Freitag, 31. Oktober 2014

Fürchtet euch!

Denn heute Nacht geht sie um. Sie, die Herrin der Dunkelheit. Lasst euch nicht täuschen von ihrer Schönheit und der zierlichen Gestalt. Wer einmal in ihre Fänge geraten ist, der ist für immer verloren.  Es ist die Gräfin Dracula! Ich habe euch gewarnt! Nehmt euch in acht!


Ich hab jedenfalls zur Sicherheit schon mal diese beiden Gesellen hier aufgestellt. Und der Knoblauch liegt auch schon bereit!


Hihi, nein Spaß beiseite. Wer mir auf Instagram folgt, kennt dieses Foto hier ja schon.


Es ist Teil  des Halloweenkostüms, das ich ganz dringend (also von gestern auf heute) für sie nähen musste. Eigentlich ist das ja nicht so mein Ding. Ich sehe es eigentlich nicht ein zwei Mal im Jahr Kostüme zu nähen, aber wenn nun mal eine Party gefeiert wird, kann man sie ja nicht als einzige ohne Kostüm schicken. Aber sie musste damit auskommen, was ich im Haus hatte.


Zu meinem Pech hat sie einen blutroten Fransenstoff im Stoffregal gefunden. Genug um draus eine Elodie zu nähen. Für das Oberteil habe ich ein Stück schwarzen Baumwollstoff genommen.


Die Puffärmel sind wieder aus dem roten Fransenstoff genommen.


Auf dem Rock habe ich mit großen Stichen Filzfledermäuse aufgenäht. Da musste die Madam auch etwas Eigenarbeit leisten. die kleine Fledermaus hat sie sogar selbst gezeichnet.


Dann haben wir uns noch den Umhang von Darth Vader geliehen und schon konnten wir die Gräfin in die Nacht entlassen.

Die Begrüßung auf der Party: "Ey, voll cooles Kostüm!"
Na dann hat sich die ganze Arbeit auf den letzten Drücker ja wenigstens noch gelohnt. Juhu!

Jetzt wisst ihr auch, warum ich eure vielen lieben Kommentare noch nicht beantworten konnte und es teilweise noch nicht mal geschafft habe, eure Sachen zu kommentieren. Das mach ich jetzt noch.

Aber erstmal ab zu Freutag. Worüber freut ihr euch denn heute so?

Allen, die Spaß am Gruseln haben, wünsche ich Happy Halloween und allen andern einen schönen Freitagabend. Euch allen aber ein wunderschönes Wochenende!

Schöne Grüße
                       Andrea

Schnitt: Elodie von farbenmix
Stoffe: aus meinem Stoffvorrat

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Mamacita die Erste

Ja, ich kann tatsächlich noch Klamotten für mich nähen. Ich weiß, das hab ich schon ewig nicht mehr gemacht. Aber jetzt hat mich der Schnitt Mamacita bei farbenmix so angelacht. Allerdings hab ich diesmal ganz schön mit dem Zusammenkleben des Schnittmusters gekämpft. Es wollte einfach nicht so richtig zusammenpassen. Schade eigentlich. Da ich mir nie so sicher bin, wie die Schnitte so zu mir passen, hab ich erstmal ein Shirt zur Probe genäht.


Entschieden hab ich mich für die lange Version ohne Taschen und Kapuze. Meine Große hat extra für euch ein Fragefoto geschossen. Leider hab ich nur weiße Wände, die groß genug sind, um als Hintergrund zu dienen. Das Wetter draußen ist nämlich nix für Fotos. Also heute leider weiß vor weiß, aber ich hab mein Bestes gegeben.


Für ein bisschen Pepp auf dem weißen Shirt hab ich einen Druck von meinem alten Lieblingskaufshirt aufgenäht, das einfach nicht mehr tragbar war. So hat zumindest der Druck jetzt ein zweites Leben.


Außerdem noch ein klein wenig Farbe durch die Bündchen. Irgendwie sehen die Grüntöne auf dem Foto viel unterschiedlicher aus, als sie es eigentlich sind.

Na ja, so im Großen und Ganzen bin ich eigentlich ganz zufrieden mit meiner ersten Version. Ein paar Sachen werde ich fürs nächste Mal aber doch abändern. Zum einen bin ich nicht so der Fan von so tiefen und weiten Ausschnitten. Den werde ich etwas verkleinern. Und nach meinem Geschmack können auch an den Ärmeln und der Seite noch ein zwei Zentimeterchen weg. 
Ja und dann muss ich ja auch noch Kapuze und Taschen testen.

