Dienstag, 27. Mai 2014

Ab in den Weltraum...

...geht es für mein Patenkind mit diesem Kulturbeutel! Ist das Geschenk zu seinem 5. Geburtstag.



Ich habe dafür einfach den Schnitt des Ordnungshelfers etwas verlängert. Genauer gesagt, das Schnittmuster für die Innentasche.



Vorne habe ich eine Rakete appliziert. Sie ist so ähnlich auf dem Weltall-Webband zu finden.



Noch ein Haken zum Aufhängen, wenn es mal wenig Platz im Badezimmer gibt.


Hinten ganz schlicht, Sternen-Stoff und Weltall-Webband.



Innen ist das Täschchen mit gepunktetem Wachstuch abgefüttert. Das habe ich zum ersten Mal vernäht und hatte gehörig Respekt davor. Ich hatte schon öfter gelesen, dass das manchmal nicht so einfach ist. Beim Nähen hatte ich damit keine Probleme, allerdings beim Wenden. Ist mir leider ein bisschen eingerissen. Zum Glück nicht so schlimm, dass es nicht mehr zu retten gewesen wäre. 



Beim Reißverschluss einnähen ist mir auch was passiert, das konnte ich gar nicht fassen. Ich hab den Reißverschlussstreifen zu weit hinten angenäht, so dass die Raupe nicht gesichert war und der Zipper wieder vom Reißverschluss rutschen konnte. Aufgefallen ist mir das natürlich erst, als die Kulturtasche schon fix und fertig war. Sonst macht es ja auch keinen Spaß. Auftrennen konnte und wollte ich nicht noch mal. Das hätte das Wachstuch sicher nicht mitgemacht. 
Also was tun wenn´s brennt? 
Ich hab dann letztlich die Raupe mit ein paar Stichen gesichert und einen farblich passenden Knopf darüber genäht. Jetzt sieht keiner mehr, dass ich beim Nähen anscheinend schon geschlafen habe.

Meinen Weltraum-Kulturbeutel findet ihr beim Creadienstag, bei Kiddikram und Made4Boys.
Außerdem bin ich damit am Montag wieder bei der Problemlöser-Mitmachaktion von enemenemeins dabei. Ich finde das übrigens eine super Aktion. Denkhilfen bei dem ein oder anderen Näh-Problem können wir alle ja mal brauchen, oder? Vielleicht hat ja auch jemand einen Tipp für mich, wie ich das Einreißen des Wachstuchs beim nächsten Mal verhindern kann. Würde mich freuen.

Schöne Grüße

Eure
              Andrea


Schnitt: Ordnungshelfer von der Taschenspieler II-CD von farbenmix
Stoffe: vom Stoffmarkt und aus meinem Vorrat
Wachstuch: Buttinette
Endlosreißverschluss: Nähschotte

Montag, 26. Mai 2014

Taschenspieler Sew-Along Teil 8 - die Crossbag

Und weiter gehts beim Sew-Along von Emma! Diese Woche ist ja der Rucksack bzw. die Crossbag dran. Ich selbst habe mich für die Crossbag entschieden. So eine wollte ich schon länger mal nähen.

Schon seit Wochen hatte ich an meiner Idee gefeilt, wollte ich doch mal ein paar alte Jeans recyceln. Als ich meiner Großen davon erzählte, war sie sofort hellauf begeistert. "Coole Idee, kann ich die dann haben? Ich brauche einen neuen Turnbeutel." Und weg war sie, bevor ich sie genäht hatte.

Meine ursprüngliche Idee musste da natürlich noch ein bisschen den Vorlieben meiner Tochter angepasst werden. Herausgekommen ist das dabei:


Ich finde, sie hat irgendwie ein bisschen Western-Chick oder?


Für den Außenstoff habe ich verschiedene Jeanshosen in Streifen geschnitten und zu einer Stoffbahn zusammengenäht.


So weit es ging, habe ich auch die schönen Innennähte der Hosenbeine erhalten.


Geschmückt ist die Crossbag neben der dem Pferde-Webband mit der Gesäßtasche einer Jeans, einer kleinen Schleife und einem Jeanslabel.


