Dienstag, 30. September 2014

Freundschaftsröckchen

Vor einiger Zeit hatte ich bereits zwei Röckchen genäht, die an zwei kleine Mädels verschenkt wurden. -> klick

Diese beiden haben eine Freundin, die sich nichts sehnlicher wünschte, als auch so ein Röckchen zu haben. Da kann man doch nicht nein sagen, oder?


Also hab ich ihr diesen Wunsch erfüllt und noch Mal einen ähnlichen Rock genäht. Er ist wieder aus orangefarbenem Jersey. Die Stufen habe ich aus orangenem Blümchenstoff und blauer Baumwolle genäht.


Diesen Roch ziert eine Schmetterlings-Nähmaschinenmalerei. Unter den Körper hätte ich vielleicht noch einen Stoff legen sollen. So ist er doch etwas farblos geworden, auch wenn mir meine Zeichnung sehr gut gefällt. Immerhin sorgen ein Mini-Blümchen mit Aufnähstrass und ein paar Jerseyreste für ein bisschen Pepp.


Auf den Übergang zwischen Stufen und Rock habe ich noch ein Blümchen-Webband und ein weiteres Häkelblümchen genäht.

Ich hoffe, die junge Dame wird jetzt glücklich sein, dass sie auch so ein Röckchen wie ihre Freundinnen hat.

Verlinkt wird das kunterbunte Blumenröckchen noch beim CreadienstagKiddikram und Meitlisache.

Ich wünsche euch einen wundervollen Tag!

Schöne Grüße
                        Andrea


Schnitt: von mir
Stoff: Jersey von buttinette
          Blümchenstoff aus dem Stoffvorrat
          Baumwollstoff von Stoffideen
Webband: bei Julia vom Kreativlabor Berlin gewonnen
Häkelblümchen: Mini-Blümchen nach Tutorial von Patililly
    großes Häkelblümchen nach Freebook von Beates bunter Blog
Schnetterling: nach eigener Zeichnung mit der Nähmaschine gemalt

Montag, 29. September 2014

Stoffabbau mit Hindernissen

Heute geht´s los mit Emmas Stoffabbauaktion. Ich hab mich schon sehr darauf gefreut, bin ich im Moment doch ohnehin dabei meinen Stoffbestand zu reduzieren. Angeblich hab ich ja Kilometer an Stoff. Quatsch! Und selbst wenn, Stoff kann die nähsüchtige Frau doch nie genug haben, oder?

Für heute habe ich mir eigentlich den Leseknochen ausgeguckt. Den wollte ich schon länger nähen, nachdem ich schon so viele schöne Varianten davon gesehen hatte. Genäht habe ich ihn auch, aber dann hat mich diese blöde Erkältung niedergestreckt und ich konnte das Füllmaterial, dass mir extra dafür besorgt worden ist.


Jetzt ist er halt leider ein wenig platt.


Zum Trost hab ich mir dann eben ein Kuschelkissen fürs Sofa genäht. Es ist aus einem hübschen Fellstoff, dessen Maserung mich immer an kleine Rosen erinnert. Er ist so schön weich. Ich habe ihn vor ein paar Jahren bei meinem ersten Stoffmarktbesuch gekauft und wusste nie so richtig, was ich daraus machen soll. Erkältung sei Dank hat er jetzt seine Bestimmung gefunden.


Damit das Kissen nicht so leer habe ich noch ein Blümchen appliziert. Hinten hat es nur einen Hotelverschluss. (Für diesen Ausdruck hab ich nur einen Verständnislosen Blick des Liebsten geerntet. "Was für ein Ding?")
Das Kissen leistet hier jedenfalls schon gute Dienste. Mein Schatz, den es auch sehr erwischt hat, hat es direkt in Beschlag genommen. Zum Glück habe ich noch mehr von diesem Stoff, denn ich werde wohl noch mehr Kuschelkissen nähen müssen, bevor sich darum gestritten wird.

Ich hoffe, ich kann den Leseknochen dann auch bald füllen. Dann zeige ich ihn euch nochmal richtig. Ich hoffe, Emma, du hast nichts dagegen, wenn ich dann nochmal verlinke?!

Jetzt bin ich mal gespannt, was ich so zum Stoffabbau genäht habt.