Jetzt aber erst mal ab zu RUMS. Was gibt es heute wohl alles zu entdecken?

Schöne Grüße
                          Andrea

Schnitt: Mamacita von farbenmix
Stoffe: von Oma und vom Stoffmarkt
Druck: von einem Kaufshirt

Montag, 27. Oktober 2014

Stoffabbau-Finale

Oh Wahnsinn, kaum hat der Stoffabbau bei der lieben Emma begonnen, ist er auch schon wieder vorbei. Schade eigentlich!

Vielen herzlichen Dank, Emma, für die Organisation. Es hat wieder unglaublich viel Spaß gemacht. Und ein paar Meterchen Stoff bin ich auch losgeworden, bzw. er hat endlich seine Bestimmung gefunden. Gerne hätte ich noch ein paar mehr verarbeitet, aber irgendwie wollten die dann doch nicht in meinen Zeitplan passen.

Nun zum letzten Wochenthema: Taschen! Oh ja, das ist genau das Richtige für mich. Auch wenn ich eigentlich genug Handtaschen habe. Obwohl, kann man jemals zu viele haben? Na ja, bevor ich da in Schwierigkeiten komme, hab ich mal lieber keine für mich genäht, sondern für einen lieben Menschen, der dringend eine Dirndltasche brauchte.

Das hab ich nur zu gerne gemacht. Das ganze erinnert mich an meine Kindertage in Bayern. Ich hab meine Dirndl total geliebt. Und die Dirndltasche zu nähen, war so ein bisschen wie eine Zeitreise, wie wieder nach Hause kommen (also nicht, dass ich mich hier nicht zu Hause fühlen würde, aber für mich sind damit so viele schöne Erinnerungen verknüpft und ein Stück weit wird Bayern immer mein zu Hause bleiben).

Ich hab also losgelegt und mir erstmal einen Schnitt entworfen. Dann hab ich mir die Deko für die Klappe überlegt. Tja, und dann konnte ich mich nicht für eine Idee entscheiden. Deshalb hab ich statt einer Dirndltasche zwei genäht und die Entscheidung einfach weitergegeben.

Die Erste ist ganz in schwarz gehalten.


So jetzt wisst ihr auch, was mich zur Clipbörse von letzter Woche inspiriert hat.


Nur auf der Klappe gibt´s mit der blauen Schleife und der Hirsch-Malerei etwas Farbe. Ach ja, und die kleinen grünen Strasssteinchen nicht zu vergessen.


Verschlossen wird die Tasche mit einer alten wunderschönen Silberschnalle.


Die Zweite hat ebenfalls eine Klappe aus schwarzem Baumwollstoff.



Hierauf habe ich ein Edelweiß "gemalt" und mit Strass aufgehübscht. Den Taschenkörper habe ich aus den hellen Fellstoff genäht, den ich schon hier für mein Kuschelkissen benutz habe.


Bei dieser Tasche wird die Klappe mit einem meiner Knopfschätzchen von Oma befestigt. Nochmal herzlichen Dank KatiCarina und Marita, dass ihr mir bei der Entscheidung via Instagram geholfen habt. Ich glaube, ich hätte sonst heut noch überlegt, welcher jetzt der Beste ist.


Beide Taschen können außerdem unter der Klappe nochmal mit einem Reißverschluss verschlossen werden.

Jedenfalls hat die Arme jetzt die Qual der Wahl, weil Entscheidungen so manches Mal echt nicht mein Ding sind. Besonders nicht, wenn mir beide Ideen gut gefallen. Heißt aber auch, irgendwie bleibt dann doch eine Tasche bei mir. Vermutlich brauche ich dann doch nach Jahren mal wieder ein Dirndl. Wenn ich bloß wüsste, wo ich es hier anziehen sollte.

Jetzt will ich allerdings erst mal sehen, was euch zum letzen Thema des diesjähringen Stoffabbaus eingefallen ist. Bin gespannt! Ach und bei TT - Taschen und Täschchen muss ich auch mal wieder dringend vorbeischauen.

Ich wünsche euch einen wunderschönen Start in die Woche!