Auch den Gurt habe ich auch aus Jeans geschnitten und eine Steckschnalle aufgezogen.


Und weil ich grade beim recyceln war, habe ich für das Innenfutter eine alte Bluse verwendet, die ich leider nicht mehr tragen kann.

Turnschläppchen, Sportsachen und Trinkflasche passen jedenfalls gut hinein und meine Tochter ist total happy!

Ich bin schon ganz gespannt, wie die anderen Rucksäcke und Crossbags aussehen.

Einen tollen Start in die  Woche!

Eure 
              Andrea

Montag, 19. Mai 2014

Taschenspieler Sew-Along Teil 7 - die Tropfentasche

So da sind wir wieder! Die siebte Woche, die siebte Tasche! Emma hat ja gefragt, ob wir schon taschenmüde sind. Mal überlegen...öhm...nö! Ich hab immer noch viel Spaß dabei. Vor allem entdecke ich Taschen für mich, die ich ohne den Sew-Along vermutlich nicht genäht hätte.

So wie die Tropfentasche, die hätte ich sonst nämlich vermutlich nicht genäht. Ich fand den eingenähten Reißverschluss wirklich interessant, aber ich bevorzuge Taschen mit Schultergurt. Wenn ich einkaufen gehe, muss ich die Hände frei haben und will nicht ständig an einer Tasche herumzubbeln, die grade mal wieder der Meinung ist, mir von der Schulter rutschen zu müssen.


Weil ich sie eigentlich gar nicht nähen wollte, ging erstmal wieder die Suche nach einem passendem Stoff los. Nervig, wenn man nicht weiß, was man möchte. Deshalb hab ich auch erstmal nix gefunden. Dann ist mir bei der Planung eines anderen Projekts das schöne Cupcake-Webband in die Hände gefallen, dass schon seit einem Jahr ungenutzt bei mir herumliegt.


Das wollte ich schon ganz lange verarbeiten, aber irgendwie hat es einfach nie gepasst. Diesmal habe ich die Tasche einfach darum aufgebaut. Ich hatte noch einen Rest von dem schokobraunen Stretch-Stoff, der farblich perfekt zum Band passte. Außerdem fanden sich alle Farben in dem Herz-Stoff wieder. Zum Glück haben alle Schnittteile grade so auf die Stoffreste gepasst.


Damit die schokobraune Aufsatztasche nicht so leer ist, habe ich einen Cupcake gezeichnet, der wie die auf dem Webband aussehen sollte, und appliziert. Um die Linien auf dem Frosting richtig hinzukriegen, hab ich wieder mit Sulovlies gearbeitet.


Kleine Highlights sind hier die aufgenähten Perlen-"Streusel" und die Sternen-Kam Snaps.


Am Zipper hängt das Stück Webband, das ich auf der Creativa bei Farbenmix bekommen habe. 


So und jetzt bin ich schon ganz gespannt auf die Tropfentaschen, die die anderen Mädels bei Emmas Sew-along zeigen.

Ich wünsche euch eine wunderschöne Woche!

Eure
                Andrea


Schnitt: Tropfentasche von der Taschenspieler 2-CD
Stoffe: Herzstoff und Stretch-Stoff von buttinette
lila Pünktchen-Stoff aus meinem Vorrat
ebenso alles Stoffe für die Applikation
Applikation: selbst gezeichnet

Donnerstag, 15. Mai 2014

Sommer, Sonne, Gute Laune!

Genau danach sieht diese Tasche für mich aus! Ich weiß, ich weiß, Taschen gibt es bei mir im Moment am laufenden Band, aber die As von der ersten Taschenspieler-CD wollte ich schon ewig nähen. Hab ich immer wieder verschoben. Gründe, warum es grade nicht passt, lassen sich ja immer finden.


Dann ist mir beim Stöbern dieses Stöffchen in die Hände gefallen. Das hatte ich vor Ewigkeiten mit dem Gedanken "Nicht mein Fall!" in den Schrank verbannt. Auf einmal erschien er mir jetzt der perfekte Stoff zu sein.

