Dienstag, 4. August 2015

Die Tasche der Braut

Ich hab euch ja letzte Woche hier schon erzählt, dass in der Familie eine Hochzeit anstand. Dafür hab ich ja fleißig genäht und das meiste habt ihr noch gar nicht gesehen, weil es am Donnerstag noch nicht fertig war oder weil man es einfach nicht vorher zeigt. So wie eben die Tasche der Braut. Die durfte ich nämlich nähen und hab mich natürlich riesig darüber gefreut.

In meiner Familie ist es irgendwie so eine kleine Tradition geworden, dass die Brautkleider selbstgenäht werden. Meine Oma hat damals das Kleid meiner Mutter genäht und sie nähte dann mein Kleid und auch das meiner Schwester. Nun war sie sehr glücklich, dass sie auch das Kleid für ihre Schwiegertochter nähen durfte. 
Ein bisschen durfte ich dabei mithelfen, denn die Ärmel wollten nicht so, wie sie sollten. Bei der Gelegenheit wurde ich dann gefragt, ob ich nicht die passenden Tasche zu dem schönen weiß-grün gepunkteten Rockabillykleid nähen möchte.Was für eine Frage! Natürlich wollte ich!

Gewünscht war eine Beuteltasche aus dem gleichen Stoff wie das Brautkleid, dazu eine weiße Rose als Schmuck.


Für die Tasche habe ich den Schnitt selber gemacht. Sie hat einen runden Boden und zwei Seitenteile, damit der Zug oben leicht angebracht werden kann.


Die Blüte habe ich genauso gefertigt, wie die Rose an meiner Kugeltasche. Die verwendeten weißen Stoffe sind Reststücke meines eigenen Brautkleides. Ich hoffe, dass wird den Beiden Glück bringen. Und wenn sie sie mal nicht an der Tasche haben will, geht das auch, denn ich habe die Blüte als Brosche gearbeitet.

Natürlich hatte ich vor lauter Vorbereitungen vergessen, Fotos von der Tasche zu machen. Deshalb möchte ich den Beiden an dieser Stelle noch mal danken, dass sie mir so schnell ein paar Fotos geschickt haben. Ich weiß ja, dass man kurz nach der Hochzeit noch so einiges zu erledigen hat.

Mit der Tasche im Gepäck schaue ich jetzt mal bei HoT, beim Creadienstag und bei TT - Taschen und Täschchen vorbei!

Am Donnerstag zeige ich euch dann noch die restlichen Sachen, die ich mir für die Hochzeit genäht habe. Bis dahin wünsche ich euch eine schöne Zeit!

Schöne Grüße
                     Andrea



Schnitt: selbstgemacht
Anleitung Rose: siehe Kugeltasche
Stoffe: Reststücke

Kommentare:

  1. Was für eine schöne Tradition und toll, dass du da mitmachen konntest. Bin ja schon auf die anderen Nähergebnisse gespannt!
    Gruß Frau Käferin

    AntwortenLöschen
  2. Tasche an Braut mit Kleid hätte ich auch sehr gerne gesehen ;-) Eine sehr schöne Tradition ist das!
    GlG Claudi

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Tasche... die Kombi, Braut mit Tasche, hätte ich auch gerne gesehen!
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht ja vielversprechend aus!
    Ih würde ja zu gerne auch das Rockabillykleid dazu sehen.
    Und die Blüte ist Spitze!
    Die werd ich auch mal probieren.

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
  5. Was für ein süßes Täschchen. Da ist man ja sehr gespannt auf das Brautkleid.

    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  6. echt cool!!!
    Meine Mutter hat auch immer gesagt dass sie mein Kleid nähen wird. Leider ist sie 6 Monate vor meiner Hochzeit damals gestorben. Ich hab aber ihr Hochzeitskleid von 1970 genommen und ihre Freundinnen haben es mir nur abgeändert da ich damals ziemlich viel und schnell abgenommen habe und auch noch ein paar Kleinigkeiten verändert. Genau so ein Kleid hätte ich mir von ihr nähen lassen :)
    GLG, Geraldine

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,

herzlichen Dank für euren Kommentar! Ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich mich über jeden einzelnen freue! Manchmal kann es ein bisschen dauern, bis ich die Kommentare freischalte, also nicht erschrecken, wenn ihr sie nicht gleich sehen könnt.

Herzlichste Grüße
Andrea