Samstag, 28. Februar 2015

Häkeldecke 2015 - Zwischenstand der Zweite

Hallo ihr Lieben,


Bella von Herzensüß hat nach dem Zwischenstand unserer Häkeldecken gefragt. Also gibt es nochmal ein kleines Update.



Mein Stapel an Grannys ist in den letzten Wochen noch einmal gewachsen. Ich war grade selbst total überrascht. Ich habe tatsächlich inzwischen schon 40 Granny Squares gehäkelt. Darüber war ich mir so überhaupt nicht bewusst. Wann hab ich die bloß alle gemacht?



Damit ihr euch einen kleinen Eindruck verschaffen könnt, wie die fertige Decke mal aussehen wird, hab ich mal ein paar zusammengelegt. Frage mich nur, ob sie nicht zu blass wird. Na ja, ich hab ja noch Zeit und kann es mir in Ruhe überlegen.

Wie weit seid ihr denn schon?

Ich wünsche euch noch ein schönes Restwochenende!

Sonnige Grüße an diesem herrlichen Tag
                                                                  Andrea


Granny Square: Mai von Häkeln im Quadrat
Wolle: Miami


Dienstag, 24. Februar 2015

Osterhase im Glas

Oh Mann, ich habe echt einen lauf. Seit Sonntag Nachmittag liege ich mit Grippe flach. Das hat man davon, wenn man den Nachwuchs pflegt. Das Schlimme ist, dass das dieses Jahr schon das dritte Mal ist, dass ich wegen sowas zum Nichtstun verdammt bin. Und ich kann euch ganz ehrlich sagen, das ist so ganz und gar nicht mein Ding. 

Deshalb hab ich mich heute aufgerafft, um wenigstens irgendetwas Kleines zu zaubern. Ich kann euch sagen, so schwer ist mir das Nähen noch nie gefallen. Ich musste zwischendrin immer mal wieder Pause machen, aber ich hab´s geschafft. Und ein Erfolgserlebnis ist doch sicher eine gute Medizin. Jetzt lieg ich ja wieder schön brav im Bett.

Was ich geschafft habe?
Na den ersten Teil meiner Osterdeko. (Gut möglich, dass es für dieses Jahr auch der letzte bleibt, kenne mich ja. Viele Pläne, wenig Zeit!) Aber ich bin jetzt erstmal zuversichtlich.


Und hier ist er nun, mein Osterhase im Glas. Endlich hat das riesige Haushaltsglas auch mal eine Aufgabe, nachdem es jahrelang ungenutzt herumstand. Jetzt fehlen nur noch ein paar kleine Filzblümchen oder so etwas im Ostergras, dann bin ich voll und ganz zufrieden. Die besorge ich mir, sobald ich wieder fit bin.

Sicher wollt ihr das hübsche Tierchen auch mal in ganzer Pracht sehen, oder?


Bitte sehr, hier ist er, genäht nach dem Schnittmuster Hasenpost von aprilkind. Es ist die kleine Variante, die große passt so leicht in kein Glas. Damit ihm nicht kalt wird, hat er einen Bommelschal bekommen.


Die schlichte Bauchtasche aus orangenem Jeans hab ich mit einem Miniblümchen und einer Glasperle aufgehübscht.

Ich finde die Häschen total goldig und hoffe, dass ich noch mehr nähen kann. Sie sind nämlich eine super Resteverwertung.

So jetzt hoppelt mein Häschen rüber zum Creadienstag und guckt nach, ob er da schon Freunde finden kann. Und ich versuche mal noch eure Beiträge zu lesen.

Ich wünsche euch einen wunderschönen Rest-Dienstag.

