Montag, 12. Mai 2014

Taschenspieler Sew-Along Teil 6 - die Klappentasche

Wahnsinn, es ist schon Halbzeit bei Emmas Taschenspieler Sew-Along. Wie schnell das doch ging! In den letzten 5 Wochen habe ich so viele liebe Kommentare bekommen. Das ist echt der Hammer, vielen lieben Dank!

Nun aber zur meiner Version der Klappentasche. Die gehörte von Anfang an zu meine Favoriten und ich habe mich schon sehr drauf gefreut, sie euch endlich zeigen zu können. Diese Tasche war nämlich die Erste, die ich von der neuen Taschenspieler-CD genäht habe.

Wie ihr ja sicherlich schon bemerkt habt, sind meine beiden Omas große Fans meiner Sachen.  Eine meinte immer wieder: "Oh, du musst mir auch mal eine Tasche nähen!" Durfte ich dann aber erstmal doch wieder nicht, weil sie wollte, dass ich zuerst in Ruhe meine Prüfung mache. Sie meint ja immer, Nähen wäre Arbeit und würde mich belasten. Ich kann ihr noch so oft erklären, dass Nähen für mich Entspannung und Freude pur ist. Es sei denn, ich hadere mal wieder mir irgendetwas, was nicht so klapp, wie ich es mir grade in den Kopf gesetzt habe.

Nachdem ich meine Prüfung hinter mich gebracht und mich eine angemessene Zeit erholt hatte, durfte ich endlich loslegen. Gewünscht war eine Tasche mit Klappe, der Stoff sollte beige-braun kariert sein.  Und irgendwas sollte auf die Klappe. Ansonsten hatte ich freie Hand.
Ohne genau zu wissen, welchen Schnitt ich nehme, hab ich mich erstmal auf die Suche nach dem passenden Stoff gemacht. Gefunden habe ich letztlich nur einen Wollloden, der entsprechend gemustert war, dazu einen schokobraunen Stretch-Stoff.




In der Zwischenzeit war dann Creativa und ich hatte endlich die heißersehnten neuen Taschenschnitte. Beim durchblättern des Heftchens fiel mir dann die Klappentasche auf und ich wusste sofort, dass ist die Tasche für meine Oma.


Weil mich der Wollloden so sehr an Trachtenkleidung erinnert hat, hab ich mich dazu entschlossen, einen Hirsch auf die Taschenklappe zu sticken, d. h. mangels Stickmaschine mit Hilfe von Soluvlies mit der Nähmaschine zu malen. Rundherum noch den schönen Zierstich gesetzt und den süßen kleinen Herzknopf angenäht.


Der musste einfach sein, weil die Taschenklappe ja von diesen schönen Trachtenherz gehalten wird.


Sowohl die Taschenklappe als auch die Seitennähten hab mit selbst gemachtem Paspelband aus dem schokobraunen Stretch-Stoff versehen. Beim Abnähen am oberen Rand hatte meine Maschine deshalb ganz schön zu kämpfen. Aber ich finde, die Paspeln hätten einfach nicht fehlen dürfen.


Ich habe mich auch dazu entschlossen, einen Reißverschluss einzunähen. Da meine Oma Probleme mit den Augen hat, habe ich statt einem braunen einen weißen Reißverschluss genommen, damit sie ihn besser sehen kann.


Innen habe ich noch das Fach für Kleinkram eingenäht. Damit Oma auch das besser sehen kann, habe ich den oberen Rand passend zum Wald- bzw. Trachten-Thema mit dem schönen grünen Fliegenpilz-Webband versehen.

Nun ist diese Tasche schon seit einigen Wochen treue Begleiterin meiner Oma und sie ist sehr sehr glücklich damit. Ich selbst hatte sehr viel Spaß beim Nähen und werde mir mit Sicherheit bei Gelegenheit selbst noch eine schöne Klappentasche nähen.

Ich wünsche euch eine gute Woche!

Schöne Grüße

Eure
       Andrea


Stoff: buttinette
Webband: über Dawanda (Shop weiß ich nicht mehr)
Reißverschluss: Nähschotte
Knöpfe: aus Omas Knopfsammlung

Kommentare:

  1. Oh ... da werd ich ganz sentimental ... ich hab nämlich keine Oma mehr, der ich eine Tasche nähen darf ... *seufz* ... aber ich kann mir wirklich vorstellen, dass sich deine über die Klappentasche gefreut hat ... die ist wirklich hübsch !

    LG Heike

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja toll, dass du deiner Oma eine Tasche nähst. Die Tasche ist sehr schön geworden und ich kann mir gut vorstellen wie glücklich sie damit ist

    Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
  3. Die gefällt mir wirklich sehr gut! Und der Hirsch ist super gelungen!

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja cool, aus dem Stoff habe ich mir eine Jacke genäht. Die Tasche sieht klasse aus. Schön, dass du sie auf deine Oma eingestellt hast, und sie ihr gefällt und genutzt wird.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  5. Oh das find ich ja klasse, dass die Oma benäht wird...würde ich auch so gerne..ich hatte die liebste Oma überhaupt...snif...eine wunderschöne Tasche und die Oma freut sich bestimmt riesig..glg emma

    AntwortenLöschen
  6. Eine Tasche aus Wollloden, COOL!!
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  7. Die ist super und auch cool! Irgendwie retro und ein bisschen Heimatfilm ;-)
    Und mal was anderes, echt toll!
    Liebe Grüße, Jana

    AntwortenLöschen
  8. Die ist richtig schön geworden, da ist deine Oma bestimmt total stolz drauf! Faszinierend wie anders der Schnitt durch deine Stoffwahl wirkt.

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
  9. Ich nähe ja zur Zeit viel für mein Enkelkind... vielleicht näht es ja später mal für mich? Richtig gut gefällt mir, dass deine Tasche bis ins letzte Details stimmig ist!!! Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das habe ich bei Instagram gesehen. Die Sachen sind so toll. Noch meinen herzlichen Glückwunsch! Ich kann mir gut vorstellen, dass dein Enkelkind irgendwann für dich näht. Bei mir hat meine Oma, die Mutter meiner Mama, großen Anteil daran, dass ich heute vom Nähvirus befallen bin. Von ihr hat meine Mama das Nähen gelernt, die mir als Kind immer tolle Sachen genäht hat. Und meine Oma hat mir auch oft Sachen genäht, wie zum Beispiel das weiße Kuscheltier-Kaninchen, das ich umbedingt haben wollte. Ich habe auch mehrere Sachen mit ihr gemeinsam genäht. Die Sachen habe ich auch heute noch und halte sie sehr in Ehren.

      Ganz liebe Grüße
      Andrea

      Löschen

Hallo ihr Lieben,

herzlichen Dank für euren Kommentar! Ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich mich über jeden einzelnen freue! Manchmal kann es ein bisschen dauern, bis ich die Kommentare freischalte, also nicht erschrecken, wenn ihr sie nicht gleich sehen könnt.

Herzlichste Grüße
Andrea