Samstag, 25. Februar 2017

Teaserzeit beim Frühlingswichteln

Mit einem Tag Verspätung will ich euch heute auch hier durchs Schlüsselloch gucken lassen,
denn schließlich war schon gestern Teaserzeit bei Christines Frühlingswichteln.
Ich bin ganz ehrlich, ich bin noch nicht so weit, wie ich gern wäre.
Aber noch ist ja ein bisschen Zeit.
Leer ausgehen wird mein Wichtel auf keinen Fall.


Ich hab mir bisher das hier überlegt und hoffe, dass das den Geschmack meines Wickelkindes trifft.
Änderungen sind natürlich wie immer bis zum Schluss vorbehalten.
Ich kenne mich ja, da kommt mir plötzlich doch noch was ganz anderes in den Sinn.
Eine Idee, was es werden soll und für wen es ist?
Ich wünsch euch viel Spaß beim Rätseln.

Ich hab mir vorgenommen, die Karnevalstage mal wieder für etwas mehr Kreativität zu nutzen 
und ein paar Projekte fertigzustellen.
Dann wird es hier wieder ein bisschen lebendiger als es die letzten Tage der Fall war.
Ich fürchte der Winterblues geht bei mir direkt in Frühjahrsmüdigkeit über. ;)

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende!
Allen, die Karneval feiern, wünsche ich viel Spaß!

Liebe Grüße
                 Andrea


P.S.: Ich habs geschafft, meine Leseliste abzuschießen. Also wer mich bei seinen Verfolgern vermisst,        bitte hier schreien.

Freitag, 17. Februar 2017

Aller guten Dinge sind 3 - Teil 2

Und schwups, schon hat mich auch der zweite Schritt 
bei Maikas Aktion "Aller guten Dinge sind 3" wieder verlassen.
Eigentlich schade, denn den hätte ich glatt auch behalten.
Aber ich bin natürlich schon ganz gespannt, 
was ich in den nächsten Tagen bei mir im Briefkasten finden werde.

Wie, ihr wollt wissen, welchen ersten Schritt ich weiterverarbeiten durfte?
Na gut, ich will mal nicht so sein. ;)

Ich habe die tolle Holzscheibe von der lieben Frau Mama bekommen.
Die kam zusammen mit meinen wunderschönen Lichtbildern,
aber das konnte ich euch da ja noch nicht verraten.


Ich habe beschlossen, an den Steinen  zu arbeiten .
Denn schon als ich sie bei Frau Mamas erstem Schritt gesehen habe, 
musste ich sofort an Eulen denken.
Bemalt habe ich die Steine mit Acrylfarbe und einem Marker.


So könnte das ganze dann aussehen.


Oder vielleicht so?

Ich bin gespannt, was meine Nachfolgerin mit meinem Schritt zwei macht.
Und ich hoffe natürlich, dass ihr meine Eulen auch gefallen.

Außerdem möchte ich euch jetzt noch 
die Gewinnerin der Rosita-Verlosung vom Dienstag verkünden:

Achtung, Trommelwirbel....
Gewonnen hat die liebe Astrid! Herzlichen Glückwunsch!
Bitte melde dich bei mir, damit du deinen Preis schnell bekommst.


Meine Eulen kommen jetzt schnell zur Linksammlung zum zweiten Schritt und zum Freutag!

Vielen lieben Dank für eure Besuche und lieben Kommentar in der letzten Woche.
Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende!

Liebe Grüße
                 Andrea

Dienstag, 14. Februar 2017

Miss Rosita

So, ich bin ein bisschen spät dran, die Grippewelle war der Meinung, 
dass sie auch zu uns ins Haus schwappen muss 
und ich teile mich grade auf zwischen ganz normalem Wahnsinn und Krankenpflege.
Aber noch lassen diese fiesen Viren mich wenigstens in Ruhe.
Ich bin so stolz auf mein Immunsystem! ;)

Aber jetzt zum eigentlichen Inhalt dieses Posts:

Hach, Miss Rosita, 
als ich sie bei Frau Scheiner zusammen mit dem Aufruf zum Probeplotten entdeckt habe, 
war es sofort um mich geschehen.
Schockverliebt sage ich nur!
Dieses mutige kleine Schweinchen, 
dass sich Flügel anschnallt und fliegen will, auch wenn keiner glaubt, dass es das kann.
Sofort hatte ich eine ganze Geschichte dazu im Kopf.
Wie oft geben wir doch unsere Träume auf, weil andere uns erzählen, 
dass wir das nicht schaffen können.
Wie oft sind gute Dinge nicht erfunden, 
gute Taten nicht vollbracht und somit die Welt nicht verbessert worden, 
weil Menschen weiß gemacht wurde, dass das ohnehin nicht geht?


