Donnerstag, 31. Juli 2014

Meine erste Clipbörse

Kennt ihr das? Ich bekommt Material, dass ihr noch nie verarbeitet habt und euch ist sofort klar, dass ihr das auf jeden Fall sofort ausprobieren müsst?

So ging es mir Anfang der Woche, als mein Gewinn vom Sew-Along bei Julia vom Kreativlabor Berlin ankam. Ich könnte vor Glück ja immer noch tanzen! Nochmals vielen Dank, Julia. Na ja, auf jeden Fall waren darunter auch Clipbügel in verschiedenen Größen. So hübsch! Und ich musste gleich so eine Clipbörse für mich nähen. Zum Glück findet man bei Julia auch ein entsprechendes Freebook. Also ausgedruckt und losgelegt.

Und so sieht sie am Ende aus, meine allererste Clipbörse aus einem Teil meines allerersten Gewinns.



Genäht ist sie aus einem ehemaligen Hosenbein und einem pinken Baumwollrest.


 Darauf das schöne Webband mit den verliebten Vögelchen.


Und ist der Taschenbügel nicht hübsch?


Als Futter noch ein Rest meines geliebten Herzstoffes, den ich mal für eine Kindergartentasche gekauft habe.

Tja, und da sind wir auch schon beim Thema: Ich überlege, ob die Börse nicht etwas zu kindlich geworden ist und ich sie überhaupt für mich verwenden kann. Bin jetzt ja schließlich alt! ;-)
Na ja, da hab ich halt mal das Kind in mir nach außen gekehrt, aber für Kleinkram ist sie doch ok, oder?

Jetzt gucke ich mal, was es heute bei RUMS zu sehen gibt. Und dann übe ich mal weiter Clipbörsen zu nähen. Bei dieser hier passt leider noch nicht alles genau, obwohl ich mir einbilde genau genäht zu haben. Aber für den ersten Versuch will ich mal nicht zu streng zu mir sein.

Schöne Grüße

Eure
                 Andrea


Schnitt: Freebook kleine Clipbörse von Kreativlabor Berlin
Stoffe: aus der Restekiste
Taschenbügel: aus meinem Gewinn.



Dienstag, 29. Juli 2014

Herrentasche für Papa

Als mein Papa die Herrentasche gesehen hatte, die ich für meinen Bruder zum Geburtstag genäht hatte, war er sofort hellauf begeistert. So eine wollte er auch haben. Da wüsste ich schon, was ich ihm zum Geburtstag schenken könnte.

Na ja, meinen Schwur, diese Tasche garantiert nie wieder zu nähen, den ich bei meinem Kampf mit der ersten Tasche zwischendrin mal geleistet hatte, war ohnehin hinfällig, nachdem ich all eure tollen Beispiele gesehen hatte.



Gewünscht hat er sich seine Herrentasche ähnlich der meines Bruders. Außen ist sie aus schwarzen Jeansstoff genäht.


Auch sie hat eine aufgesetzte Reißverschlusstasche. Auch hier mit dem tollen Webband Zeichensprache von farbenmix. Ich hoffe ja mal, dass mein Papa mit dieser Tasche immer gute Zeiten haben wird.


Die vordere Innentasche hat  Stiftehalter und eine kleine Tasche für Handy, Geldbeutel oder anderen Kleinkram.


Damit sie auch gut gefunden wird, habe ich sie mit Chevron-Webband verziert.


Hinten habe ich wieder die Tablet-Tasche angebracht, die er mit Klettband verschließen kann.


So jetzt ab zum Creadienstag und zu TT-Taschen und Täschchen.

Schöne Grüße

Eure 
                  Andrea


Schnitt: Herrentasche - Taschenspieler II-CD von farbenmix
Stoffe: buttinette
Webbänder: farbenmix

Freitag, 25. Juli 2014

Eine Woche voller Freude!

Hallo ihr Lieben,

wieder ist eine Woche vorbei und es gab mehr als genug Grund zur Freude! Neben all den kleinen Dingen, die mir ein Lächeln ins Gesicht zaubern, gab es ein paar ganz besondere Momente für mich.