Schöne Grüße
Andrea

Schnitt Kissen: frei Schnauze
Schnitt Leseknochen: von hier
Stoff: vom Stoffmarkt

Sonntag, 28. September 2014

SommerfestSewAlong

Fast hätte ich es vergessen, ich hab mir doch fest vorgenommen, beim SommerfestSewAlong von Martina (Kuddelwuddels) mitzumachen. Der kommt mir nämlich sehr entgegen, denn im nächsten Jahr steht bei uns eine große Familienfeier an und ich habe mir so einiges vorgenommen, was ich dafür nähen und basteln will. Damit ich auch durchhalte ist der SommerfestSewAlong perfekt. Ich hatte nämlich so meine Bedenken, dass ich das wirklich durchziehe. Aber mit dieser Unterstützung werde ich es ganz sicher schaffen.

Noch sind meine Pläne sehr schwammig und ich weiß nur im groben, was ich machen will. Im Moment fühle ich mich auch nicht danach große Pläne zu machen. Die blöde Erkältung hat mich jetzt doch erwischt. Nähen geht, denken nicht so gut.


Eins kann ich euch jedoch schon mal verraten, es soll diese hübschen Besteckhüllen von neulich sollen passend zur Festtafel geben. 

Ansonsten brauche ich natürlich noch Deko und was schönes zum Anziehen für mich und meine Lieben. Genaueres werde ich euch dann sagen, wenn es bald losgeht. Jetzt ruhe ich mich erstmal noch ein bisschen aus.

Schöne Grüße
Andrea

Traumtasche für Pferdenärrinnen

Ich schaue ja schon einige Zeit immer mal wieder bei Stickideen und bewundere die tollen Sachen, die es dort zu sehen gibt. Diesen Monat gibt es bei der Freebiechallenge tolle Pferdedateien und da wusste ich sofort, was ich damit machen will. 
Ich hatte schon länger eine alte Mädchenjeans bei mir herumliegen, die ich wegen der netten Details aufgehoben hatte.


 Der schöne Herzknopf...


...und die gestreifte Paspel an der Tasche.
Als ich sie aufgehoben habe, dachte ich direkt daran, aus ihr eine Tasche zu nähen. Den Look der Hose wollte ich dabei erhalten. Und als ich nun die schöne Datei bei Stickideen sah, war mir klar, jetzt wird's Zeit, dass ich meine Idee auch umsetzte.


Nun ist die alte Jeans eine wunderschöne neue Mädchentasche, die das Herz von Pferdenärrinen sicher höher schlagen lässt. Für das Außenteil habe ich noch Stücke von zwei weiteren Jeans angenäht. 
Von hinten kann die Tasche ihre Vergangenheit auf gar keinen Fall verheimlichen, aber das soll sie auch gar nicht. Der Gürtel aus pinkem Bommelband ist hier auch am besten zu sehen.


Ich habe eine Klappe angesetzt, damit die Tasche sicher zu verschließen ist. Die beiden Sternchen-Kam Snaps erfüllen ihren Job schon fast zu gut. 


Auch das schöne springende Pferd hat hier seinen Platz gefunden. Dafür hab ich mich noch mal mit meinem Plotter auseinandergesetzt. So ganz einig sind wir uns immer noch nicht, aber so langsam wird es.


Auch das kleine Stück Pferdegurtband, dass schon seit Jahren sein Dasein in einer Schublade fristet, hat hier nun endlich seinen Platz gefunden.


Innen habe ich die Tasche mit einem schönen rosa Batikstoff abgefüttert.

Insgesamt hab ich doch mehr mit dieser Tasche gekämpft, als ich gedacht hätte. Meine Nähmaschine war zwischenzeitlich ganz schön am motzen. Auch wenn nicht alles perfekt geworden ist, bin ich insgesamt doch ganz zufrieden. Ich frage mich nur, ob die Klappe nicht zu leer ist.

Jetzt zeige ich die Tasche auch noch bei TT - Taschen und Täschchen und old JEANS new BAG.

Ich wünsche euch einen schönen Start in die Woche.

Schöne Grüße
Andrea



Schnitt: frei Schnauze
Stoffe: alte Jeans, aus meinem Bestand
Kam Snaps: von der Creativa
Gurtband: vom Stoffmarkt

Freitag, 26. September 2014

Nähen macht glücklich!