Schöne Grüße
Andrea



Schnitt: Hasenpost von aprilkind
Stoffe: aus der Restekiste
Bommelband und Glasperle: von buttinette
Miniblümchen: nach dem Tutorial von pattililly

Donnerstag, 19. Februar 2015

Ich und meine Täschchenliebe

Ja, ich geb´ es zu, Taschen und Täschchen bin ich mittlerweile total verfallen. Aber diesmal bin ich wirklich nicht Schuld daran, dass ich ein neues Täschchen genäht habe. 
Schuld ist meine Schwester. Ich soll ihr ein neues Mäppchen nähen und habe nach verschiedenen Schnitten gesucht, die ich ihr zeigen könnte. Dabei bin ich im Kreativbuch nähen über die Kulturtasche gestolpert. Der Schnitt gefiel meiner Schwester. Trotz meiner Einwände, das wäre zu groß, aber ich hätte so einen Schnitt in kleiner, war sie nicht davon abzubringen. Also hab ich beschlossen, die Tasche einfach mal zu nähen und ihr zu zeigen, dass sie wirklich zu groß ist. Außerdem hätte ich ja mal wieder was für die Geschenkekiste. Also hab ich losgelegt, mal wieder so eine Idee, die man kurz vorm Einschlafen hat, umgesetzt. 


Ich mag solche Schnitte ja eigentlich nicht. Die Außenstreifen nerven mich immer. Die wollen einfach nie richtig passen. Diesmal war es zum Glück ok. Jetzt muss ich der Tasche nur noch beibringen die Form zu halten und nicht dauernd die Ecke über dem Herz einzuziehen, damit es nicht so krumm aussieht wie auf dem Foto.


Genäht habe ich die Kulturtasche aus einem Rest schwarzen Jeans und schwarz-weiß kariertem Baumwollstoff, verstärkt ist sie mit Bodenwischtuch.


Die eine Ecke habe ich Zickzacklitze und ein paar meiner schönen alten Knöpfe aufgehübscht.


In der anderen Ecke ist diese kleine süße Elfe unterwegs. Hab endlich mal eine Negativapplikation gemacht. Das wollte ich schon so lange mal ausprobieren. Den Elfenstoff hab ich mit etwas dickem Volumenvlies hinterlegt, so dass sich die kleine Fee etwas noch außen wölbt. Dazu noch ein paar Highlights mit etwas Plusterfarbe.


Den Zipper schmückt noch ein kleines Silberherz.

Auf jeden Fall hat mir die Kulturtasche dann so gut gefallen, dass ich sie für mich selbst behalten werde. Damit sich hier auch keiner beschwert, dass ich doch nicht noch mehr Taschen und Täschchen brauche, hab ich mir auch schon einen Verwendungszweck dafür überlegt: Sie hat nämlich die perfekte Größe um meine Stempelsachen darin zu verstauen. Ihr seht, ich muss sie behalten, sonst fliegen die Stempel ja weiterhin ungeordnet durch die Gegend!

Und damit bin ich dann auch endlich mal wieder bei RUMS dabei. Ich muss dringend wieder mehr nähen, vor allem für mich! Und natürlich findet ihr die Kulturtasche auch bei TT - Taschen und Täschchen und, weil Herzen dran sind, auch bei Herzensangelegenheiten.

Ich wünsche euch noch eine schöne Restwoche! Ich bin seit heute leider mal wieder als Krankenpflegerin angestellt. Schön langsam reicht es mal.

Schöne Grüße
Andrea



Schnitt: Kulturtasche aus Kreativbuch nähen
Stoffe: aus der Restekiste
Eindlosreißverschluss: nähkaufhaus,de
Silberherz: aus einem Drogeriemarkt
Plusterfarbe: buttinette
Knöpfe: aus meiner Schatzkiste


Freitag, 13. Februar 2015

Anstrengender Freutag

Und wieder ist eine Woche vorbei. Zeit für den Freutag, der uns ja Gott sei Dank erhalten geblieben ist. Vielen Dank hierfür! Ich schaffe es zwar nicht jede Woche, aber er hätte mir schon sehr gefehlt.