Schöne Grüße
                     Andrea

Schnitt: selbstgemacht
Stoffe: schwarze Baumwolle von butinette, Fellstoff vom Stoffmarkt
Knopf und Schnalle: aus den Schatzkisten meiner Omas

Sonntag, 26. Oktober 2014

SommerfestSewAlong Teil zwei...

...oder: Oh Gott der Oktober ist ja schon fast vorbei!

Ja, das hab ich grade mal so festgestellt. Und ach, dass ich euch noch gar nichts weiter zu meinem Projekt vom SommerfestSewAlong berichtet habe. Bei uns steht ja eine große Familienfeier an. Ich weiß immer nicht so recht, ob ich mich darauf freuen soll oder nicht. Na ja, es gibt halt schöne und weniger schöne Seiten daran.

Also hier mal Näheres zu meinen Plänen bzw. zur ausnahmsweise vorhandenen to do-Liste:

1. Besteckhüllen für alle Gäste nähen
2. eine Elodie für die junge Dame nähen
3. Tischdeko basteln (abgesehen von den Besteckhüllen)
4. ein Kleid für mich
5. eventuell einen Anzug für den Schatz

Ich hab mal mit den Besteckhüllen angefangen. Bin mir aber nicht so sicher, ob ich bei diesem Prototypen hier bleibe.


Vielleicht ist die grade Variante doch besser. Was meint ihr? Auf jeden Fall eine Naht pro Besteckhülle weniger. Das läppert sich! Ach ja und schmaleres Band will ich nehmen. Dieses hier ist irgendwie zu protzig. Es soll etwas leichter wirken. Ansonsten gefällt es mir vom Ansatz her ganz gut.

Tja, und dann wäre da noch das Kleid für mich. Da könnte ich eure Hilfe gebrauchen. Habt ihr einen Vorschlag für mich, welchen Schnitt ich nehmen könnte, um ein festliches Kleid zu haben, das aber irgendwie zumindest ein wenig alltagstauglich ist. Ich will nämlich nicht, dass es danach nur noch im Schrank hängt. Ich hätte gern einen Kompromiss. Bisher bin ich da aber noch nicht fündig geworden.

So ich hoffe, ich kann euch bald mehr zeigen.

Schöne Grüße
Andrea

Freitag, 24. Oktober 2014

Von Sonne, Wald und lachenden Blättern

Hallo ihr Lieben,

ist heute nicht ein wundervoller Tag! Nach dem Grau der letzten Tage strahlt die Sonne wieder vom Himmel und der Herbst zeigt sich von seiner besten Seite.

Also ganz so schrecklich fand ich die letzten Tage jetzt auch nicht, ich hab den Regenwetterblues einfach weggenäht. Ich hab auch einiges geschafft, endlich mal wieder.


Tja, leider kann ich euch noch nicht mehr zeigen. Ist noch geheim! Aber schon ganz bald gibt´s mehr zu sehen.

Die schönen Tage nutze ich noch zum Fotos machen. Der Herbst ist doch toll! 


Spinnennetze voller Tau,


Tannzapfen in buntem Laub!

Ach ja, und Pilze sammeln war ich auch! Na ja, das heißt Pilzfotos! ;-)






Ich finde sie alle großartig! Jeden auf seine Weise. Schon toll, welche Vielfalt die Natur hervorbringt.

Ich genieße jetzt weiterhin diesen wundervoll sonnigen Herbsttag, schaue noch beim Freutag vorbei und...


...lache mit den Blättern um die Wette! Und dann zieht es mich bestimmt wieder an die Nähmaschine! Claudia hat ja schon gefragt, ob mein Organizer, den ich bei ihr gestern so toll fand, noch nicht fertig wäre. Jetzt wird er´s ganz bald! ;-)

Habt alle ein wunderschönes Wochenende!

Schöne Grüße
Andrea

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Marlene

Also manchmal frag ich mich ja, wie ich es schaffe, an tollen Anleitungen so lange vorbeizuschauen. Ich war ja jetzt wirklich schon hunderte Male auf der Seite von Julia von Kreativlabor Berlin und kenne auch ihre Schnittmuster, aber Marlene ist mir nie aufgefallen. Nie, bis sie jetzt in ihrem Sew-Along Gewinnspiel diesen Schnitt als Grundlage hat. Ich muss blind gewesen sein! 