Zum Einen habe ich zum allerersten Mal gewonnen. Nämlich beim Sew-Along bei Julia vom Kreativlabor Berlin. Ich habe mich so sehr gefreut! 


Diese Handytasche nach Julias Freebook Agneta hatte ich euch letzte Woche ja gezeigt.

Und meine Lieben haben mir zum Geburtstag einen Plotter geschenkt. Das hat mein Schatz organisiert und alle haben mitgemacht. Hammer! Ihr seid einfach die Besten. Ich hoffe, meine Zeit lässt es bald zu, das gute Stück auszuprobieren, damit ich euch bald die ersten Werke zeigen kann. Ich bin ganz aufgeregt.

Aber jetzt muss ich erst mal das Geburtstagsgeschenk für meinen Papa fertig bekommen. Also schnell rüber zum Freutag und dann nix wie hinter die Nähmaschine. 

Schöne Grüße


Eure
             Andrea

Dienstag, 22. Juli 2014

Leckerchenbeutel

Hallo ihr Lieben,

also eigentlich habe ich heute gar keine Zeit zum Nähen und erst recht nicht zum Bloggen. Aber als ich mir vorhin ein kurzes Päuschen von meinen Geburtstagsvorbereitungen gegönnt habe, hab ich Erweiterung von Katis (malamü) Freebook entdeckt und hatte eine Idee, die sofort umgesetzt werden wollte.

Carina von Kastanienfuchs hatte meine Multitasche ja als prima zum Leckerchen kaufen befunden. Der Hunde-Stoff hatte ihr so gut gefallen.

Jetzt hatte ich noch einen kleinen Rest davon und habe meiner lieben Schwägerin schnell einen Leckerchenbeutel daraus genäht. Einfach mal so, weil sie eine tolle Schwägerin ist!


Jetzt kann sie die Leckerchen beim Spazieren gehen mit ihren Hunden stielecht transportieren.


 Ich hab die Oberteile allerdings halb durchgeschnitten, damit ich die Tasche komplett mit Wachstuch abfüttern konnte.


Und weil Leckerchen für Hunde ja so was wie Cupcakes sind, fand ich das Webband irgendwie passend.


Und für Carina gab es außerdem noch den versprochenen Blaubeere-Muffin. Ich hoffe, er schmeckt ihr.

Jetzt schnell zum Creadienstag , außerdem zu Katis Mini-Schlüsselbörse-Linkparty, und dann bin ich auch schon wieder weg. Weiter aufräumen!

Schöne Grüße

Eure 
             Andrea

Schnitt: Freebook von malamü
Stoff: Geschenk von meiner Oma
Wachstuch: buttinette
Webband: vom Stoffmarkt

Freitag, 18. Juli 2014

Sommer, Sonne, gute Laune

Es ist wieder Freitag und ein traumhaftes Wochenende steht vor der Tür! Das allein ist doch Grund genug sich zu freuen, oder?

Aber ich hatte diese Woche noch viele Gründe mehr, mich zu freuen. Zuerst einmal hat mein Schatz an mich gedacht und mir einen riesigen Satz Nähmaschinen-Nadeln gekauft.



Guckt mal, ich bin jetzt wirklich für alle Eventualitäten gerüstet. Jeans-Nadeln, Jersey-Nadeln (Vielleicht mag meine Nähmaschine den dann ja mal besser vernähen), Leder-Nadeln und und und... Wirklich der Hammer! Und ein neues Maßband war auch noch dabei. Das ist super. Ich habe zwar schon zwei Stück, aber irgendwie kriegen die manchmal Füße und sind dann eine Zeit lang spurlos verschwunden. Dieses hier werde ich mir verstecken, dann habe ich auf jeden Fall immer eins.

Dann hab ich Schoko-Muffins gebacken. Ich sage euch, ich habe noch nie so schöne Muffins gehabt. Die Form ist einfach perfekt geworden. Das hat mich sehr gefreut, denn sie waren zum Verkauf für einen guten Zweck bestimmt.



Sie waren in Windeseile verkauft und haben anscheinend auch gut geschmeckt, so weit ich das beobachten konnte.

