Dienstag, 30. Juni 2015

Der Erdbeermarmeladedieb und das Krümelmonster

Wer mir bei Insta folgt, der weiß, dass ich vorletzte Woche leckere Erdbeermarmelade gekocht habe. Ich meine, da geht doch echt nichts drüber, oder? 
Anscheinend finden das auch die übrigen Familienmitglieder, denn schon letzte Woche hatte ich nur noch ein Glas Marmelade. Wo zum Henker war die ganze Marmelade geblieben, für die ich stundenlang in der Küche gestanden hatte? 
Ich mein, ich freue mich ja, dass sie so gut schmeckt, aber da müssen ja heimlich Berge von Erdbeermarmelade auf den Broten gelandet sein. Mal abgesehen davon, dass ich zum Abendessen das ein oder andere Mal nur noch mit einem Fitzelchen Brot dastand und nicht wusste, wo der Rest von dem Leib geblieben war.

Ganz klar, dass hier fiese Erdbeermarmeladediebe am Werk sind. Und was tut man, um Diebe abzuschrecken? Ganz klar, eine Wache aufstellen!

Da kam mir das Freebook von Annies DIY grade recht. Sind ihre Monsterchen nicht zauberhaft? Als ich sie gesehen habe, war ich sofort verliebt und musste ganz dringend die Häkelnadel schwingen. Außerdem wenn das Krümelmonster auf die Marmelade aufpasst (Selbst essen wird es die wohl nicht, es steht ja auf Kekse!), dann wagt sich der Dieb bzw. die Diebe sicher nicht mehr daran.


Lieder hat es wohl doch nicht so richtig geklappt. Bestimmt ist das Krümelmonster mit Keksen bestochen worden!
Aber vom Ergebnis meiner Häkelarbeit bin ich begeistert. Da folgen sicher noch ein paar Monster. Es ist so eine tolle Idee um Gläser aufzupeppen.

Vielen lieben Dank, Annie, für die tolle Anleitung! Ich hatte riesigen Spaß damit!

Jetzt schaut mein Krümelmonster erstmal beim Creadienstag und zu Häkelliebe. Ach ja und bei Handmade on Thuesday (HoT) soll es natürlich auch nicht fehlen, nachdem ich die Premiere letzte Woche ja schon verpasst habe. :(


Schöne Grüße
                   Andrea


P.S. Findet ihr jetzt auch beim Häkelrausch.

Anleitung: Glasmonster von Annies DIY
Wolle: Catania

Mittwoch, 17. Juni 2015

Stoffkartentausch im Mai - Thema Patchwork


Also bei diesem Thema hatte ich ja echt Bauchschmerzen. Ganz ehrlich! Weil Patchworken kann ich echt nicht. Ich hab das bisher ein zwei Mal gemacht und das mit mäßigen Erfolg, zumindest was meine eigenen Ansprüche angeht.


Na ja, aber Thema ist nunmal Thema und so mussten sich meine Tauschpartnerinnen mit meinen Erstlingswerken begnügen. Ich habe nämlich einfach mal ein bisschen rumprobiert und experimentiert und jede Karte ist anders geworden, fast jede nach einer anderen Technik.


Diese Karte hier nach der Crazy-Rose-Technik habe ich an die liebe Janet geschickt. Das Schöne ist, dass ich hier auch kleine Reste meiner Lieblingsstöffchen verarbeiten konnte.


Bei dieser Karte habe ich die Stoffstücke lose übereinander gelegt und mit verschiedenen Zierstichen appliziert. Die hat Franzi gegangen.


Bei der dritten Karte habe ich Stoffkreise aus verschiedenen Stoffen zugeschnitten und dann geteilt. Danach habe ich sie verschieden kombiniert wieder zusammengesetzt. Bei dieser Karte denke ich an ein Windrad und Wind. Diese Karte habe ich Karin geschickt.

Weil ich beim Windrad nähen einmal nicht aufgepasst habe und zwei gleiche Stoffe nebeneinander gewesen wären, hatte ich ein paar zusammengenähte Teile übrig. Zuerst hab ich sie gefrustet auf den Nähtisch geworfen, aber wie sie dann so dalagen, dachte ich unwillkürlich an einen Fächer. Und schon war die Idee für die Karte geboren, die ich der lieben Uli geschickt habe. Ein bisschen Stofffarbe und schon versteckten sich zwei Damen hinter den Fächern.