Und zwar nicht nur mich, weil ich wirklich furchtbar gerne nähe. (Wenn mir das einer vor 15 Jahren gesagt hätte, hätte ich ihn glattweg für verrückt erklärt) Nein, gestern hat meine Freude am Nähen meine Kolleginnen glücklich gemacht. Ich hab euch ja gestern das neue zu Hause meiner Wäscheklammern gezeigt. Ich hatte so viel Spaß dieses Krimskaramstäschchen zu nähen, dass ich direkt noch zwei genäht habe.


Ich hab mich so gefreut, dass ich ihnen damit ein Lächeln ins Gesicht zaubern zu können. Beide wussten auch sofort, wofür sie ihr Täschchen verwenden wollten. So sollte es sein!


Das Kätzchen auf dem Stoff fand ich so süß, das musste einfach auf die Krempe. Das Futter bei diesem Täschchen war mal ein Hosenbein. Es passte aber einfach perfekt zu dem Stoff, weil sich die Farbe in der Blume und dem Hut wiederfindet. So verarbeitet mag ich den Stoff sogar richtig gern, obwohl ich ihn jetzt ewig bei mir rumliegen hatte und nicht so richtig wusste, was ich damit machen soll. 




Genauso ging es mir mit den beiden Stoffen von zweiten Täschchen. Allein nicht so ganz mein Ding (wobei ich den Karostoff etwas lieber mochte), aber zusammen sind sie einfach nur toll! Jetzt haben sie eine schöne Aufgabe.


Das Baby-Halstuch vom Montag hat auch den Besitzer gewechselt. Darüber durfte sich meine dritte Kollegin freuen. 
Ich hab auch noch ein Baby gefunden, dass ich benähen kann. Juhu! Zumindest ein bisschen!

Dann freue ich mich noch auf auf den Stoffabbau bei Emma.
Ich hab auch schon zu allem eine Idee, nur bei der Deko aus Stoff tappe ich noch total im Dunkeln.

Zum Abschluss will ich mir auch wieder für all die lieben Kommentare der letzten Woche bedanken. Jeder einzelne ist ein Freugrund für mich und zaubert mir ein breites Grinsen ins Gesicht! 
Danke!

Jetzt wünsche ich euch ein schönes Wochenende und schau mal beim Freitag, worüber ihr euch diese Woche so gefreut habt.

Schöne Grüße
                          Andrea

Donnerstag, 25. September 2014

Neues zu Hause für meine Wäscheklammern

Meine armen Wäscheklammern brauchten dringend ein neues zu Hause. Lange Jahre haben sie sicher   in einem Schuhkarton gelebt, aber der ist neulich einem Regenguss zum Opfer gefallen. Seitdem wurden die Klammern auch immer weniger. (Komisch, die sind wegen des schlechten zu Hauses bestimmt ausgewandert.) Und weil es jetzt langsam wirklich kritisch wurde, hab ich mich endlich drangesetzt und ihnen ein neues zu Hause genäht.


Da habe ich direkt zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen, denn ich hab mir ja vorgenommen auch noch die fehlenden (also von mir noch nicht genähten) Modelle der Taschenspieler-CD I zu nähen. Deshalb ist es eine Patience geworden. Und weil ich ja grade bei meinem ganz persönlichen       Stoff(-reste-)abbau bin, hab ich für dieses schöne Täschchen direkt noch nur Stoffreste bzw. bisher ungenutzte Stoffe genommen. 


Eines der Miniblümchen nach dem Tutorial von Pattililly, das ich im Urlaub gehäkelt habe, hat hier auch direkt ein Plätzchen gefunden.


Nur ehrlich gesagt, ist mir das hübsche Täschchen fast zu schade für die Wäscheklammern und auch fast zu klein. Da werde ich demnächst wohl noch mal ein größeres Täschchen nähen müssen. Und diese hier bekommt dann einen schönen Platz, wo es auch gesehen wird.

Wie jeden Donnerstag gehe ich jetzt noch bei RUMS stöbern, was die anderen Mädels so gemacht haben.