Außerdem haben wir auch diese Woche wieder in unserem Garten weitergearbeitet. Die alte Mauer, bei der Efeu und Wilder Wein den Putz abgesprengt hatten ist wieder ordentlich verputzt. Jetzt kann ich sie die nächsten Tage streichen. Da freue ich mich jetzt schon drauf. Ich mach das so gerne. Außerdem haben wir, so weit möglich, schon mal die Begrenzungssteine für unsere Beete verlegt. Ich überlege die ganze Zeit, ob man wohl noch eine Kleinigkeit anpflanzen könnte.
Na ja, auf jeden Fall hab ich bei der Arbeit im Garten diese schöne Blüte an der Kletterrose meiner Schwiegermutter entdeckt.



Ist sie nicht wunderschön?

Und zu guter Letzt habe ich mich ganz besonders über die Nominierung zum Liebster-Arward gefreut. Ich könnte immer noch im Kreis tanzen vor Freude. Die liebe Uli von the pimped fox hat mich verlinkt und ich hatte viel Spaß dabei ihre Fragen zu beantworten. Danke dir nochmal, Uli!

So jetzt schnell zum Freutag.
Ich wünsche euch ein traumhaftes Wochenende und eine tolle nächste Woche mit vielen Gründen zum Freuen.

Schöne Grüße

Eure 
           Andrea

Donnerstag, 17. Juli 2014

Kreisch! Ich bin für den Liebster-Award nominiert!

Gestern Abend bin ich ja fast aus allen Wolken gefallen, als ich den Kommentar von Uli von the pimped fox entdeckt habe. Die Liebe hat mich doch tatsächlich für den Liebster-Award nominiert. Ich bin immer noch total aus dem Häuschen. Damit hätte ich wirklich gar nicht gerechnet. Nochmal ein dickes Dankeschön an dich liebe Uli. Ich freue mich so sehr und bin noch immer fast sprachlos!


                                           

Beim Liebster-Award geht es darum weniger bekannte Blogs zu entdecken und miteinander zu verlinken.

Dafür gelten die folgenden Regeln:


  • Verlinke die Person, die dich nominiert hat
  • Beantworte die 11 Fragen, die sie dir gestellt hat
  • Denke dir selbst 11 Fragen aus
  • Nominiere 11 Blogs, die weniger als 200 Follower haben
  • Die Nominierten müssen über die Nominierung informiert werden
So jetzt beantworte ich erstmal Ulis Fragen:


1. Wer bist du?
Hallo, mein Name ist Andrea. Ich bin glücklich verheiratet und Mama von zwei Wirbelwinden. Nächste Woche werde ich 30 Jahre alt. Mit meinen Lieben wohne ich am wunderschönen Rhein, eingerahmt von solch sagenumwobenen Orten wie der Loreley oder dem Siebengebirge mit dem Drachenfelsen und natürlich jenem Ort, an dem noch heute Legenden geboren werden, der Grünen Hölle des Nürburgrings.


2. Wie und wann bist du zum Bloggen gekommen?

Das war im August letzten Jahres. Ich hatte schon seit  gut eineinhalb Jahren damit geliebäugelt mit dem Bloggen anzufangen. Mich irgendwie aber nicht getraut. Dann brachte ein Fahrradunfall meinen Schatz ins Krankenhaus, zu einem Zeitpunkt als ich mich so langsam auf meine Abschlussprüfung vorbereiten musste. Statt dessen war dann aber erstmal Kinder beruhigen und Mann pflegen angesagt. Ich war total genervt und gefrustet und musste einfach was für mich tun. 


3. Was steht auf deiner To-Sew-Liste ganz oben? 

Noch eine Herrentasche, wird das Geburtstagsgeschenk für meinen Papa. Die wünscht er sich, seit er die für meinen Bruder gesehen hat.


4. Was inspiriert dich?

Inspiration finde ich überall: Kinder und ihre Art die Welt zu sehen, die Natur mit all ihren Facetten, andere Bloggerinnen und ihre Ideen (also nicht das ich abkupfern würde, es ist nur so, dass ich manchmal Dinge sehe und sie regen mich zu Neuem an), aber auch Kleinigkeiten wie z. B. ein Schlüsselanhänger können für Inspiration sorgen.