Ich habe meine As, wie hier beschrieben, auf 80% verkleinert. In Orginalgröße war sie mir doch etwas zu groß. Ich bin ja eher nicht der Typ, der in der Handtasche seinen halben Hausstand mitschleppen muss.


Die Tasche ist mir dickem Volumenvlies hinterlegt, so dass die abgenähten Melonenstücke(?) schön hervorgehoben werden.


Als ich damit fertig war, hab ich mir mit Schrecken überlegt, ob das nicht der schönen Faltung an den Seiten schadet. Zum Glück wirkt sie trotz allem.


Gurt und Taschenfutter sind aus dem lila-weiß gepunkteten Stoff genäht. Fragt mich bitte nicht, warum ich die Schlaufe so komisch genäht habe. Ich weiß es nicht, das ist mir erst bei der Durchsicht der Bilder aufgefallen. Das werde ich noch ändern denke ich.

Und jetzt lasse ich mich mal von all den tollen Sachen, die heute bei RUMS gezeigt werden, zu Neuem inspirieren.

Schöne Grüße

Eure
                 Andrea


Schnitt: As von der Taschenspieler-CD
Stoffe: aus meinem Bestand

Dienstag, 13. Mai 2014

Reiterferien-Outfit Teil 3

Hier kommt nun, last but not least, das letzte Stück meiner unserer Reiterferien-Kollektion! Es ist auch das herausragendste Stück. Nicht, weil der Stoff ganz exklusiv wäre oder der Schnitt besonders ausgefallen.  Nein, es ist so besonders, weil meine Große es fast ganz allein genäht hat. Sie hat die Schnitte abgezeichnet, zugeschnitten und dann stundenlang an der Nähmaschine gesessen. Das ist wirklich bemerkenswert, denn wer sie kennt, weiß, dass sie solche Dinge eigentlich nur wenig Geduld aufbringen kann.
Aber jetzt zeige ich euch erstmal, was sie gezaubert hat, bevor ich weiterschwafel.


Ist das nicht ein zuckersüßer Schlafanzug? 

Als sie den in Angriff genommen hat, waren es noch 3 Tage bis zum Beginn der Reiterferien. Sie hat also wirklich sehr diszipliniert und zügig daran gearbeitet. Nach Tag eins war die Hose fertig und das Oberteil zugeschnitten.
Ich hatte in der Zwischenzeit den Auftrag bekommen, ihr noch ein Pferd zu zeichnen. Das sollte über ein Gatter springen. Die Idee dahinter war, dass sie dann statt Schäfchen Pferdchen zählt, falls sie mal nicht einschlafen kann.


Am zweiten Tag ist sie nicht zum Nähen gekommen. 

Das Pferd habe ich gestickt und appliziert. Da hat sie sich dann doch noch nicht angetraut.  Das ist aber, abgesehen von ein bisschen Unterstützung beim Stecken und Nähen der Säume, das Einzige, was ich an diesem Schlafanzug gemacht habe. Sie hat es sich nämlich nicht nehmen lassen, alle übrigen Nähte des Oberteils zu setzten. 
Zum Schluss haben wir das Soluvlies ausgewaschen, das Teilchen zum Trocken aufgehangen, am Morgen der Abreise noch schnell die Fotos geschossen und den Schlafanzug in die Tasche gesteckt.

Ich bin jedenfalls wahnsinnig stolz auf mein Mädchen, dass sie das durchgehalten hat. Ich glaube aber, sie selbst ist deshalb noch stolzer! 

Ist klar, dass auch dieses Schmuckstück bei Kiddikram und Meitlisache zu finden sein wird, nicht wahr?!

Schöne Grüße

Eure 
      Andrea


Stoffe: alle aus meinem Stoffvorrat
Schnitte: Oberteil: Zoe von Farbenmix
 Hose: Classroom Yoga Ottobre 1/2014
Pferd: von mir gezeichnet

Montag, 12. Mai 2014

Taschenspieler Sew-Along Teil 6 - die Klappentasche

Wahnsinn, es ist schon Halbzeit bei Emmas Taschenspieler Sew-Along. Wie schnell das doch ging! In den letzten 5 Wochen habe ich so viele liebe Kommentare bekommen. Das ist echt der Hammer, vielen lieben Dank!