Schöne Grüße
                    Andrea


Schnitt: Patience, Taschenspieler-CD I von farbenmix
Stoffe: aus meinem Vorrat
Miniblümchen: Tutorial von Pattililly
Perle: Buttinette

Dienstag, 23. September 2014

Endlich...das T-Shirt für den Schatz

Endlich, endlich ist es fertig. Mein Mann war schon ganz vernachlässigt (diesmal wirklich), denn er hatte mich schon vor Monaten gefragt und das T-Shirt war schon vor dem Urlaub zugeschnitten. Aber irgendwie war immer was und ich bin nicht dazu gekommen, es fertig zu machen. Lag wohl auch daran, dass ich mich vor dem Aufsticken der Schriftzüge drücken wollte, die er sich gewünscht hatte.


Vorn auf den dunkelblauen Jersey sollte der Lieblingsverein.


Hinten der aktuelle Lieblingsspieler samt entsprechender Rückennummer. Das hätte ich vielleicht noch höher setzten können, aber ich hab irgendwie die Schulterpassen ausgeblendet. 

Mit der Qualität der Bilder bin ich gar nicht zufrieden. Meine Kamera zickt bei solchen Lichtverhältnissen irgendwie. Aber vermutlich liegst an mir. Hätte ja auch lieber draußen Fotos gemacht, aber es zog ein Regenschauer nach dem nächsten durch. Außerdem hätte mein Schatz im T-Shirt draußen garantiert ganz schön geschlottert. Plötzlich ist dann doch Herbst!

Jetzt gucke ich wie jede Woche beim Creadienstag vorbei und schau nach, was ihr diese Woche tolles gezaubert habt.

Schöne Grüße
Andrea

Schnitt: Föhr von farbenmix
Stoff: vom Stoffmarkt

Montag, 22. September 2014

Baby-Halstuch

Die Große wollte für das Töchterchen ihrer Lehrerin etwas nähen, nachdem sie eine total süße Babykarte geschickt bekommen hatte. Also hab ich fleißig Schnittmuster rausgesucht, nur wie das dann so ist, kommt die Madam dann nicht zu Potte. Es gibt ja auch so viele wichtigere Dinge im Leben. Jetzt lag das Schnittmuster für das Baby-Halstuch von farbenmix die ganze Zeit einsam auf meinem Nähtisch und rief jedes Mal: "Näh mich! Näh mich!"

Irgendwann konnte ich nicht mehr einfach so dran vorbeigehen. Das musste jetzt genäht werden. Ich brauchte eh noch etwas zum Verschenken. Ich hab ja keine Babys mehr, noch nicht mal Kleinkinder. :-( Wenn ich all die süßen Sachen sehe, dann möchte ich ohne Ende nähen. Aber meine Schwägerinnen und Schwestern lassen mich momentan ja auch hängen. Bei nächster Gelegenheit werden Babysachen bis zum Umfallen genäht, das ist sicher!

Jetzt aber zurück zum Halstuch, mit dem ich, bei der Gelegenheit auch direkt beim Bee My Baby Sew Along dabei bin. (Leider wird das wohl das einzige Mal bleiben. Obwohl, es werden sich ja wohl Babys zum Beschenken finden lassen, oder?)


Genäht hab ich das Halstuch aus dem Rest des niedlichen Eulen-Jerseys. (Hab ich euch die anderen Sachen, die ich daraus genäht habe, überhaupt gezeigt?)


So sieht man es besser!


Die andere Seite ist aus aus dem brombeerfarbenen Stoff, den ich schon für meine Beanie verwendet habe. Ich hab jetzt leider nur noch einen klitzekleinen Rest von beiden Stoffen.


Weil ich kein Druckknopfband hatte, hab ich Kam Snaps angebracht. Ich hoffe, sie stören nicht im Nacken.

So jetzt gehe ich Baby-Sachen gucken und träume ein bisschen.

Habt einen schönen Start in die Woche!
Andrea

Schnitt: Halstuch zum Wenden von farbenmix
Stoffe: aus der Restekiste
Kam Snaps: von der Creativa

Freitag, 19. September 2014

Dass ein paar Gummibänder so viel Spaß machen

Hallo ihr Lieben!