Heute war für mich ein sehr ereignisreicher und auch anstrengender Freutag. Ich war nämlich bis grade unterwegs, verabredet mit meiner Schwester zum ganz privaten Kartenworkshop. Ich bewundere ihre tollen Karten schon seit längerem und hab jetzt einfach mal ganz dreist nachgefragt, ob sie mir vielleicht ein paar Tipps und Tricks zeigen könnte. Grußkarten braucht man ja immer, aber die 0-8-15-Dinger aus dem Laden finde ich echt langweilig.

Zuerst war ich ja mal total Reizüberflutet. Hat sie uns eine Auswahl geboten! Ich wusste erst gar nicht, womit ich eigentlich anfangen soll. 


Aber dann hab ich einfach mal losgelegt.

Herausgekommen sind dabei folgende Schmuckstücke:


Meine erste Karte war diese schöne Geburtstagskarte. Garantiert nicht männertauglich, aber meine Traumkarte. Die Ranke ist aufgestempelt und mit einem Perlpen aufgepeppt. Das happy Birthday auch und der Rand mit lila Stempelfarbe etwas weicher gemacht. Dazu die schöne Kombi aus Flieder und Beere.


Dann noch eine Valentinskarte oder eben einfach so für einen lieben Menschen. Entstanden ist die, weil mir meine Lehrerin bei meiner dritten Karte kurz abhanden gekommen ist und ich allein einfach nicht weiterkam. Bei der habe ich bis auf das kleine Filzherz auf Schnickschnack verzichtet. Der Herzchenkarton wirkt ja für sich. Den roten Untergrund hab ich mit aufgestempelten Herzen aufgepeppt.


Die dritte Karte ist eine Wasserfallkarte. Da durfte ich erstmal nochmal ein Teil neu schneiden. Hatte was falsch gemacht. Aber es hat sich gelohnt, denn diese Karten sind total genial finde ich.


Man zieht unten am Band und nach und nach zeigen sich neue Bilder. Ist aber natürlich auch mehr Arbeit. Aber normal kann ja jeder, gelle?!


Natürlich sind sie alle mit Liebe gemacht! Versteht sich von selber, nicht?!

Aber neben meiner Bastelei heute Morgen, für die ich mich nochmal ganz herzlich bei meinem Schwesterchen bedanken möchte, hatte ich diese Woche noch mehr Freugründe.

Zum einen habe ich mir so ein tolles Nähmaschinennadelkissen von Ellen vertauschen können. 


Guckt mal, was ich für einen Traum bekommen habe. Es gefällt mir so gut.


Ellen, du musst mir unbedingt verraten woher du den tollen Stoff von der Rückseite hast. 
Als Gegenleistung hat sie von mir ein Stückchen Kunstfell bekommen, in das sie sich schon hier und hier verliebt hatte. Ich wünsche dir viel Spaß damit und hoffe, du zauberst dir etwas ganz Schönes daraus.

Außerdem wurde ich gestern noch von den Trainerinnen der Tanzgruppe meiner Großen überrascht. Ich hatte ja hier erzählt, dass ich für die Süßen die Kostüme genäht habe, bzw. das was halt zu nähen war. Und obwohl sie mich ja schon während der Nähzeit mit Schoki motiviert hatten, hab ich gestern nochmal ein kleines Dankeschön bekommen.


Lecker! Und shoppen darf ich auch noch! Ihr Lieben, wenn ihr hier lest: Nochmal vielen Dank dafür!  Ich freue mich sehr! Aber ich hab das wirklich nur zu gern gemacht. Und falls ihr nächstes Jahr wieder Hilfe braucht, bin ich gern wieder dabei.

Außerdem hab ich diese Woche wieder so viele liebe Kommentare von euch bekommen. DANKE, DANKE, DANKE! Ihr seid die Besten!

Jetzt wünsche ich euch ein wunderschönes Wochenende! Für alle, die wie ich dieses Wochenende karnevalistisch unterwegs sind: Sammelt fleißig Kammellen und bleibt brav! Dem Rest: Genießt die hoffentlich freie Zeit!