Der Loop ist so zauberhaft mit der Schleife. Es war einfach Liebe auf den ersten (wahrgenommenen) Blick! Ich musste diesen Loop nähen, weil mir sofort klar war, wie er aussehen sollte. Und wenn ich meine Projekte vor meinem inneren Auge schon fertig sehe, gibt es für mich ja kein Halten mehr. Das muss dann genäht werden. Sofort!

Deshalb müsst ihr jetzt auch leider ertragen, dass ich euch bei RUMS schon wieder mal einen Loop unter die Nase halte. Aber ich denke, ihr könnt mir das nachsehen.


Ist meine Marlene nicht eine Schönheit? Ich finde der rosa Batikstoff (Jaja, ich weiß, auch den hab ich euch die letzten Wochen schon öfter unter die Nase gehalten.) ist einfach perfekt dafür. So hab ich wenigstens auch ein Stück davon nur für mich. Hab schon die ganze Zeit überlegt, was ich wohl kleidungstechnisch daraus machen könnte, dass er auch für mich tragbar ist.


Die Schlaufe habe ich aus einem kleinen Reststück türkiser Baumwolle genäht. So hat es auch eine Bestimmung gefunden und bietet zudem einen schönen Kontrast zu Futter und Batikstoff.


Das Futter habe ich aus babyblauem Jersey genäht. Er ist schön weich. Perfekt um sich an kalten Herbsttagen hineinzukuscheln. Außerdem wollte der auch schon länger mal verarbeitet werden. Würde sagen, das hat jetzt geklappt. ;-)

So, ich koch mir mal ein Tässchen Tee, kuschel mich in meinen neuen Loop und gucke, was ihr so genäht habt.

Schöne Grüße
Andrea

Dienstag, 21. Oktober 2014

Es ist doch echt schon Woche vier!

 Hallo ihr Lieben,

puh, ich glaub, so spät war ich noch nie dran beim Creadienstag. Irgendwie ist mein Zeitmanagement im Moment so schlecht. Na ja, aber besser spät als nie!

Hab grade festgestellt, dass wir mittlerweile auch schon in Woche vier von Emmas Stoffabbau sind! Wahnsinn! Diese Woche sind Geldbeutel an der Reihe und ich konnte mich nicht so recht entscheiden, was ich da nähen wollte. Gibt ja viele schöne Geldbeutel. Auf jeden Fall hab ich mehr Zeit mit überlegen als mit nähen verbracht. 
Und weil wir jetzt schon Dienstag haben und ich euch schon mal was zeigen wollte, hab ich jetzt erst mal eine kleine Chipbörse genäht. Grade von der Nähmaschine gehüpft und schon im Blog! So schnell bin ich auch selten.


Inspiriert hat mich dazu ein anderes Projekt an dem ich grade für einen lieben Menschen arbeite. Das zeig ich euch dann nächste Woche, passt dann nämlich zum Thema von Emmas Stoffabbau!


Ausgehübscht hab ich die kleine Chipbörse mit einer Zierstichbordüre und einer hübschen kleinen Schleife. In der Mitte noch ein kleiner Herzknopf in Hornoptik aus Omas Knöpfeschatz!


Hier kann man die Bordüre nochmal besser sehen! Was man leider schlecht erkennen kann, sind die kleinen blauen Funkelsteinchen, die den Bügel oben zieren. Die sind so toll! Und passen super zur Schleife.

So jetzt schau ich aber endlich auch mal, was ihr so gemacht habt. Ach, die Zeit! Ich hab euch aber keinesfalls vergessen!

Schöne Grüße
Andrea

Montag, 20. Oktober 2014

Die wilden Weiber, meine Schwägerin und ich

...oder Armbänder für alle.

Ja letzten Freitag hatte meine Große eingeladen und wollte mir ihren Mädels coole Armbänder nähen. Zum Glück hat mir die liebe Carina von Kastanienfuchs, die nebenbei bemerkt eine super Schwägerin ist, mir dabei geholfen, die wilde Horde unter Kontrolle zu halten. Sollte sich ja keiner den Finger festnähen. Nochmal vielen Dank, Carina! Ohne dich hätte das alles lange nicht so gut geklappt.

Ich hatte zwei Armbandvarianten für die Mädels vorbereitet. 


Einmal konnten sie aus Filz und Webbändern Armbänder nähen.


Dank der schnellen Lieferung von Farbenmix (hab ich euch am Freitag ja schon erzählt -> klick) hab ich meinen Webbandbestannt auch nochmal altersgerecht auffüllen können. Aus dem hübschen Katzenwebband musste ich auch direkt noch ein Beispiel zaubern.