Nun aber zur meiner Version der Klappentasche. Die gehörte von Anfang an zu meine Favoriten und ich habe mich schon sehr drauf gefreut, sie euch endlich zeigen zu können. Diese Tasche war nämlich die Erste, die ich von der neuen Taschenspieler-CD genäht habe.

Wie ihr ja sicherlich schon bemerkt habt, sind meine beiden Omas große Fans meiner Sachen.  Eine meinte immer wieder: "Oh, du musst mir auch mal eine Tasche nähen!" Durfte ich dann aber erstmal doch wieder nicht, weil sie wollte, dass ich zuerst in Ruhe meine Prüfung mache. Sie meint ja immer, Nähen wäre Arbeit und würde mich belasten. Ich kann ihr noch so oft erklären, dass Nähen für mich Entspannung und Freude pur ist. Es sei denn, ich hadere mal wieder mir irgendetwas, was nicht so klapp, wie ich es mir grade in den Kopf gesetzt habe.

Nachdem ich meine Prüfung hinter mich gebracht und mich eine angemessene Zeit erholt hatte, durfte ich endlich loslegen. Gewünscht war eine Tasche mit Klappe, der Stoff sollte beige-braun kariert sein.  Und irgendwas sollte auf die Klappe. Ansonsten hatte ich freie Hand.
Ohne genau zu wissen, welchen Schnitt ich nehme, hab ich mich erstmal auf die Suche nach dem passenden Stoff gemacht. Gefunden habe ich letztlich nur einen Wollloden, der entsprechend gemustert war, dazu einen schokobraunen Stretch-Stoff.




In der Zwischenzeit war dann Creativa und ich hatte endlich die heißersehnten neuen Taschenschnitte. Beim durchblättern des Heftchens fiel mir dann die Klappentasche auf und ich wusste sofort, dass ist die Tasche für meine Oma.


Weil mich der Wollloden so sehr an Trachtenkleidung erinnert hat, hab ich mich dazu entschlossen, einen Hirsch auf die Taschenklappe zu sticken, d. h. mangels Stickmaschine mit Hilfe von Soluvlies mit der Nähmaschine zu malen. Rundherum noch den schönen Zierstich gesetzt und den süßen kleinen Herzknopf angenäht.


Der musste einfach sein, weil die Taschenklappe ja von diesen schönen Trachtenherz gehalten wird.


Sowohl die Taschenklappe als auch die Seitennähten hab mit selbst gemachtem Paspelband aus dem schokobraunen Stretch-Stoff versehen. Beim Abnähen am oberen Rand hatte meine Maschine deshalb ganz schön zu kämpfen. Aber ich finde, die Paspeln hätten einfach nicht fehlen dürfen.


Ich habe mich auch dazu entschlossen, einen Reißverschluss einzunähen. Da meine Oma Probleme mit den Augen hat, habe ich statt einem braunen einen weißen Reißverschluss genommen, damit sie ihn besser sehen kann.


Innen habe ich noch das Fach für Kleinkram eingenäht. Damit Oma auch das besser sehen kann, habe ich den oberen Rand passend zum Wald- bzw. Trachten-Thema mit dem schönen grünen Fliegenpilz-Webband versehen.

Nun ist diese Tasche schon seit einigen Wochen treue Begleiterin meiner Oma und sie ist sehr sehr glücklich damit. Ich selbst hatte sehr viel Spaß beim Nähen und werde mir mit Sicherheit bei Gelegenheit selbst noch eine schöne Klappentasche nähen.

Ich wünsche euch eine gute Woche!

Schöne Grüße

Eure
       Andrea


Stoff: buttinette
Webband: über Dawanda (Shop weiß ich nicht mehr)
Reißverschluss: Nähschotte
Knöpfe: aus Omas Knopfsammlung

Montag, 5. Mai 2014

Sew-Along Teil 5 - das Kosmetiktäschchen

Juhu, es ist wieder Montag! Ich freu mich ja immer wahnsinnig darauf! So viele schöne Taschen so viel Inspiration! Und dann noch die vielen netten Kommentare zu meinen Werken, einfach toll! Vielen Dank dafür!