Schon wieder ist Freitag, nein Freutag. Ich hab es ja die letzten Wochen leider nicht geschafft dabei zu sein. Hab immer noch nicht so richtig in den Alltag zurückgefunden.
Diese Woche aber hatte ich so viel Spaß beim Basteln mit meiner Großen. In einer Zeitschrift hatte sie als Zugabe diese kleinen Gummibändchen. Sie hat sie erst ganz skeptisch beäugt und sich wohl insgeheim gefragt, ob das wohl so was Tolles ist. Sachen für die man Geduld aufbringen muss, bäh!
Ich hab ihr dann vorgeschlagen, dass wir das doch zusammen ausprobieren könnten, in der Hoffnung, dass sie vielleicht doch noch mal was bastelt.
Zum Glück hat sie angebissen und wir haben zusammen losgelegt.


Ich hätte nicht gedacht, dass das selbst mir so viel Spaß machen würde. Wir haben unsere gemeinsame Zeit genossen und später wurde sogar der kleine Bruder in unserer Runde geduldet, der, ganz zu meiner Überraschung, auch begeistert Armbänder gemacht hat.
Die meisten sind direkt an Freundinnen und Omas verschenkt worden, Aber ein paar konnte ich vorher schnell noch photographieren.


Hübsch, oder? Das ist wirklich eine schöne Beschäftigung für zwischendurch.

Außerdem hab ich noch das wunderschöne Wetter genossen. Auch wenn es wieder sommerlich warm war, merkt man hier doch schon sehr deutlich, dass der Herbst kommt. Also hab ich mir meine Kamera geschnappt und bin losgezogen. 


Hab mich über die Weinbergschnecke an der Wand gefreut,


...die Birnen im Obstgarten, die doch nie jemand erntet (schade eigentlich),


...den Hopfen, der über den toten Baum rankt (Frag mich, wie der überhaupt hier hin gekommen ist!),


...und kleine Fundstücke am Ufer.

Ich möchte mich auch ganz herzlich für eure lieben Kommentare die letzten Wochen bedanken. Darüber freue ich mich jedes Mal wahnsinnig! Eure netten Worte sind das Salz in der Bloggersuppe!
Danke!

Jetzt wünsche ich euch ein wunderbares Wochenende und eine tolle nächste Woche!

Schöne Grüße 
                        Andrea

Donnerstag, 18. September 2014

Heute gibts was auf die Ohren!

Eigentlich hab ich was ganz anderes gesucht, als ich im Netz auf diese Anleitung stieß. Eine Herbst-Beanie! 
Brauch ich! 
Und außerdem passte sie perfekt zu meinem Vorhaben endlich mal die Restekiste etwas zu leeren. Ok, ich müsste noch viele Beanies nähen, damit sie leer wird, aber es ist ja schon mal ein Anfang.



Ich habe einen brombeerfarbenen  und einen weißen Jersey aus der Restekiste gefischt und zugeschnitten. Den brombeerfarbenen Jersey habe ich mit einem blauen Glitzerstern bemalt und mit Strass in weiß und blau versehen.



Das Weiß darf am Rand ruhig etwas herrausblitzen. 

Die Mütze an sich gefällt mir auch sehr gut, aber irgendwie will sie nicht so recht zu mir passen. Meinem Model steht sie viel besser. :-( Trotzdem gehts damit ab zu RUMS. Ich hab sie ja für mich gemacht. Außerdem muss ich ja wie jeden Donnerstag gucken, was die anderen Mädels diese Woche so gemacht haben.

Schöne Grüße
                       Andrea


Schnitt: von hier
Stoffe: aus der Restekiste
Glitzerfarbe: vom Stoffmarkt
Strass: butinette (blau) und Creativaausbeute (weiß)

Dienstag, 16. September 2014

Herbstdeko mit kleinem DIY

Hallo ihr Lieben,

heute ist ja wieder ein herrlich sommerlicher Tag, aber insgesamt ist es mir doch schon sehr herbstlich. Deshalb hab ich dann auch mal richtig schön herbstlich dekoriert. Ich freue mich so sehr darüber, denn ich hatte Jahre lang keine Ideen mehr dafür. Es war wirklich eine richtige Deko-Blockade. So ist das halt, wenn man permanent unter Strom steht, macht der Kopf irgendwann zu. Jetzt hab ich mich aber wieder so richtig ausgetobt. Aber zuerst war ich mal fleißig im Wald unterwegs und hab gesammelt, was der Herbst so schönes zu bieten hat.