Außerdem konnten sie sich aus Stoffstreifen Wickelarmbänder nähen.

Ein bisschen Bedenken hatte ich ja schon, ob die Mädels dazu Lust haben, aber zum Glück kam schnell Begeisterung auf und es wurde fleißig gewerkelt. 


Ich finde, die Ergebnisse können sich echt sehen lassen. Aber das Schönste war für mich, dass sie mit Freude dabei waren und am Ende auch richtig stolz auf ihre neuen Armbänder! Selber machen ist dann irgendwie doch cool! ;-)

Habt ihr eigentlich auch meinen Hahn im Korb entdeckt? Der war auch fleißig! 

So, nach einem wilden Wochenende hoffe ich, dass ich euch morgen meinen Beitrag zu Emmas Stoffabbau zeigen kann. 
Bis dahin wünsche ich euch einen wunderbaren Start in die Woche!

Schöne Grüße
Andrea


Stoffe: aus der Restkiste
Webbänder: farbenmix und aus meinem Vorrat

Freitag, 17. Oktober 2014

So zwischen drin

Puh, so ihr Lieben,

ich sag euch ganz ehrlich, ich freue mich grade riesig, dass ich mich jetzt endlich mal hinsetzten und ein paar Minuten Ruhe genießen kann. Füße hoch, einen leckeren Tee dazu und endlich den Post schreiben.

Ich  hab euch ja letzte Woche schon erzählt, dass ich dabei war Schwarzbrot zu backen, bzw. Sauerteig angesetzt habe. Ich wollte euch diese Woche noch die Ergebnisse zeigen.


Mein Schwarzbrot ist wirklich toll geworden und was noch viel besser ist, es hat auch noch wahnsinnig gut geschmeckt. 


Mein Sauerteig ist auch etwas geworden, da hatte ich ja lange Zeit meine Zweifel dran, und ich hab meine ersten Sauerteigbrote gebacken. Das hier ist mein zweiter Versuch. Beim ersten Mal war mir das Brot etwas auseinander gelaufen, aber nichts desto trotz sehr lecker! Jetzt muss ich es beim nächsten Mal nur noch hinbekommen, dass das Brot nicht in der Gärform hängen bleibt und damit einen Teil seiner Rinde einbüßt. Dann ist es eigentlich perfekt! Ich backe auf jeden Fall weiter Brot, es lohnt sich einfach!


Dann hab ich mir gestern noch ein paar Blümchen für meine Vase besorgt. Das kommt bei mir ja ganz selten vor, aber ich musste einfach sehen, wie sie dann aussieht. Jetzt freu ich mich ein paar Tage daran, wie schön alles zusammenpasst.


Außerdem freu ich mich über meine neuen Webbänder und darüber, dass ich sie noch rechtzeitig bekommen habe. Noch mal ein dickes Dankeschön an das Farbenmix-Team!

Und bei euch muss ich mich natürlich auch wieder bedanken! So viel Feedback, so viele liebe Worte und Komplimente diese Woche! Lieder renne ich im Moment der Zeit ständig hinterher und komme nur bedingt zum Antworten. Aber ich möchte, dass ihr wisst, dass ich mich über jeden Kommentar gefreut habe! Sehr sogar!

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende!
                                                                                Andrea

Donnerstag, 16. Oktober 2014

Nadelkaktus Karl

Auch so ein Projekt, dass ich schon ewig mal nähen wollte. Denn der Nadelkaktus Karl hat mir sofort gefallen, als ich ihn zum ersten mal in einem Blog (ich glaub bei Kati von malamü) gesehen hatte. Die Anleitung von Kinderleicht und schön ist toll und leicht nachzumachen, mir fehlte nur die ganze Zeit Füllwatte. Jetzt hab ich mich ja ordentlich ausgestattet und auf einmal geht´s auch mit der Deko aus Stoff! (Hab ich was davon gesagt, dass ich da keine Idee hätte?)


Meinen Karl hab ich aus grünen geblümten Stoff genäht. Der musste dringend mal abgebaut werden. Der hat schon etliche ja im Stoffelager meiner Mutter verbracht und auch bei mir musste er lange auf seine Verarbeitung warten. Er gefiel mir nicht wirklich und ich hatte auch keine Idee, was daraus werden sollte.