Für mich verkörpert Miss Rosita den Mut, 
sich nicht von den Ängsten oder der Engstirnigkeit anderer Menschen 
von seinen Träumen abbringen zu lassen.
Deshalb musste auch der Spruch "Glaub an deine Träume" mit auf das Jeansbild, 
dass ich mit Miss Rosita gestaltet habe.

Mir schwirren noch jede Menge Ideen im Kopf rum, 
was man mit der hübschen Miss Rosita noch so alles anstellen könnte. 
Lieder ist hier im Moment immer irgendwas anderes, 
so dass ich nicht mehr zu mehr Rosita gekommen bin.
Ganz viele weitere Ideen zu Miss Rosita findet ihr bei Frau Scheiner 
und den übrigen Probeplottermädels. 
Ich kann euch schon mal verraten, es sind supersüße Ideen dabei.

Und das beste ist, ich darf eine Datei an euch verlosen.
Was ihr dafür tun müsst?

Hinterlasst mir einfach, ich würde sagen, da ich so spät dran bin, 
bis morgen (15.02.) mittag 12 Uhr einen Kommentar, 
in dem ihr erwähnt, dass ihr gerne in den Lostopf hüpfen würdet.
Vielleicht habt ihr ja auch schon eine Idee was Miss Rosita zieren soll?

Natürlich wie immer das Kleingedruckte:

  • Ihr seid mindestens 18 Jahre alt.
  • Ihr erklärt euch damit einverstanden, dass euer Name hier am Blog genannt wird und ich eure Daten zur Gewinnübermittlung an Frau Scheiner weitergeben darf.
  • eine Barauszahlung der Gewinns ist ausgeschlossen, ebenso der Rechtsweg.
  • Die Verantwortung für das Gewinnspiel liegt bei Frau Scheiner.
Wer bei der Verlosung kein Glück hat, oder nicht so lange warten möchte, 
der bekommt Miss Rosita hier oder hier.

Vielen Dank an Frau Scheiner für ein wunderschönes allererstes Probeplotten. 
Es hat mir wirklich sehr viel Spaß gemacht.

Meine Miss Rosita fliegt jetzt ganz schnell zu HoT, zu Mount Denim ade und zu Plotterliebe!
Habt alle einen wunderschönen Valentinstag!

Liebe Grüße
                   Andrea



Freitag, 10. Februar 2017

Geduld zahlt sich aus! ;)

Am Montag bekam ich eine ganz zauberhafte Mail von Frau Mama.
Darin ein herzzerreißender Text welch Pleiten, Pech und Pannen sie 
bei der Umsetzung meines Wunschgewinns vom Weihnachtscountdown ereilt hatten.
Was sie da so erzählte, hätte glatt aus meinem derzeitigem Leben stammen können.
Ich hatte fast schon ein schlechtes Gewissen.
Auf jeden Fall hätte sie sich deshalb eine Alternative zur gewünschten Buchuhr überlegen müssen
und hoffe, dass mir das gefallen würde.

Also habe ich ganz gespannt auf das angekündigte Päckchen gewartet
und traute meinen Augen beim Öffnen nicht.
Vier wunderschön verpackte Geschenke kamen zum Vorschein.


In dreien waren diese wunderschönen beleuchteten Bilder, 
perfekt abgestimmt für meine maritime Leseecke.
Dazu der gewünschte Spruch, der mich fleißig daran erinnern soll, 
dass es die oberste Pflicht ist, sich Zeit zum glücklich sein zu nehmen. 
Alle anderen Verpflichtungen stehen deutlich dahinter an.
Und zum glücklich sein braucht man nicht viel!

Außerdem gab es noch ein Buch zum Thema Pleiten, Pech und Pannen.
Perfekt, denn ich wollte mir ohnehin neuen Lesestoff besorgen.
Und etwas Süßes war auch noch dabei.

Hach, ich bin immer noch hin und weg von der tollen Überraschung. 
Ich kann das gar nicht so richtig in Worte fassen.
Innerliche Freudentänze, Luftsprünge und die ganze Welt umarmen können, trifft es wohl am besten.
Ich bin definitiv ein Glückskind! ;)
Nochmals vielen lieben Dank, liebe Cathleen!

Außerdem ist noch mein Schritt zwei von Maikas "Aller guten Dinge sind 3"-Aktion angekommen.
Sehr hübsch, sag ich da nur. 
Es ist mir eine Ehre, dass ich daran weiterarbeiten darf.
Was ich bekommen habe und was ich daraus mache?
Tja, da müsst ihr euch leider noch eine Woche gedulden.