Heute ist die Kosmetiktasche dran, vor der ich, ehrlich gesagt, den meisten Respekt hatte. Die Faltungen, das sah wahnsinnig kompliziert aus. Ob ich das hinbekommen würde? Das heißt ich war mir nicht sicher, ob es am Ende so aussieht, dass ich damit zufrieden bin.

Genäht habe ich mein Täschchen aus der Seide meines Lieblings-Sommertops. Das hatte letztes Jahr nach vielen Sommern treuen Dienstes an den Nähten den Geist aufgegeben. Ich hatte es aufgehoben, weil ich dachte, mit den guten Stoffstücken könnte ich ja wenigstens noch ein Täschchen abfüttern.

Letzten Endes ist es nun doch der Außenteil geworden und ich bin sehr glücklich damit! Allerdings musste ich H250 auf die Seide aufbügeln, damit ich sie überhaupt bändigen konnte.


Abgefüttert ist das Täschchen mit dem braunen Waschvelours, das ich jetzt schon bei ein paar Taschen vernäht habe. Der passt aber auch immer so gut. Ich habe dickes Volumenvlies dahinter festgesteppt und mit den Nähten das Muster des Oberstoffs nachgeahmt.


Weil der Stoff und Faltung schon so schön sind, habe ich abgesehen von dem kleinen Herz und dem Band mit Perle am Zipper auf Schmuck verzichtet.


Ich bin so glücklich, dass mein schönes Top nun ein zweites Leben hat, auch wenn es gar nicht so einfach war, ihm dieses einzuhauchen. Und jetzt schaue ich schnell bei Emma vorbei und gucke, was sonst noch so gezaubert wurde.

Schöne Grüße und eine wunderbare Woche!

Eure
        Andrea

Reiterferien-Outfit Teil 2

Wie im letzen Post zu den Reiterferien erwähnt, hatte sich die junge Dame eine Pferde-Pullover bestellt und natürlich auch bekommen. Aber je näher die Reiterferien rückten, desto mehr war klar, dass ein Pullover unter Umständen zu warm werden könnte. Logisch, dass dringend noch ein Pferde-T-Shirt benötigt wurde!


Dafür hat sie sich die schönen türkisfarbenen Sterne auf braunem Grund und ein Janeas World Schätzen, das ich bei meinem allerersten Stoffmarktbesuch vor 3 Jahren ergattert hatte, rausgesucht.


Das Pferchen habe ich zuerst gezeichnet und dann auf Soluvlies übertragen und mit der Maschine nachgestickt. Beim Festnähen bin ich dann kurz vor Schluss vom untergelegen Stickvlies abgekommen und schon war der schöne Abschluss dahin. Blöd! Ich habe dann zwei Herzchen aus einem Stoff ausgeschnitten und darüber appliziert. Gefällt mir eigentlich sogar besser, als ohne diese beiden Farbtupfer. Dabei war es nur eine Notlösung!


Leider hat mein Stoffschätzchen nicht mehr für das gesamte T-Shirt gereicht. Deshalb habe ich das Rückenteil aus dem hellblauen Jersey geschnitten, auf den ich schon das Pferd gestickt habe. Auch die Bündchen habe ich daraus geschnitten.

Bei den vielen Mustern vorn, fand ich die Rückseite nun aber furchtbar leer. Deshalb hab ich, auf die gleiche Weise wie beim Pferd, noch ein paar Hufeisen aufgestickt.


Auch dieses T-Shirt wird bei Kiddikram und Meitlisache verlinkt. Hatte ja auch dabei wieder tatkräftige Unterstützung!
Außerdem bin ich ja mit den beiden Herzchen eine Problemlöserin, deshalb findet ihr den Beitrag auch bei enemenemeins. Finde ich übrigens eine prima Sache, dass man dort Problemlösungen rund ums nähen finden kann.

Schöne Grüße

Eure 
       Andrea


Schnitt: Zoe von Farbenmix
Stoffe: gemusterte Jerseys vom Stoffmarkt aber schon länger in meinem Fundus
            hellblauer Jersey aus meinem Stoffvorrat
            Herzstoff von buttinette
Pferd und Hufeisen: von mir gezeichnet