Schöne Grüße
                   Andrea

Edit: Die liebe Ellen musste mich schon wieder mal erst drauf hinweisen: Natürlich sind meine Valentiskarten ein Fall für ihre Herzensangelegenheiten! Schaut doch mal vorbei, was der Februar (und natürlich all die anderen Monate) schon für schöne Herzen hervorgebracht haben. Ellen, irgendwann lerne ich es noch, versprochen! ^^

Edit 2: Ich wurde eingeladen, meine Valtentinskarten auch bei der Valentins-Linkparty von Pamelopee zu verlinken. Mach ich natürlich gerne. Danke für die Einladung!


Donnerstag, 12. Februar 2015

Kostüm Sew Along - Finale

Puh, geschafft! 
Noch beim Zwischenstand letzte Woche hatte ich doch meine argen Zweifel, ob ich es diese Jahr wirklich schaffen würde, die versprochenen Kostüme rechtzeitig fertig zu kriegen.  Der Januar war echt ein Pleiten, Pech und Katastrophen-Monat und es kann für dieses Jahr nur noch aufwärts gehen. Tut es ja auch, denn ich hab die Kostüme rechtzeitig fertig bekommen und war nicht erst gestern Abend spät fertig, sondern tatsächlich schon früher. Und es gab keine schlimmeren Zwischenfälle, als dass ich eine Naht auftrennen musste, weil ich beim zusammenstecken wohl mal kurzeitig geistig umnachtet war. Ich denke ja immer noch mit Schrecken ans letzte Jahr, als mich mein Maschinchen im Stich gelassen hatte.

Jetzt aber schnell zu den Kostümen. Zuerst entführe ich euch mal in den wilden Westen, denn meine Große hatte sich dieses Jahr ein Indianerkostüm gewünscht.


Vor ein paar Jahren hatte ich mir mal selbst eines für eine Karnevalsparty genäht und genau so sollte ihres auch aussehen. Ihr Wunsch war mir natürlich Befehl. Zum Glück habe ich ja wieder das tolle dunkelbraune Waschvelours bekommen. Das Hellblaue hatte ich von meinem Kostüm noch übrig und die hellbraunen Fransen sind ein Rest vom Cowgirl-Kostüm, dass ich damals für sie genäht hatte. So ist bei diesem Kostüm meine Restekiste auch wieder ein wenig leerer geworden. Für das Kleid habe ich einfach einen Shirtschnitt verlängert und auch etwas verbreitert, das dieses Material ja nicht grade sehr dehnbar ist.


Natürlich durften ein paar Stickereien nicht fehlen.


Die Tasche ist eigentlich von meinem Kostüm. Hat die junge Dame sich mal eben einverleibt. Bräuchte sie heute. Na dann! Ich frage mich nur, was ich dann anziehe.

Und nun auf zu fernen Planeten:


Jetzt will ich euch den großen Jedi-Meister vorstellen. Sulevia hatte mir ja einen tollen Link für das Kostüm geschickt. Leider war es zu klein und so hab ich dann doch getüftelt. Hat aber Spaß gemacht! 


Für den Mantel hatte ich ja einen cremefarbenen Stoff besorgt. War nicht ganz das, was ich mir erhofft hatte, aber ganz ok. Für den Schnitt habe ich das Schnittmuster eines Hoodies verlängert und die Form der Kapuze verändert.


Schließlich braucht ein ordentlicher Jedimantel auch eine passende Kapuze. Die musste ich auch noch ordentlich verbreitern, damit die Ohren wenigstens halbwegs drunterpassen.


Die eigentliche Yoda-Kopfbedeckung hab ich aber auch am Mantel angenäht, damit sie nicht verloren geht. Ich habe sie mit dickem Volumenvlies abgefüttert und für die Falten Nähte im Karomuster gesetzt. Der Schnitt hierfür stammt von eine Overall-Kostümschnitt, den ich entsprechend abgeändert und vergrößert habe. Die Ohren hab ich dann mal frei Schnauze entworfen.  Bei der ersten Anprobe wurde das freundlichst mit "Ich sehe eher aus wie ein Troll!" kommentiert. Tz!