Als Kaktus gefällt er mir aber richtig gut und meine Nadeln werde ich in nächster Zeit auch nicht mehr suchen müssen.


Außerdem hat der schöne bemalte Blumentopf jetzt auch endlich wieder eine Aufgabe (ich hab´s ja nicht mit Topfpflanzen), der Schotter, der hier noch rumflog dient jetzt auch einem Zweck und meine Ton-Echse fühlt sich jetzt wie zu Hause.

Für meinen Karl geht es jetzt ab zu Emmas Stoffabbau und zu RUMS, denn dieses tolle Nadelkissen ist nur für mich!

Schöne Grüße
Andrea

Schnitt: von hier
Stoff: aus meinem Stoffvorrat

Dienstag, 14. Oktober 2014

Manchmal dauert´s etwas länger

Aber dann wird es doch noch fertig! Und dann auch noch mit perfektem Timing! Ist heute nicht herrliches Wetter? Perfekt um nochmal in der Herbstsonne zu lesen.

Wie gut, dass ich es endlich mal geschafft habe meine Schwester zu treffen und das Füllmaterial für meinen Leseknochen abzuholen. Bei Emmas Stoffabbau kann ich ihn jetzt zwar nicht mehr verlinken, aber ich will ihn euch trotzdem mal in voller Pracht zeigen. 


Vor zwei Wochen (klick) war er ja noch ganz platt, der arme Kerl. Ihr erinnert euch?


Genäht hab ich ihn aus dem schönen roten Babycord mit den Schmetterlingen. Ich lieben diesen Stoff, leider ist er jetzt fast aufgebraucht.


Hier nochmal zum Schmetterlinge anschauen. Ist das nicht ein richtiges Traumstöffchen?

Jetzt geht´s ab zum Creadienstag, gucken, was ihr so gemacht habt! Und dann nochmal warme Herbstsonne tanken. Wer weiß, wie lange wir sie noch genießen können.

Schöne Grüße
Andrea

Schnitt: von hier
Stoff: aus meinem Vorrat


edit: Nachdem mich Jessica darauf aufmerksam gemacht hat, flattert mein Schmetterlingsleseknochen auch noch zu In love with butterflies-Linkparty von Mitten ins Nadelöhr.

Montag, 13. Oktober 2014

Vasenhülle

Diese Woche ist bei Emmas Stoffabbau Deko aus Stoff an der Reihe. Ehrlich gesagt, anfangs hatte ich überhaupt keine Idee. Utensilos hatte ich grade erst genäht, Besteckhüllen auch. Tja, was dann? Ja dann fiel mir die schlichte Vase wieder in die Hand, die zwar sehr hübsch, aber doch irgendwie ein wenig langweilig ist. Der wollte ich doch schon ewig mal eine Hülle nähen. Passt doch zum Thema, oder?

Also Stoffe rausgesucht und frei Schnauze kosgenäht. Na ja, so ganz war´s das noch nicht. Aber zum Glück hatte ich im Urlaub ja fleißig Blümchen gehäkelt. Ein paar Perlen und ein Band. Ja, so kann sie sich sehen lassen.


Jetzt muss ich nur noch einen schönen Platz für sie finden, denn farblich passt sie nicht in mein Wohnzimmer.


Aber das Band ist ja nur mit einem Kam Snaps verschlossen. Ich kann mir ja jederzeit noch einen schönen Stoff suchen und eine andere Hülle für sie nähen. Passend zu jedem Zimmer und jeder Gelegenheit.


ein bisschen recycelt hab ich auch mal wieder. Der Jeansstoff oben war mal ein Hosenbein und der Jerseystreifen ein schmaler Rest vom Piraten-Shirt ist jetzt auch verwertet.


Einzelne Perlen tragen zum Vasenschmuck bei... 


  
und einen guten Teil meiner Häkelblümchen auf Vorrat hab ich jetzt auch untergebracht.

Jetzt schau ich mal, was euch so zum Thema Deko aus Stoff eingefallen ist. Dann stehe ich beim nächsten Mal bestimmt nicht so auf dem Schlauch.

Einen schönen Start in die Woche! 
                                                         Andrea


Schnitt: frei Schnauze von mir
Stoffe: aus dem Soffvorrat
Häkelblümchen: Miniblümchen von Pattililly
Blümchen nach dem Freebook von Beates bunter Blog