Draußen hat mein Blumenkübel eine schöne neue Blume bekommen und einen Kürbis. Den kleinen Metalleimer musste ich einfach haben. Den fand ich so süß!  Da passten meine gesammelten Kastanien und die Hagebutten prima rein.


Der Kübel selbst hat ein Band aus Filz bekommen, dazu den hübschen Hopfen und ein Stückchen Rinde. Bloß richtig sauber wollte er einfach nicht werden,


Und dieser Geselle hier passt gut auf, dass sich keiner traut, mir meine Deko zu klauen. Den hat mein Kleiner vor ein paar Jahren für mich gebastelt. Seitdem wacht er jeden Herbst über unseren Blumentopf,


Auch das große Kerzenglas auf dem Wohnzimmertisch habe ich mit dem grünen Filzband und einer Schleife aufgehübscht. 


Ein paar Filzblätter und die hübsche Hülle von ein paar Nüssen daran. Dazu ein bisschen Golddraht und fertig.

Und dann hab ich mir noch ein Windlicht aus Ästen gebastelt.


Dazu hatte ich neben den Ästen noch ein altes Glas, Golddraht, Glitzerfarbe und ein passendes Organzaband.


Die Äste habe ich mir in die gewünschte Größe gebrochen und mit Draht hintereinander gebunden, bis das Ganze einmal ums Glas ging.


Meinen kleinen Holzzaun habe ich dann um das Glas gewickelt und die Drahtenden miteinander verdreht. Noch etwas Glitzerfarbe auf die Äste und eine hübsche Schleife darum.


Wieder die hübschen Filzblätter mit Golddraht angebracht und ein paar Hagebutten. Und fertig ist mein Windlicht. Zur Sicherheit werde ich aber nur ein LED-Teelicht hineintun, das mein Glas nicht so groß ist.


Ich finde aber, dass es sich sehr gut auf meinem Schrank macht.


Der kleine Perlenhirsch fühlt sich in der Gesellschaft auch sehr wohl.


Ach ja, ein paar Kastanien, die ich überall verteilt habe, haben auch noch etwas Glitter abbekommen. Der geht ja schließlich immer.

Jetzt schnell rüber zum Creadienstag. Ich hab noch gar nicht geguckt, was es da heute zu sehen gibt.

Genießt noch einmal die wunderschönen sonnigen Tage!

Schöne Grüße
                     Andrea

Donnerstag, 11. September 2014

Ballerina-Pantoffeln

Auch wenn es hier in den letzten Tagen doch mal wieder etwas wärmer war, der nächste Winter kommt bestimmt. Und ich bin jetzt auch bestens dafür gerüstet, das heißt meine Füße sind es. Da ich mit festen Hausschuhen ja gar nichts anfangen kann, es aber auch nichts Schlimmeres als kalte Füße gibt, sind die Ballerina-Pantoffeln perfekt für mich. Ein Gefühl wie auf Socken aber kuschlig warm.


Genäht habe ich sie aus einem Rest rosa Fleece. Deshalb hab ich auch darauf verzichtet, die Seitenteile, wie in der Anleitung beschrieben, zu doppeln. Ich hab einfach aus der Nahtzugabe den Tunnel für den Gummizug genäht.


Damit er so auch gut hält, habe ich einen kleinen Zickzack-Stich  daraufgesetzt.  Ich finde, die macht sich auf dem Schuh ganz gut.


Weil die Außensohle aus sehr dünnem Waschvelours ist, habe ich die Innensohle zwei Lagen Fleece genäht. Die Außensohle hätte ich euch auch gern gezeigt, aber ich habe meine neuen Pantoffeln schon ein wenig Probe getragen und ich feststellen musste, dass sie sich auch gut als Staubsauger eignen. 

Und weil ich meine Pantoffeln so sehr mag und sie nur für mich sind, geht´s damit ab zu RUMS.

Schöne Grüße
                           Andrea

Schnitt: Ballerina-Pantoffeln aus dem Kreativbuch Nächen
(Noch mal vielen Dank Julia! Ich liebe es!)
Stoffe: aus meiner Restekiste, waren aber beide aus hiesigen Stoffläden