprüche hinbekomme. ;) 

Und dann kam kurz nach dem Urlaub auch noch mein Neffe mit einem Anliegen an. Er möchte so gerne rote Ninja werden. Er kennt das Ninja Kostüm, dass ich meinem Sohn vor zwei Jahren genäht habe, und hat schon ein paar Mal versucht, ihm das abzuschwatzen. Der will sich aber nicht wirklich davon trennen, auch wenn es nicht mehr passt. Na ja, deswegen und weil rot ja auch viel cooler ist, hat er mich gebeten ihm auch so ein Ninjakostüm zu nähen. Mit Vorlage versteht sich. Muss die Tante ja wissen, welche Variante es sein soll. Eigentlich hatte ich mir ja geschworen, nie wieder ein solches Ninjakostüm zu nähen. Es hat mich damals so viele Nerven gekostet. Aber ich konnte dem jungen Mann seinen Wunsch dann doch nicht abschlagen. Da wäre ich mir wie ein Monster vorgekommen. Also Augen zu und durch.


Gemeinsam waren wir dann den passenden Stoff aussuchen. Rot muss es natürlich sein für Pullover und Hose sowie der Mütze, dazu ein wenig Goldsatin für die Schulterklappen und falls ich nicht genügend Flexfolie habe, auch für die Verzierung auf der Mütze, und die Ärmel sollten aus rotem Paliettenstoff werden. Davor gruselt es mich schon ein bisschen, denn mit dem habe ich noch im letzten Jahr schon so meine Erfahrungen gemacht. Dazu demnächst mehr.

Zugeschnitten habe ich inzwischen alles, jetzt muss es nur noch zusammengesetzt werden. Also bin ich dann mal fleißig am Nähen.

Wie es bei den anderen Mädels so läuft könnt ihr übrigens hier nachlesen. Und falls ihr noch Anregungen braucht, seid ihr da auf jeden Fall auch richtig.

Liebe Grüße
               Andrea

P. S. Inzwischen bin ich schon ein wenig weiter. Eigentlich wollte ich diesen Beitrag schon gestern zum Freutag posten, aber nachdem ich beim Spazieren gehen einen kleinen toten Hund am Ufer gefunden habe, bzw. die Hunde von mir und meiner Gassibekanntschaft haben ihn gefunden, war mir einfach nicht mehr danach. Da hab ich mich mit Nähen getröstet.




Kommentare:

  1. Liebe Andrea,
    schön, wenn das Nähen Trost bietet für Erlebnisse, die einen traurig zurücklassen.
    Ich drücke Dir die Daumen, dass alles reibungslos zu nähen ist - auch der Glitzerstoff.
    Bin schon auf die Ergebnisse gespannt.
    Herzliche Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Hey Andrea,
    das hört sich richtig gut an. Anakin und Ninja lassen Jungs-Herzen höher schlagen. Das wäre sicher auch was für meine beiden nächstes Jahr. Kann ich da bei Fragen auf dich zurück kommen? :-)
    LG Christiane

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,

herzlichen Dank für euren Kommentar! Ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich mich über jeden einzelnen freue! Manchmal kann es ein bisschen dauern, bis ich die Kommentare freischalte, also nicht erschrecken, wenn ihr sie nicht gleich sehen könnt.

Herzlichste Grüße
Andrea