Natürlich dürfen meine Mai-Karten auch nicht in der Linksammlung zum Stoffkartentausch 2015 fehlen.

Schöne Grüße
                     Andrea

Dienstag, 16. Juni 2015

Geburtstagskuchen

Am Wochenende waren wir auf einen gemeinsamen 100. Geburtstag eingeladen. Das Paar hatte sich von uns gewünscht, dass mein Mann die Feier fotografisch festhält, da er ja immer so schöne Fotos machen würde. Den Wunsch hat er natürlich gern erfüllt.

Aber so ganz ohne was in der Hand wollte ich auch nicht zur Feier kommen. Ist doch irgendwie blöd, auch wenn wir natürlich ein Geschenk hatten.
Ich hab ein bisschen überlegt und mir viel wieder ein, dass ich ja schon lange mal diese Anleitung von Häkeln im Quadrat ausprobieren wollte. In die Mini-Cupcakes hatte ich mich ja direkt verliebt, einzig die Zeit hatte es mal wieder nicht zugelassen, dass ich sie häkle.


Und hier seht ihr meine beiden Mini-Cupcake-Geburtstagskuchen. Garantiert kalorienarm und lange haltbar! ;-)


Hätte ich mal vorher gewusst, wie schnell die hübschen Cupcakes gehäkelt sind, ich hätte es doch schon irgendwie früher gemacht. Aber im Moment brauche ich halt oft einen Grund, um mir die Zeit zu nehmen, gesehene Sachen oder auch eigene Ideen umzusetzen. Zum Glück gab es ja die Geburtstagsparty!

Zum Verwerten von kleineren Wollresten sind die Cupcakes auch super geeignet. Ein Blümchen kriegt man auf jeden Fall noch hin.

Jetzt schaue ich mal beim Creadienstag vorbei. Und natürlich dürfen die Mini-Cupcakes auch zu Häkelliebe.

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag! Vergesst aber nicht morgen nochmal bei mir rein zu schauen, dann zeige ich nämlich meine Karten vom Stoffkartentausch zum Thema Patchwork. 

Schöne Grüße
                       Andrea


Anleitung: Mini-Cupcakes von Häkeln im Quadrat
Wolle: Catania
Häkelnadel Nr.: 3

Dienstag, 9. Juni 2015

KSW 10 - Ich durfte dabei sein!

Was hab ich mich gefreut! Endlich hab ich mal rechtzeitig mitbekommen, wer eine KSW ausrichtet. Bisher habe ich es nämlich immer erst gesehen, wenn es schon zu spät war und dann jedes Mal voller Wehmut auf die tollen Sachen geguckt, die dann so gezaubert wurden. Und jedes Mal dachte ich, ich möchte auch mal so gern dabei sein.



Klar, dass ich mich diesmal direkt Bine von die Selbermachbine beworben habe. Und dann war ja erst mal hoffen angesagt, dass es auch klappt. Und was soll ich sagen, wünschen hilft definitiv, denn das Losglück war mir direkt hold. Wahnsinn! 
Ganz gespannt habe ich dann auf den Stoff gewartet. 


Dieses tolle Retrostöffchen habe ich schließlich aus dem Briefkasten gefischt. Ich mag diese Art Muster, es erinnert mich immer an Pfauenfedern und die mag ich so gern. Eine Idee hatte ich schnell, blieb nur noch das Problem mit dem Kombistoff. Mein Grün-Problem habe ich ja neulich hier erst abgehandelt. Ihr wisst also, dass diese Farbe eine besondere Herausforderung für mich ist. Ich habe etliche Stoff angehalten und keiner wollte so richtig dazu passen. Also erstmal liegen lassen.
Irgendwann bin ich dann eher zufällig über den passenden Kombistoff gestolpert. Das hat man davon, wenn die Sachen nicht direkt wieder im Stoffregal landen. Ordnung ist halt das halbe Leben, bloß blöd, dass ich eher der Typ "Das Genie beherrscht das Chaos" bin. Also meistens beherrsche ich es.  ;-)

Na ja, ich hab mich dann jedenfalls schnell ans Schnitt ausdrucken und ausschneiden gemacht nur um dann festzustellen, dass sich meine Idee wegen der Größe des Musters nicht umsetzten ließ. Also wieder liegen lassen und neu überlegen und Schnitte wälzen. Das Muster solle schon gut zur Geltung kommen.

Letztlich habe ich mich, weil ich ja eine Tasche daraus machen wollte, für den Schnitt Bube von farbenmix entschieden. 