5. Knabberzeug oder Schoki?

Beides! Das kommt immer auf die Tagesform an. ;)


6. Womit bringt man dich auf die Palme?

In dem man mir meine Zeit stiehlt. Zeit für mich bleibt bei Job, Haushalt und Familie nicht viel, deshalb ist sie mir wertvoll und ich möchte sie sinnvoll nutzen.


7. Wenn du einen Urlaub frei nach deiner Wahl gewinnen könntest und dir um das liebe Geld 

     keine Gedanken machen müsstest, wo, wie und wie lange würdest du diese Zeit gestalten? 
Dann würde es sicher eine Weltreise werden. Es gibt so viele Orte, die ich gerne einmal sehn möchte bzw. die ich gerne nochmal besuchen will. Ihr würdet mich dann allerdings nicht in den Touristenhochburgen finden, sondern dort, wo die Natur noch ursprünglich ist und man zu sich selbst finden kann. Ok, die ein oder andere Sehenswürdigkeit oder bekannte Stadt müsste schon auch sein, aber grundsätzlich lasse ich im Urlaub lieber die Seele baumeln. Und dazu nutze ich gern die Ruhe der Natur.


8. Zeigst du uns bitte dein ganz persönliches Lieblingsstück?

Bezieht sich das auf Genähtes?



Dann ist es diese Tasche hier. 



9. Baumwolle, Jersey oder gar Wachstuch?

Also ich würde sagen, an erster Stelle kommt Jersey. Ich nähe wahnsinnig gern T-Shirts und Pullis oder mal ein Jerseyröckchen. Blöderweise hasst meine Nähmaschine feine Jerseystöffchen, da ist tricksen angesagt. Baumwolle ist dem Jersey durchs Taschen nähen aber dicht auf den Fersen. Beim Wachstuch befinde ich mich allerdings noch in der Experimentierphase.


10. Dein Lieblingsschnitt?

Puh, das ist schwer. Ich fürchte, ich habe gar keinen richtigen Lieblingsschnitt. Ich liebe alle meine Schnitte auf ihre Art und Weise. Unbefriedigende Antwort, ich weiß, aber so ist es nun mal.


11 . Wenn du am kommenden Sonntag 24 Stunden Zeit für dich alleine zur Verfügung hättest, 

       wie würdest du diese Stunden füllen?
Also dann würde ich erst mal eine große Runde wandern gehen und die Welt um mich herum mit der Kamera einfangen. Ich müsste danach natürlich direkt gucken, ob die Fotos auch was geworden sind und die schönsten sofort bearbeiten. Dann würde ich natürlich auf jeden Fall nähen. Ich habe ja noch so viele Ideen die gerne umgesetzt werden wollen. Was leckeres kochen oder und backen würde ich auch. Ich liebe gutes Essen (auch wenn viele Leute bezweifeln, dass ich jemals etwas esse). Und, ganz wichtig, ich würde mich mal so richtig ausschlafen.


Liebe Uli, ich hoffe, ich habe deine Fragen zu deiner Zufriedenheit beantwortet. Dann will ich jetzt mal selbst 11 Blogs nominieren:


  1. Kastanienfuchs
  2. Sewing Room
  3. Kleine Kuschelrobbe
  4. SaSTro
  5. mary austria
  6. CheRRy´s World
  7. himmelgrün und grasblau
  8. DreiPunkteWerk
  9. madeMOIselle
  10. Monsti Handmade
  11. Der Rabe im Schlamm

Ich hoffe, ihr habt Lust jetzt meine Fragen zu beantworten:


  1. Wer bist du? Stell dich bitte kurz vor.
  2. Seit wann bloggst du und was motiviert dich dazu?
  3. Warum hast du mit dem Nähen begonnen?
  4. Woran nähst du im Moment?
  5. Für wen nähst du in der Regel?
  6. Welches deiner Nähwerke würdest du als dein bisheriges Meisterstück bezeichnen? 
  7. Bist du noch anderweitig kreativ?
  8. Wenn du tun könntest, was du wolltest, ohne auf irgendwelche Verpflichtungen Rücksicht nehmen zu müssen, was wäre das?
  9. Wohin möchtest du unbedingt einmal verreisen?
  10. Liest du gern? Wenn ja, was?
  11. Gibt es etwas, das du gerne tun, dich aber nie trauen würdest?
Ich freue mich darauf, eure Antworten zu lesen.