Ich hüpfe jetzt ganz schnell rüber zum Freutag 
und wünsche euch gleichzeitig ein wunderschönes Wochenende!
Vielen Dank, dass ihr hier immer so fleißig vorbeischaut, selbst dann, wenn es mal etwas ruhiger ist,
und mir so viele entzückende Kommentare hinterlasst.

Liebe Grüße
                Andrea

Donnerstag, 9. Februar 2017

Blusen Sew Along - Teil 3

Auch die letzte Woche ist wie im Flug vergangen, ja sogar ein paar Tage mehr, 
und schon ist Teil 3 des Blusen Sew Alongs angesagt.
Diesmal hab ich es am Sonntag nicht mehr geschafft, einen Zwischenstand zu posten.
Meinen Mann hatte am Wochenende die Rüsselseuche erwischt
und da hier große Ereignisse ihren Schatten vorauswerfen, 
blieben die Vorbereitungen dafür dann ganz allein an mir hängen.
Zusätzlich zum ganz normalen Wahnsinn und den pflegerischen Tätigkeiten versteht sich. ;)


Deshalb hab ich auch nicht so viel an meiner Bluse genäht, 
wie ich mir eigentlich vorgenommen hatte.
Aber immerhin sind es ein paar weniger Einzelteile geworden. 


Ich habe inzwischen die Vorder- und das Rückenteil mit dem weißen Stoff hinterlegt.
Außerdem habe ich sie schon an die Passen angenäht 
und die Schulter- und Seitennähte gemäß der Anleitung geschlossen.


Und während die ersten schon die fertige Bluse präsentieren,
heute ist ja eigentlich schon Finale, bleibt für mich noch genug zu tun:
Es fehlen noch Kragen und Blenden sowie die Ärmel, 
vom Knopflöcher nähen und Knöpfe anbringen ganz zu schweigen.

Ich hoffe, der Göttergatte hat die Bazillen für sich behalten und ich kann jetzt nochmal richtig durchstarten, damit ich euch in den nächsten Tagen auch die fertige Bluse zeigen kann.

Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag 
und schicke meine unfertige Bluse schnell zur 

Liebe Grüße
                  Andrea

Freitag, 3. Februar 2017

Aller guten Dinge sind 3 - Teil 1

Heute ist es endlich so weit und ich darf euch meinen ersten Schritt

Ich habe mich dazu entschlossen, für diese Aktion etwas neues auszuprobieren.
Schon sehr sehr lange wollte ich das mal auszuprobieren
und jetzt schien es mir der perfekte Zeitpunkt zu sein.
Bewusst habe ich für den ersten Schritt etwas gewählt, 
dass sich gut weiterverarbeiten lässt.
So, seid ihr jetzt neugierig?
Ok, dann zeige ich euch mal, was ich da ausprobiert habe.


Ich habe auf einen Baumwolluntergrund mit Hilfe von Sprühkleber Wollfäden aufgeklebt,
dann mit Sulovies abgedeckt und mit Wellen und Kringeln gequiltet.

Jetzt ist es auf der Reise und ich bin schon sehr gespannt, was damit weiter passieren wird.
Es gibt ja sooo viele Möglichkeiten. 
Es muss ja noch nicht mal an einem Stück bleiben.

Jetzt reiht es sich aber erstmal bei Maikas Sammlung zum ersten Schritt ihrer Aktion ein.
Und natürlich kommt es zum Freutag
denn ich freue mich schon auf meinen zweiten Schritt,
der ganz bald ankommen wird. 

Außerdem möchte ich mich ganz herzlich für eure Besuch auf meinem Blog 
und die lieben Worte, die ihr mir hinterlassen habt, bedanken. 
Ich freue mich wirklich sehr über jeden einzelnen.

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende!

Liebe Grüße
                Andrea

Dienstag, 31. Januar 2017

Von Langzeitprojekten

Und schwups, schon haben wir den letzten Tag des ersten Monats des Jahres.
War nicht gestern noch Weihnachten? Oder zumindest Silvester?
Nein??? Kommt mir so vor.
Andrerseits wenn ich so drüber nachdenke,
so viel, wie in der Zwischenzeit passiert ist, ist es wohl doch nicht so.
Der Januar hat mir viel Neues gebracht an das ich mich erstmal gewöhnen musste.
Eine Zeit lang, war bei mir deshalb ziemlich die Luft raus
und es ist hier nach einem turbulenten Dezember ziemlich ruhig geworden.
Aber das muss auch mal sein.
Sich mit anderen Dingen beschäftigen und den Kopf für neue Blickwinkel frei kriegen, 
ist doch auch mal ganz gut.