Auf der Klappe kommt der schöne Stoff doch richtig schön zur Geltung, oder? Wegen des großen Stoffmusters habe ich den Buben im dritten Anlauf dann auch mal in Originalgröße genäht. Eigentlich mag ich ihn ja verkleinert lieber. Aber so hat auch endlich mal der grüne Koffergurt seine Bestimmung als Taschentragegurt gefunden. Wäre die Tasche kleiner, wäre der Gurt viel zu breit gewesen.


Der Rand der Klappe hat eine Paspel aus kakifarbenem Leinen bekommen. So ist ein schöner Kontrast zwischen dem Grün der Klappe und dem Gelb des Taschenkörpers gegeben. 


Innen ist die Tasche auch mit dem gelben Stoff abgefüttert. Bei so einer großen Tasche darf natürlich einen Innentasche für ein bisschen Ordnung nicht fehlen, genau wie ein Schlüsselband. Der geht ja sonst in den Untiefen dieser Tasche verloren.
Aber mal ehrlich, ist das schöne Eastwind-Webband ist doch wie gemacht für den gelben Stoff?! 

Meinen Beitrag zur KSW 10 findet ihr beim Creadienstag und natürlich bei TT - Taschen und Täschchen. Ich finde außerdem, er passt auch ganz gut zur Gelb-Woche von Emma.

Und vergesst bloß nicht beim großen KSW 10-Finale bei Bine vorbeizuschauen. Sonst verpasst ihr ja, was die anderen Mädels so aus dem Stoff gezaubert haben. Ich gucke jetzt auf jeden Fall direkt mal. Bin schon gespannt, was für Ideen sie hatten.
Außerdem werden alle KSW-Ergebnisse bei Katharina von AppelKatha gesammelt. Da soll die Tasche natürlich auch nicht fehlen.

Liebe Bine,  zu guter Letzt noch vielen Dank an dich, dass ich bei der KSW 10 dabei sein durfte. Es hat riesigen Spaß gemacht.

Ich wünsche euch allen einen schönen Tag!

Schöne Grüße
                   Andrea


Schnitt: Bube, Taschenspieler I-CD von farbenmix
Stoff: von Bine und aus meinem Vorrat
Webband: Eastwind von farbenmix
Gurtband: recycelter Koffergurt

Dienstag, 2. Juni 2015

Häkeldecke 2015 - und schon wieder ist ein Monat um

Irgendwie ist es unglaublich, dass der Mai jetzt auch schon wieder um ist. Der hat doch grade erst angefangen oder etwa nicht?! Kann mal bitte einer die Zeit wieder einfangen, die ist anscheinend durchgegangen und vergeht jetzt viel schneller als sonst.

Na ja, was meine Häkeldecke angeht: viel mehr Granny Squares als letztest Mal sind es nicht geworden. Jetzt habe ich insgesamt 76 davon, das heißt, ich habe letzten Monat gerade mal vier neue gehäkelt. Das ist ja dann mal wohl absoluter Negativrekord! 


Aber andererseits habe ich endlich mal mit dem Zusammenhäkeln begonnen und das braucht ja nun mal auch ein bisschen Zeit. Ich habe mich dazu entschlossen, die Grannys mit Kettmaschen zu verbinden. Das gibt eine fast unsichtbare Verbindung und gefällt mir sehr gut. Ich habe aber schon festgestellt, dass das ganz schön anstrengend wird, je mehr Grannys ich schon verbunden habe. Meine drei Reihen à sieben Granny Squares haben jetzt schon einiges an Gewicht. Und die nächste Reihe ist, wie ihr seht, auch schon in Arbeit. 


Aber ich glaube, wenn ich mir den Anfang so angucke, dass das echt eine tolle Decke wird. Bleibt dann nur noch die Frage, wo ich sie wohl sicher unterbringe, damit sie auch möglichst lang weiß bleibt.

Aber darum kann ich mir ja immer noch Gedanken machen, wenn sie dann irgendwann mal fertig ist. Jetzt geht es mir meiner Häkeldecke erst mal zum Creadienstag und natürlich zur Bellas Zwischenstandssammlung.

Ich wünsche euch allen noch einen schönen Tag und eine tolle Restwoche!

Schöne Grüße
                    Andrea


Granny Squares: nach der Anleitung "Mai" von Häkeln im Quadrat
Wolle: Baumwollhäkelgarn