Schöne Grüße

Eure
             Andrea

Neue Handytasche

Ganz spontan und mal eben nebenbei habe ich mir die Handtyasche Agneta nach dem Freebook von Julia vom Kreativlabor Berlin genäht. Irgendwie ist bei mir diese Woche die Woche der kleinen Täschchen! Macht aber auch so viel Spaß!


Ein traumhaftes kleines Täschchen! Ich bin jetzt schon ganz verliebt in den Schnitt!
Der Außenstoff ist ein ehemaliges Hosenbein. Verziert mit dem wunderschönen Webband Triangle Spring No. 2 von farbenmix, einer selbstgemachten Paspel und einem Sternchen-Kam Snap.


Außerdem habe ich die Klappe mit einem Zierstich verschönert. Die Idee kam mir natürlich erst nach dem Zusammennähen der Klappe.  Also habe ich als Unterfaden einfach ein schönes Rosa genommen. Dort ist der Stich zwar nicht ganz so schön wie außen, aber mir gefällt es trotzdem.


Innen ist die Handtasche mit einem Rest pinken Stoff abgefüttert. Das ist so eine tolle Farbe!

Die Handytasche ist wirklich leicht zu nähen und die Anleitung ist einfach nur super! Das Einzige, das ein bisschen knifflig ist, ist die Innen- und die Außentasche zusammenzunähen. 

Und mit diesem kleinen Beitrag bin ich heute bei Rums dabei.
Außerdem mache ich bei Julias Sew-Along mit. Der Gewinn wird da an meinem 30. Geburtstag ausgelost, da kann ich doch einfach nur Glück haben, oder?

Schöne Grüße

Eure
              Andrea


Schnitt: Handytasche Agneta von Kreativlabor Berlin
Stoffe: Jeans: recycelte Hose
             pinker Baumwollstoff: butinette
Kam Snap: von der Creativa
Webband: farbenmix

Dienstag, 15. Juli 2014

Mini-Schlüssselbörse - oder Achtung Suchtgefahr!

Vor einer Woche hat Kati ihr Freebook vorgestellt und ich musste es sofort ausprobieren.


Zwei Täschchen habe ich schon genäht und hätte ich die letzte Woche mehr Zeit zum nähen gehabt, hätte ich ganz sicher noch viele viele mehr genäht.


Das eine Täschchen ist für meinen Opa entstanden. Ganz schlicht, nur das Webband als Highlight.


Der Zipper wurde ein bisschen geschmückt. So ist er auch besser zu greifen.


Und geöffnet ist auch ein hübsches Webband zu sehen.


Für meine Oma habe ich noch eine Mini-Schlüsselbörse passend zu ihren neuen Taschen von letzter Woche genäht.


Auch eher schlicht, eine Ministickerei musste aber drauf.

Die tollen Mini-Schlüsselbörsen werden jetzt noch beim Creadienstag und bei Katis Linksammlung für ihre Mini-Schlüsselbörsen. Außerdem sind sie bei TT - Taschen und Täschchen zu finden.

Schöne Grüße

Eure 
              Andrea


Schnitt: Mini-Schlüsselbörse 
Stoff: butinette
Webbänder: farbenmix

Freitag, 11. Juli 2014

Freutag

Ich freue mich! Ich freue mich wirklich wahnsinnig, weil ich festgestellt habe, dass ich dazu allen Grund habe. Es ist wirklich wahr, wenn man den Fokus auf das Positive legt, sieht die Welt gleich gar nicht mehr so düster aus. Ganz im Gegenteil... Deshalb bin ich auch noch mal beim Freitag dabei.

Diese Woche hatte ich wahnsinnig viel Spaß dabei zusammen mit meine Lieben unseren Garten neu anzulegen. Wir wollen dort im nächsten Jahr einiges anpflanzen, nicht zuletzt damit die Kinder sehen, dass es eine ganze Menge Arbeit ist, genügend zu essen zu haben. Wir haben noch einiges an Arbeit vor uns, aber ich bin sicher, nächstes Jahr werden wir in unserem kleinen Garten einiges ernten können.

