Donnerstag, 9. Juli 2015

Dass man sich erst ein paar mal die Finger verbrennen muss...

Jaaaaaa, irgendwie ist das manchmal so bei mir. Und im Moment brauche ich sowie so für fast alles einen triftigen Grund damit ich es in meinen Zeitplan quetsche. 

Diesmal musste ich mir am Dienstag beim Pizzabacken erstmal kräftig die Finger verbrennen, damit ich mir endlich mal die schon lange vorgenommenen Topflappen nähe. Ist ja auch so ein gewaltiger Aufwand, nicht wahr?

Ihr fragt euch, wie es überhaupt dazu gekommen ist, dass ich gar keine Topflappen mehr hatte und mir die letzte Zeit mit Küchenhandtüchern beholfen habe? Na ja, die letzten Topflappen die ich hatte, wunderschöne Patchworktopflappen von meiner Oma, hab ich blöderweise auf die heiße Herdplatte gelegt und es erst gemerkt, als schon ein ordentliches Loch eingebrannt war. Hab ich mich geärgert! Schon da wollte ich mir neue nähen und bin irgendwie immer nicht wirklich dazu gekommen. Natürlich werden Topflappen mit Loch nicht besser und so hat mein Mann sie dann neulich ausgemustert. Ohne das ich Neue hatte! Aber trotz allem wollte das Nähen generell in letzter Zeit nicht so richtig in meinen Zeitplan passen. Bis ich mir eben die Finger verbrannt habe, zum Glück nicht so schlimm wie im letzten Jahr den Arm. Als Anstoß für neue Topflappen hat es aber jedenfalls gereicht.


Ich hab ja schon länger und öfter die tollen Herztopflappen nach der Anleitung aus dem Snaply Magazin bewundert. Jetzt hab ich es endlich mal geschafft, sie mir selber zu nähen. Und sie sind auch wirklich super um größere Stoffreste zu verwerten.


Der Ornamentstoff außen ist ein Rest von meinem Röckli und das Grün kennt ihr von dem letzten Utensilo, das ich gemacht habe.


Und türkisen Stoff verarbeite ich eh immer gern in den verschiedensten Projekten. Ich liebe diese Farbe.

Ich bin jedenfalls ganz glücklich mit meinen neuen Topflappen. Sie sind so schön dick, dass ich mir so schnell sicher nicht mehr die Finger verbrennen werde. Es sei denn, ich vergesse sie zu benutzen. Ich hoffe jedenfalls, dass sie nicht das gleiche Schicksal erleiden wie die letzten. Wäre doch wirklich zu schade um die beiden Schönheiten. Und die dürfen sich jetzt auch erstmal bei Rums. Ich hatte ja schon so ewig nichts mehr für mich gemacht. Und weil es Herzen sind, sind sie natürlich auch wie gemacht für die Herzensangelegenheiten.

Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag!
Liebe Grüße
Andrea



Schnitt: nach der Anleitung aus dem Snaply Magazin
Stoffe: aus der Restekiste

Kommentare:

  1. Aua...ich hoffe es nicht ganz schlimm. Aber jetzt hast du wunderschön vorgesorgt dass es nicht mehr passiert...die sehen toll aus!
    Liebe Grüße, Lee

    AntwortenLöschen
  2. Ja, manchmal braucht man einen dicken Schubert, um etwas zu erledigen. Geht mir auch so! Mit diesen schönen Topflappen macht das Backen ja gleich auch noch viel mehr Spaß!
    LG Doro

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schön geworden ! So tolle Stoffe !
    Ich habe welche geschenkt bekommen.
    LG Ellen

    AntwortenLöschen
  4. Die sind schick! Eine echte Zierde für die Küche. Zum Glück habe ich einen Iduktionsherd, da können die Topflappen Jahrelang draufliegen und es passiert - ganz genau - nichts! Wäre auch zu schade, die sind nämlich auch noch von meiner Oma genäht worden.
    Gruß Frau Käferin

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Andrea, die sind wirklich klasse!!! Topflappen bräuchte ich auch mal wieder neue. Bei mir ist mal einer unten am Backblech hängen geblieben und ich merkte den Verlust erst, als er im Backofen Feuer fing. Schöne Sauerei! Ich verbrenne mich mal etwas weiter, denn ich kenne mich- sobald der PC aus ist, vergesse ich die Topflappen vorerst wieder ;o)
    Grüße dich ganz herzlcih, Janet

    AntwortenLöschen
  6. Die sieht aber besonders schön! Vor allem der Stoff und die Form gefällt mir gut.
    Lg
    Kristina

    AntwortenLöschen
  7. Schön sind deine neuen Topflappen geworden. Die würden mir auch gefallen. Manchmal ist es gut, wenn man nähen "muss". Hoffentlich verbrennst du dir nun nie wieder die Finger.

    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Andrea,
    sehr schöne Topflappen hast du dir da genäht. Jetzt wirst du dir hoffentlich nicht mehr die Finger verbrennen.Hättest du dir die Finger nicht verbrannt hättest du jetzt nicht so schöne Topflappen, also war das ein Fingerzeig.

    Liebe Grüße
    Marita

    AntwortenLöschen
  9. Danke für den Anstoß auch welche zu machen ;) Meine sind mind. 25 Jahre alt und schon so dünn dass ich mich trotzdem verbrenne :S
    Deine sind echt total schön geworden ;)
    GLG, Geraldine

    AntwortenLöschen
  10. Brauch ich auch!!! Bevor wir uns die Finger verbrennen. Wir hatten welche aus Neopren (glaube ich). Denen ereilte ein ähnliches Schicksal wie Deinen - nur im Backofen. :-((( Seitdem nehme ich auch Geschirrhandtücher!!!
    Deine Topflappen sehen toll aus. Unn man kann sie auch vergrößern - dann kann mein Mann auch mal wieder heiße Eisen anfassen.
    LG, Birgit

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Andrea, die sind toll, die möchte ich auch mal nähen.
    LG
    Heike

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Andrea,

    da sind Dir echt super schöne Topflappen von der Nadel gehüpft :-) Richtig schön :-) Da haben sich Deine Schmerzen und das Fingerverbrennen gelohnt. Ohne hättest Du die nie genäht :-)

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  13. Sehr hübsch sind die!! Ich find sie ja fast zu schade zum Benutzen *lach* ;-) Habe einen geschenkt bekommen, nutze aber nur gehäkelte und dieser hängt zur Deko :-)
    GlG Claudi

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Andrea,

    ziemlich doof, dass du dich verbrannt hast....aber die Topflappen sind toll geworden!
    GLG
    Kati

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,

herzlichen Dank für euren Kommentar! Ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich mich über jeden einzelnen freue! Manchmal kann es ein bisschen dauern, bis ich die Kommentare freischalte, also nicht erschrecken, wenn ihr sie nicht gleich sehen könnt.

Herzlichste Grüße
Andrea