Auf der Rückseite musste natürlich noch etwas weißes Haar hin. Zum Glück hatte ich noch einen Rest von den Bärten der Wichtelzwerge. Und der grüne Sweat aus dem der Rest genäht ist, ist ein Rest vom grünen Ninja aus dem Vorjahr. Auch hier hat sich meine Restekiste nochmal etwas geleert.

So jetzt wünsche ich allen Jecken schöne Karnevalstage und allen anderen natürlich auch eine schöne Zeit. Ich gucke noch schnell, was die anderen Mädels so zum Sew Along-Finale zeigen und dann fürchte ich, hat mich erstmal der Karneval im Griff. Da komm ich nicht drumrum.

Schöne Grüße
                       Andrea

Schnitte: in Anlehnung an Ottobreschnitte
Stoffe: von Pierros und aus der Restkiste

Dienstag, 10. Februar 2015

Ganz ganz dringend benötigt...

...wurde ein neuer Loop. Es war mal wieder ein Fall von "am Besten schon vorgestern"! Eigentlich stecke ich ja immer noch mitten in den Kostümnähereien (ich bin fast fertig und kann sie euch am Donnerstag ganz sicher in voller Pracht zeigen), aber bevor hier jemand den Heldentod stirbt, weil er keinen passenden Loop dafür aber Halsschmerzen hat, hab ich mich breitschlagen lassen. Schön bunt sollte er sein gegen das triste Grau, dass wir hier in letzter Zeit mehr als genug zu sehen bekommen haben. Mach ich doch!


Genäht hab ich den Loop nach dem Freebook von farbenmix. Nicht, dass es besonders schwer wäre einen Loop zu nähen, aber ich war zu faul zum Rechnen und in dem Freebook steht so schön, wie groß die Rechtecke sein müssen. 


Bunt ist er auf jeden Fall geworden und ich konnte ein paar geliebte Jerseyreste verwerten, wie zum Beispiel den süßen Eulenjersey (Der ist jetzt endgültig aufgebraucht! Schnief!) oder den mit den Rehkitzen. Insgesamt habe ich fünf Stoffe kombiniert und bin mit dem Ergebnis echt zufrieden.  Ich glaub, das muss ich öfter mal machen. Jerseyreste hab ich noch genug. Wär ja zu schade, wenn die in der Restekiste versauern.

Jedenfalls ist der so dringend benötigte Loop gut angekommen. Glück gehabt! ;-)

Aber jetzt möchte ich doch mal sehen, was ihr so für den Creadienstag gezaubert habt, bevor die Kostüme wieder an der Reihe sind. Bestimmt sind wieder so viele zauberhafte Dinge zu sehen, dass meine Liste dessen, was ich alles noch ausprobieren und nähen möchte, wieder ein Stück länger wird.

Ich wünsche euch einen zauberhaften Tag!

Schöne Grüße
                   Andrea



Schnitt: Freebook von farbenmix
Stoffe: aus der Restekiste

Freitag, 6. Februar 2015

Häkeldecke 2015 - ein Zwischenstand

Vor drei Wochen habe ich ja mit meiner Häkeldecke angefangen, nachdem ich so viele schöne Granny Squares gesehen hatte, sowohl in verschiedenen Blogs als auch bei Instagram. Und da ihr ja zwischen drin immer mal wieder was davon sehen wolltet, nutze ich den heutigen Freutag und zeige euch, was ich bisher geschafft habe.