Ein bisschen konnten wir das dieses Jahr schon. Dort steht nämlich ein junger Kirschbaum, der dieses Jahr schon etliche Kirschen getragen hat. Die schönen haben meine Kinder so verdrückt, aber als sie festgestellt haben, dass in einigen Würmer sind, wollten sie sie nicht mehr. :-) Das hat mich daran erinnert, dass ich es früher ganz schlimm fand, wenn es bei meiner Oma die selbst eingemachten Kirschen zum Nachtisch gab. Hatte mein Onkel mir doch netterweise gezeigt, dass in einigen immer noch die Würmer steckten, die angeblich dann in meinem Bauch wieder leben würden. 

Ich hab dann aus den Kirschen kurzerhand Marmelade gekocht. Ein großes Glas ist es immerhin geworden. So werden die komischen Kirschen jetzt auch gegessen.


Außerdem habe ich Jostabeeren geschenkt bekommen, die auch gleich zu selbstgekochter Marmelade geworden sind. Einmal pur und einmal mit Banane, die musste nämlich dringend verarbeitet werden. Und ich freue mich sehr, dass sie nicht im Müll gelandet ist. Ich finde es ganz furchtbar, wenn ich Lebensmittel wegschmeißen muss, weil sie schlecht geworden sind. Zur Marmelade gab´s dann noch ein paar selbstgebackene Brötchen. LECKER!

Über das Freebook von Kati habe ich mich auch sehr gefeut! Die Mini-Schlüsselbörse ist wirklich ganz toll! 



Zwei Stück habe ich schon genäht (und auch schon verschenkt, sind super angekommen) und ich kann euch sagen, es werden mit Sicherheit noch mehr! Das Freebook macht nämlich einfach süchtig. Danke dir, Kati!

Ich habe auch endlich mal die Zeit gefunden, mich mit unserer Kamera zu beschäftigen. Ich beäuge ja schon die ganze Zeit die tollen Fotos meines Mannes -> klick 
Das will ich auch können, aber bisher habe ich ja teilweise noch nicht mal meine Blogfotos ordentlich hinbekommen. Aber ich habe geübt und meine ersten Versuche sind gar nicht mal so schlecht geworden, oder?









Ok, das kann sicher noch besser werden, aber ich übe ja noch!


Ach ja und lecker Blaubeere-Cupkakes habe ich auch noch gebacken. Werde ich demnächst auch noch mehr machen, hab ich doch endlich ein Muffinblech! Juhu!

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und eine tolle nächste Woche!

Schöne Grüße

Eure 
          Andrea

Dienstag, 8. Juli 2014

Tasche für Oma die Zweite

Ich hab euch ja hier schon berichtet, dass meine Oma ganz großer Fan meiner Näharbeiten ist und sich eine Tasche von mir gewünscht hat. Daraufhin habe ich ihr ja die Klappentasche aus Wollloden und schokobraunem Stetchstoff genäht. Die wird immer noch heiß und innig geliebt, aber für den Sommer war sie ihr dann doch etwas zu warm. Deshalb fragte sie mich, ob ich ihr nicht noch eine Sommertasche nähen könnte. Was für eine Frage, für meine Omas tue ich doch alles. Und wenn ich dann noch nähen darf, da bin ich doch wunschlos glücklich!

Diesmal wollte sie eine Tasche in marineblau. Eine Klappe sollte sie wieder haben und vielleicht ein wenig kleiner sein als ihre Klappentasche. Den Rest hat sie wieder voll und ganz mir überlassen.


Deshalb hab ich mich dann für die Dame von der ersten Taschenspieler CD entschieden. Die wollte ich ohnehin mal nähen, gehört sie doch zu den Taschen, die ich noch nicht genäht habe. Den Schnitt habe ich allerdings auf 90% verkleinert.