Ganz untätig war ich im Januar allerdings auch wieder nicht.
Nur leider kann ich euch das meiste davon noch nicht zeigen.
Aber am Freitag gehts los, 
dann wird das Geheimnis um meinen ersten Schritt bei Maikas Alle guten Dinge sind drei gelüftet.
Ich bin schon ganz gespannt, was am Ende dabei herauskommen wird.

Aber während ich nähunlustig war, habe ich mal wieder die Häkelnadel rausgekramt
und ein neues Langzeithäkelprojekt gestartet.
Schon lange wollte ich mir auch so eine schöne Sternenhäkeldecke machen 
und hab seit dem Sommer verschiedene Farbzusammenstellungen getestet.
Aber ich war mit keiner zufrieden.
Doch wie es das Schicksal so wollte, 
habe ich in den letzten Stunden des vergangenen Jahres,
endlich meine Traumkobi gefunden.
Schwarz, creme und türkis ist einfach perfekt nach meinem Geschmack.


Hier hab ich euch mal die Hexagone, die ich bisher gehäkelt habe, ausgelegt,
so dass ihr schon mal einen kleinen Eindruck von meiner Decke bekommen könnt.
Die wird sicher ein Traum! Was meint ihr?


Im vergangenen Monat habe ich bereits 41 Stück gehäkelt 
und so schon einen ganzen Stapel zusammen.

Ich freue mich schon jetzt auf die fertige Decke.
Ans Fäden vernähen darf ich allerdings nicht denken, sonst überlege ich es mir noch anders.
Das ist ja beim Häkeln immer so mein Stiefkind.
Aber wenn ich erstmal dran bin, ist es auch gut.

Aber wie die Überschrift schon sagt, geht es heute um Langzeitprojekte.
Als ich von 6 Köpfe 12 Blöcke gelesen habe, war klar, dass ich mitmache.
Schon länger will ich eine Patchwordecke nähen,
hab mich bisher aber noch nicht so richtig drangetraut.
Also wann wenn nicht jetzt mit dieser Aktion?


Und jetzt bin ich grade ziemlich gefrustet, weil nämlich gar nichts geklappt hat.
Ich hab mir das so schön überlegt: Ich nähe meine Decke aus Resten, 
so wie es beim Patchwork ursprünglich mal gedacht war.
Schließlich will ich immer noch meine Reste abbauen.
Jeden Block will ich farblich passend zum Monat gestalten.
Jeder Monat hat doch irgendwie eine Farbe oder sonst etwas Markantes, 
dass sich in den Block einbringen lässt.

Also hab ich mir die Reste zusammengesucht und losgelegt.
Aber es ist eine einzige Katastrophe geworden.
Irgendwo habe ich mich definitiv vermessen, denn die einzelnen Teile passen vorne und hinten nicht.
Ich vermute, es war bei den großen Quadraten und damit hat sich auch der ganze Rest verschoben.
Aus diesem Grund ergab es sich dann, dass mein Block lauter abgesäbelte Ecken hat.
Und als ob das allein noch nicht schlimm genug wäre, 
hat der helle Baumwollstoff einfach eine zu schlechte Qualität 
und sich beim Nähen auch noch total verzogen.


Hier könnt ihr die Katastrophe sehen, aber guckt bitte nicht zu genau hin.
Das mache ich definitiv nochmal neu, wenn ich bei Oma mein Inch-Lineal abgeholt habe.
Vielleicht hat sie auch noch einen passenden hellen Stoff, der stabiler ist.
Wenn ich noch genügend Zeit gehabt hätte, hätte ich euch das Trauerspiel direkt vorenthalten.
Aber ich wollte nicht verpassen noch im Januar zu zeigen, dass ich mit von der Partie bin.
Außerdem ist es vielleicht für den ein oder anderen tröstlich zu sehen,
dass auch bei anderen nicht immer alles perfekt läuft. Bei mir zum Beispiel!

Trotz allem schicke ich meinen Rolling Stone jetzt zur entsprechenden Linksammlung,
meine angefangene Häkeldecke zu Häkelliebe
und beides zusammen zu HoT und zum Creadienstag.

Liebe Grüße
                        Andrea

P. S.: Nachdem ich von Ruth so herzlich eingeladen worden bin, verlinke ich meine Sterne auch gerne bei Gehäkeltes & Gestricktes. Nochmals Danke für deine Einladung, Ruth!



Anleitung Sternendecke: abgeändert nach einer Idee von Schaubude
Anleitung Rolling Stone: lalala-Patchwork
Wolle: aus dem hiesigen Wollladen
Stoffe: aus der Restekiste.