In der Zwischenzeit habe ich als 17 Squares gehäkelt, das 18. ist in Arbeit wie ihr seht. Ich bin ganz stolz auf mich, denn ich habe meinen Vorsatz von einem Square pro Tag fast eingehalten. Und das obwohl mein Alltag gerade im Chaos zu versinken droht. (Ich komme nicht mal mehr zum kommetieren, entschuldigt bitte!) Oder vielleicht auch grade deswegen. Da ist man doch mal ganz schnell für ein paar Minuten in die Entspannung abgetaucht, wenn man häkelt. Ich freue mich jedenfalls schon sehr auf meine Decke. Am liebsten hätte ich sie schon fertig, aber es soll ja ein Jahresprojekt sein, nicht? Außerdem steht ja noch anderes an, wie Kostüme nähen zum Beispiel. (Ich bin noch nicht viel weiter!) Und ich weiß immer noch nicht so genau, wie ich die Granny Squares am Ende am Besten verbinde. Für Tips bin ich dankbar!

Ich freue mich auch sehr auf heute Nachmittag, denn da gibt es leckere Bananen-Erdnuss-Muffins. 


Sehen die nicht zum Anbeißen aus? 
Das Rezept dafür habe ich hier gefunden. Es ist ein veganes Rezept, aber ich wette, dass es keiner hier bemerkt. ;-) Ich hab nämlich schon probiert, schließlich muss ich wissen, was ich da auf den Tisch stelle.

Dann hab ich mir wieder ein bisschen Frühling ins Wohnzimmer geholt. 


Wunderschöne Tulpen in lila und flieder. 


Nicht dass das besonders gut zu der restlichen Farbgebung im Raum passen würde, aber das ist mir egal. Sie haben mir einfach so gut gefallen. 

Ich freue mich auch, weil hier endlich mal wieder die Sonne scheint. Vielleicht kann ich ja auch endlich mal wieder draußen was Hübsches vor die Linse kriegen.

Ich wünsche euch allen ein wunderschönes Wochenende! Habt eine tolle Zeit!

Schöne Grüße
                      Andrea

Dienstag, 3. Februar 2015

Kostüm Sew Along - Teil 2

So heute gehts weiter beim Kostüm Sew Along. Der Zwischenstand ist angesagt.
Was ich euch heute dazu zeigen kann?
Um ehrlich zu sein, nicht viel. Erst durfte ich ja Krankenpflege betreiben, was meine Planungen schon gewaltig durcheinander gebracht hat, dann hat mich dieser blöde Infekt doch tatsächlich selbst lahmgelegt. Eigentlich darf ich ja gar nicht jammern, denn ich werde eigentlich nie krank. Aber ab und an erwischt es mich halt doch und dann gebe ich mir auch richtig Mühe. Aber genug gejammert. Es ist wie es ist und die Kostüme habe ich noch jedes Jahr hinbekommen. Zum Glück bin ich jetzt ja deutlich auf dem Wege der Besserung, weshalb ich mir auch fest vorgenommen habe, heute endlich loszulegen. Nicht das mich vorher die nächste Katastrophe ereilt. 2015 und ich wir sind absolut noch keine Freunde. Es kann also nur noch besser werden.

Immerhin bin ich zwischenzeitlich dazu gekommen Stoffe zu kaufen.


Für das Indianerkostüm habe ich mein geliebtes dunkelbraunes Waschvelours wieder erstehen können. Ich bin so happy, dass sie es wieder hatten, denn es ist wirklich toll und sieht auf den ersten Blick täuschend echt aus. Außerdem ist es nicht so unangenehm rau wie andere sondern seidenweich. Dazu werde ich ein hellblaues Stöffchen kombinieren, dass noch von meinem eigenen Indianerkostüm vor ein paar Jahren übrig ist.


Für Meister Yoda habe ich für den Mantel einen cremefarbenen Stoff gekauft. Da ist ja zum Glück nicht viel dran zu machen. Dazu werde ich aus einem Rest grünem Sweat vom Kostüm letztes Jahr eine Yoda-Kopfbedeckung machen. Das wird vermutlich das Einzige sein, woran ich dieses Jahr ein bisschen tüfteln muss.

Jetzt schicke ich das ganze zum Creadienstag und natürlich zu lustiges Konfetti und renne wieder panisch zurück an die Nähmaschine!

Schöne Grüße
                     Andrea