Und weil ich bei marineblau zwangsläufig ans Meer denken muss, habe ich auf die Klappe ein Bullauge appliziert. Wenn man da hindurchguckt, sieht man ein stattliches Segelschiff vorbeifahren. Das habe ich mal wieder mit der Nähmaschine gemalt und weil ich fand, dass es nicht so gut zu erkennen war, habe ich es hinterher noch mit verwässerter Acrylfarbe eingefärbt. Außerdem habe ich am Rand der Klappe noch eine rot-weiß-gestreifte Paspel eingenäht.

Und ein Schleichen mit schönem Knopf habe ich auch noch aufgesetzt. Die Klappe kam mir irgendwie immer noch so leer vor.
Aus diesem Stoff habe ich die auch das Taschenfutter genäht, nur das Foto habe ich vergessen.


Die Tasche passt einfach perfekt zu meiner Krempeltasche. Die wollte ich meiner Oma eigentlich nur zweigen, aber sie war dann so sehr davon begeistert, dass ich es nicht übers Herz gebracht habe, die Tasche wieder mitzunehmen. Vermutlich gehören die beiden auch einfach zusammen und sollten nicht getrennt werden.


Ach ja, hatte euch ja noch ein Foto von der gefalteten Krempeltasche versprochen. Das hab ich dann hiermit auch endlich mal geschafft.

Und damit bin ich wieder beim Creadienstag dabei!

Schöne Grüße

Eure
               Andrea


Schnitt: Dame , Taschenspieler I-CD von farbenmix
Stoffe: buttinette
Segelschiff: selbst gezeichnet

Montag, 7. Juli 2014

Problemlöser: Zu wenig Stoff - Stoffbrüche "gefälscht"

Hach, ich bin ja großer Fan von der Problemlöser-Aktion von enemenemeins. Bin ich doch hin und wieder eine echte Chaos-Queen und mache mir meine Probleme selbst.

Wie bei meiner Herrentasche. Wer beim Taschenspieler Sew Along von Emma mitgelesen hatte (Leider ist er jetzt ja vorbei!), weiß es ja schon, aber da stand ich beim Stoffeinkauf furchtbar auf dem Schlauch. Ich hatte nur die Stoffmenge für die Taschenteile berücksichtigt, nicht aber die Menge, die ich für die Innentaschen benötige. Am Ende war es natürlich so, dass ich viel zu wenig Stoff hatte, um die Innentaschen wie angegeben im Stoffbruch zuzuschneiden.

Ich hab eine ganze Weile hin- und herüberlegt, wie ich das trotzdem hinbekomme. Denn eine tragbare Kommunikationszentrale ohne Tablet- und Handytasche ist ja irgendwie nix. Ich wollte aber auch nicht, dass man die Nähte an den Kanten so sehr sieht und passendes Schrägband zum Einfassen hatte ich auch nicht.

Schließlich habe ich die Stoffbrüche einfach gefälscht!



Das innenliegende Teil habe ich dazu genau nach Schnittteil zugeschnitten, das äußere nach oben um die benötigte doppelte Nahtzugabe verlängert. Das Vlies habe ich ebenfalls genau nach Schnittteil zugeschnitten und auf das größere Teil aufgebügelt. So ist die Bruchkante direkt markiert.


Ich habe beide Teile rechts auf rechts zusammengenäht und an der Vlieskante umgeschlagen. 


An die Vorderseite habe ich ein Fach mit Stifthaltern und einer kleinen Tasche für´s Handy oder Kleinkram angebracht. Sieht man auf dem Foto leider nicht. Hier ist die Naht vom gefälschten Stoffbruch mit dem schönen Chevron-Webband überdeckt.




Auf das hintere Taschenteil habe ich das Fach für den Tablett-PC angebracht. Hier liegt die Naht innen. Da ich das größere Teil aus grau-schwarzen Jeans- und den kleineren Teil aus schwarzem Baumwollstoff zugeschnitten habe, sieht es hier aus, als hätte ich besonders elegant abgefüttert, wie z. B. beim Jackenärmel.


Der fertigen Herrentasche hat man von meinen Trixereien jedenfalls nichts mehr angesehen. Zum Glück, war ja ein Geschenk.

Ich hoffe, meine Problemlösung hilft der ein oder anderen weiter. Ich gucke jetzt jedenfalls mal, was es heute für Problemlösungen zu entdecken gibt.

Schöne Grüße

Eure
               Andrea